Meckersozis

In der OP-online wird ein Artikel beworben, in dem es um das geschlossen Flüchtlingscamp Cappel geht.
Das Camp soll nun als Feuerwehrausbildungsstätte dienen.
Das hab ich ganz harmlos kommentiert:
Rainer Wiegand Mein Vorschlag, die Unterkunft einfach für Binnenflüchtlinge (Obdachlose) weiter zu betreiben, war wohl einigen feinen SPD-wählenden Anwohnern unangenehm? 😡

 · Antworten · 

9

 · 18 Std.

Dirk Wehner Alter … dieses „Aber für die deutschen Obdachlosen tut keiner was“-Argument immer. In Marburg gibt es (und gab es auch bevor die Flüchtenden-Situation so eskaliert ist) bereits so viele Möglichkeiten und Anlaufstellen. Damit ist eigentlich klar dass sich die Leute, die das Argument aufführen, eigentlich überhaupt nicht damit befassen. (2 Minuten Google reichen!)
Im Umkehrschluss muss ich also davon ausgehen dass sich diejenigen Personen auch null mit den Obdachlosen beschäftigt haben, bevor die Flüchtenden zum Thema wurden. Das Thema „Obdachlose“ wird nur dann schnell hervorgekramt, wenn einen mal wieder der Fressneid auf andere Nationalitäten packt. Was wiederum ziemlich erniedrigend ist. Also hier zum Nachlesen: In Marburg kann jede/r Obdachlose der das möchte Hilfe in mannigfaltiger Form annehmen!

Rainer Wiegand SPD-Bürgermeister kommentierte Brandanschlag auf mich mit „Brandanschlag – LANGWEILIG!“ (nach Brand wohnte ich 2 Jahre in einem kalten, zugigen, erst langsam trocknenden Fachwerkhaus ohne Dach, das mehr einer Tropfsteinhöhle glich durch das Löschwasser. Haus ist inzwischen weg, u.a. weil die Versicherung mit teurem CDU-Minister im Aufsichtsrat mich schwer hereingelegt hat.
Täterin wurde danach jahrelang vom Staat betreut und vor Folgen geschützt. Ich hab also persönliche Erfahrung mit obdachlos sein.
Damit ist eigentlich klar, daß WVerharmloser die das Argument „wer was für Obdachlose fordert hat was gegen Flüchtlinge“, sich eigentlich überhaupt nicht damit befassen (2 Minuten Googeln reicht).
Im Umkehrschluß muß ich also davon ausgehen, daß sich diejenigen Personen auch Null mit Brandanschlagsopfern beschäftigt haben, vielleicht weil sie die Nazitäter schützen wollen?
Das Thema „für Obdachlose wird doch schon so viel getan“ wird immer schnell hervorgekramt, wenn den Kritiker der Fressneid auf Opfer packt, denen man keine Entschädigung gönnt.
Alter!
Alter!
Rainer Wiegand Im Übrigen kam in meinem Beitrag keine Nationalitätenangabe vor, dort stand generell „Obdachlose“, nicht deutsche Obdachlose oder chinesische Obdachlose.
Ich wurde auch noch abgebrannt, zeitlich BEVOR die Flüchtlinge kamen.
Was soll das also?
„Mir den Mund verbieten, weil Opfer nur stören?
Nazis , die mir zum Hitlergeburtstag das Haus anzünden, mag ich verständlicherweise nicht.
Leute, die mir verbieten wollen, Vorschläge zugunsten anderer Opfer zu machen, mag ich auch nicht.
Wer meckert da wieder rum? Alles Nazis, oder was?
Sicher nur harmlose Sozialdemokraten.
Die ganz offenbar meinen Kommentar nicht verstehen müssen, um darauf beleidigend zu antworten.
Veröffentlicht unter Irrenhaus Marburg | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 22 Kommentare

Norbert Blüm: der Jude ist sicher

Deutschland ist ein Irrenhaus, ganz besonders im Fernsehen.
Der WDR ließ eine „Doku“ über Antisemitismus drehen.
Die wollte der Sender dann aber nicht ausstrahlen, denn es ist ja peinlich, wenn jeder Zuschauer sehen kann, wie in Europa der fast schon ausgestorbene Antisemitismus durch Zuwanderung mit neuen Fundamenten versehen wird, nach dem Motto: Semiten können ja keine Antisemiten sein, sonst müßten sie sich ja selbst hassen.
Stimmt, Deutsche können ja auch keine Antideutsche sein, sonst . . .
Bei Terroranschlägen wird relativierend umgekehrt argumentiert: Islamismus ist ja angeblich gar KEIN Islam, denn er tötet ja mehr Muslime als beispielsweise Juden oder Christen oder solche Menschen, die sich einen Scheiß für Religion interessieren. So wie die christliche Inquisition in der Steinzeit  Christen getötet hat.

Fehlte nur noch die Rechtfertigung für die „Ehren“-Rentenzahlungen der palästinensischen Behörde an die Familien der „Selbstmordattentäter“ aus EU-Geld:
da könnte man ja auch jedes Mal beweinen, daß der Täter ja AUCH tot ist, und dazu ein bißchen unter Tränen im Fernsehen auf der Klampfe klimpern wie bei dem Axtattentäter in Würzburg.
Vielleicht kann das Sozialarbeitergesicht Blüm aber auch nicht Gitarre spielen?
Es wurde auch mal wieder arglistig nicht hinterfragt, ob nicht sowieso die Opfer schuld sind, denn die Täter „müssen“ ja „tun“, weil das Dasein der Opfer provoziert.

Ich hatte den Verdacht, der Antisemit von der Domplatte war nur deshalb nicht in die Sendung eingeladen, weil er um die Rentenversicherung zu entlasten verstorben ist.

Es war wie gewohnt: der „Herz-Jesu-ich-verbitte-mir-Antisemit-genannt-zu-werden-Rentenklops“  durfte sich zum Affen machen, völlig ungerührt darüber, wie er und die anderen „Experten“ durch Mansour und Wolfsohn schön zerlegt wurden.
Und anschließend zur WDR-Auszahlungsstelle und Fuck den Scheck!
Falls Nobbis Rente doch nicht reicht.
Oder dachte jemand, einer wie er läßt sich OHNE Bezahlung den Mund nicht verbieten?

Nur eins ist noch sicher im neuen Merkeldeutschland: die Dummheit und der Haß.
Darüber kann sich auch der Jude sicher sein.

Veröffentlicht unter Irrenhaus Deutschland | Verschlagwortet mit , , , , , , | 7 Kommentare

Hessenhenker kauft Frau im Katalog

Der braune Bodensatz bei der SPD übt sich im ausländerhassenden Internetprogrom.
DAS müssen die Hasskommentare sein, die Justizminister Heiko Maas (SPD) jetzt verfolgen will.

Es geht um diesen ehrenwerten  Kommentar des ehrenwerten SPD-Claquers:

Eckhard Neubert , ich habe gerade mich in Ihrem Profil umgeschaut.
Es kann ja nicht sein,dass die SPD schuld daran ist, dass sich jeder im Katalog seine Frau kaufen kann.
Scheinbar ist die Kohle alle, jetzt zurück nach Deutschland, zum Stütze kassieren.
Die Vögel kennen wir.

 · 19. Juni um 22:07

 

Link zu Thorsten Schäfer-Gümbel

Screenshot:
SPD-Hassposting

Veröffentlicht unter Nazis, Rassismus, SPD | Verschlagwortet mit , , , , | 106 Kommentare

1944: Attentat auf Adolf Hitler – Heute: Abschiebung kleiner Mädchen

Heute ist der 20. Juni.
Bald schiebt Hitler wieder friedliche kleine Mädchen ab, damit die kleingeistdeutsche Öffentlichkeit mehr Verständnis für großdeutsche Axtattentäter und mit dem Reich verbündete LKW-Terroristen bekommt.
Er ist eben wieder da.

Und damit der im Grunde rassistische SPD-Wähler-Bodensatz sieht, daß hier nicht jeder kommen kann, bekommt meine friedliche Freundin weiterhin kein Besuchsvisum.
Als abschreckendes Beispiel für die Friedenshetzer.

Gegendarstellung: laut SPD-Bundestagsabgeordnetem Bartol hat die Visamisere nichts mit dem SPD-Außenminister zu tun. „Das sind doch alles nur seine Beamten.“
Liebe Beamte: wußtet ihr das? Ihr seid’s nur!

Veröffentlicht unter 3. Weltkrieg, Irrenhaus Deutschland | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 11 Kommentare

London mumifiziert

Aus der Kinowerbung:
„Doch bald tragen sie den Fluch bis nach London. Die Mumie bedroht bald die ganze zivilisiert Welt.“

Seit wann ist London die zivilisierte Welt? Seit den Opiumkriegen?

Veröffentlicht unter 3. Weltkrieg | Verschlagwortet mit , , , , , | 16 Kommentare

Demo in Köln mit 300.000 Teilnehmern!

Nicht mit uns!
Kein Visum für Hessenhenkers Verlobte.
SPD.

Veröffentlicht unter Irrenhaus Deutschland | Verschlagwortet mit , , , , | 28 Kommentare

17. Juni ist jetzt Lamya-Kaddor-Tag

Nach dem 17. Juni 1953 bekam mein Vater als staatliche Anerkennung der Übererfüllung des Plansolls 4 Jahre Bautzen aufgebrummt.

Gleich danach griff ihn sich meine Mutter und floh mit ihm in den Westen, damit sie ihn nicht gleich wieder einsperrten, weil er den Mund nicht halten wollte.
Bei der Flucht kamen ihnen in umgekehrter Richtung Angela Merkel und Eltern entgegen, um in der DDR Kirchenkarriere zu machen.

Der von Kohl abgeschaffte Feiertag „17. Juni“ wird nun unter Merkel zum islamischen Volksaufstandstag in Köln.
250.000 mutige muslimische Demonstranten stellten sich gegen den Terror, ohne von russischen Panzern niedergewalzt zu werden.

Die Bilder der Demonstration wurden ein bißchen getrübt dadurch, daß ständig Gerd Buurmann und Henryk M. Broder im Bild standen.
Manchmal sieht es so aus, als wenn kiloweise mehr Broder als Kaddor vertreten war auf dieser Demo. Das ist ja schon ein bißchen übergriffig . . .

Veröffentlicht unter Irrenhaus Deutschland | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | 2 Kommentare