Sabotageakt

Die SPD ist inzwischen selbst ein Sabotageakt.

Veröffentlicht unter Aktionskunst | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Hast Du auch die Tage?

Heute ist „Tag des Bloggens“ und ausgerechnet heute habe ich keine Lust irgendwas zu schreiben.
Ich kann auch mal monatelang nichts schreiben.
Träum ich halt, ich hätte etwas geschrieben, das ist genauso gut.
Mit Träumen erreiche ich sogar viel mehr Leute, als mit Bloggen.
Die bloggen das dann für mich.

Veröffentlicht unter Aktionskunst | Verschlagwortet mit , , , , , , | 1 Kommentar

Rosenmonstertagsumzug mit AXA-Judenwitz

Das ist soooo deutsch: 2 Tage nach dem 9. November ist der 11.11.
Ich gestalte einen Motivwagen für den Rosenmonstertagsumzug mit dem Motto: „AXA: Hitlergeburtstag? -Wenn Sie kein Jude sind, gilts aber nicht!“
Weitere Schriftzüge: „Wir sind Judenwitzestaat“, „Judenwitze – das ist soo deutsch“.
Und: „Wir sind Rechtsstaat: Täter haben AUCH Rechte“.
Der langjährige AXA-Aufsichtsrat Merz ist eingeladen, mitzufahren und Versicherungskamellen unter das willige Volk zu werfen.
Nach der Versicherungsfritzifizierung der Politik nun die Versicherungsfritzifzierung des Kölner Karnevals.

Veröffentlicht unter Aktionskunst | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , ,

Kriegsfähig. Pogromfähig

Es war inzwischen schon so, daß man in Deutschland nicht genug Leute für einen „soooo kleinen Angriffskrieg“ gefunden hätte. „Stell Dir vor es ist Krieg und Du gehst nicht hin“ haben sogar schon Luftwaffen-Offiziere in die Tat umgesetzt, nämlich als sie im NATO-Land Türkei an der Grenze zum gefährlichen Saddam Hussein eingesetzt werden sollten.
Fußtruppen, die man an fernen Küsten absetzt, um den Boxeraufstand in China niederzuschlagen, hätten da erst Recht überwiegend ihre Kündigung eingereicht, statt als „Germans to the front“ nach Peking zu marschieren.

Noch einmal eine „Reichskristallnacht“ zu veranstalten und „dem Juden“ deutschlandweit die Scheiben einzuschlagen, hätte eine „Führung“ ab der Jahrtausendwende nicht mal von Holocaustleugnern verlangen können. Da hätte sich keiner getraut, aus Angst es geht ihm so wie Saddam, dessen Bunker durch Marschflugkörper und Drohnen zertrümmert wurde. In Plattenbausiedlungen treffen Drohnen noch zehnmal so gut, das weiß der youtube-geschulte Antisemit und veranstaltet lieber kein Pogrom.

Die Angst der Nazis, „ausgetauscht“ zu werden, ist unbegründet. Es soll nur jemand anderes an fremden Küsten aus den Landungsbooten springen und kämpfen.
Wenn Merkel und Kramp-Karrenbauer rufen, wird jemand da sein und kommen.
Die Nazis können zu Hause bleiben, sie werden gar nicht gebraucht. Schon der Kalif von Bagdad hat das erfolgreich praktiziert, und IRGENDWAS muß Merkel ja aus der Geschichte gelernt haben.

Die Karnevals-Putzfrauenpolitik, die ein neues Ostasiengeschwader in den „indo-pazifischen Raum“ entsenden will, ist erst der Anfang vom Ende der „Putzkolonne“.

Nur sooooo einen kleinen Kriegseinsatz! Nur einen klitzekleinen. Weltgeltung. Internationale Stellung.
Veröffentlicht unter 3. Weltkrieg | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , ,

Was haben deutsche Medien gegen Hongkong?

Hongkong – dort darf meine südostasiatische Verlobte ohne Visum einreisen.
In Deutschland dagegen darf sie mich nicht besuchen und im Ausland aufgrund deutscher „Bestimmungen“ nicht mal ein Flugzeug mit Ziel Deutschland betreten. Dafür darf ich hier verschiedene Parteien wählen, von denen keine Reisefreiheit für meine friedliche ausländische Verlobte schaffen will – oder, ganz unglaubliches Beispiel, am Jahresende den Bürgern alle Stromkosten erstatten läßt.
Besuchsrecht steht in Deutschland gefühlt eben nur RAF-Terroristen zu, heute noch steht an manchen Hauswänden „Stoppt die Isolationsfolter“.
Bei MIR gilts natürlich nicht, ich bin ja nicht isoliert: kann ja jederzeit Tausende Rassisten treffen die keine Reisefreiheit für meinen Schatz wollen, dazu müßte ich nur auf die nächste Demo, einen x-beliebigen Parteitag oder ins Stadtparlament gehen.

Veröffentlicht unter 3. Weltkrieg | Verschlagwortet mit , , , , , , ,

Deutsche Evolution

Helmut Kohl freute sich seinerzeit über „Housing“.
Heute ist Deutschland weiter, es trendet Irrenhousing!

Veröffentlicht unter Irrenhaus Deutschland | Verschlagwortet mit , , , ,

Ich hole Greta mit dem U-Boot zurück nach Europa . . .

Wenn ich mein Schleuser-U-Boot rechtzeitig anschaffen kann, nehm ich Eure Greta per Anhalter mit.
U-Boot-Spenden an:
IBAN: DE58 5335 0000 3023 0729 89
BIC: HELADEF1MAR
Rainer Wiegand
Nicht vergessen: Greta soll an Bord nicht verhungern, auch was für lecker Frühstück überweisen!
Seid nicht immer so geizig.
Die Aliens landen sowieso bald!

Veröffentlicht unter Aktionskunst | Verschlagwortet mit , , , , , | 2 Kommentare