Einladung an alle Holocaustleugner

Das Beste für Deutschland ist, alle Holocaustleugner lassen sich während meines Kamikazekunst-Events auf den Philippinen mit mir vergasen.
Die Leugner sind dann überzeugt und tot, und es ist durch die Teilnahmegebühren mehr Geld in der Veranstaltungskasse: alles „republikflüchtiges Geld“, wie Renate Künast es nennt.
Eine Win-Win-Situation!

Hierhin mit den republikflüchtigen Kröten:
IBAN: DE25 5337 0024 0191 0280 00
BIC: DEUTDEDB533
Kennwort: Renate Künast

Veröffentlicht unter AXA, Kamikazekunst, Kunst, Verschwörungstheorien | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 6 Kommentare

Anschläge sagt man nicht

Es ist sinnlos, etwas zu den Anschlägen zu schreiben.
Anschläge sagt man nicht, sprengt sich eine Person vor einer Gaststätte in die Luft, heißt das jetzt wie in „1984“ Gaststättenexplosion. Kein Terror! Das Wort Terror ist Hetze.
Machetenmord: kein Terror.
Der Anschlag in München war ja ein Amoklauf, kein Terror.
Inzwischen gilt, was die Tagesschau gestern den ganzen Tag selber sendete, als Verschwörungstheorie: 3 flüchtige Täter wurden gesucht, heute ist alles zurückgenommen und eine andere Wahrheit galt, die aber bereits durch weitere Verhaftungen überholt ist.

Facebook hat aufgrund der deutschen Zensur 2 Personen gesperrt, die das türkische Hassposting eines weiblichen CDU-Mitglieds kritisiert und übersetzt hatten, in dem angekündigt wurde, daß die Türkei jetzt „gesäubert“ und „Dreck weggemacht“ werde.

Ich warte nicht ab, bis ich als Dreck weggemacht werde, sondern bin hilfreich und bereit mich als Kamikazekunst selbst zu vergasen. Spenden sind hilfreich:
IBAN: DE25 5337 0024 0191 0280 00
BIC: DEUTDEDB533
Kennwort: hilfreich

terrorscheisse

Veröffentlicht unter 3. Weltkrieg, Irrenhaus Deutschland, Kamikazekunst, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , | 3 Kommentare

Hatespeech oder Grünspeech?

Was ist eigentlich mit Heldinnen?
Und was ist mit Held*innen?
Ich frage für eine Heldin.

„Deutsche Helden müsste die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen“
Joschka Fischer, Die Grünen, inzw. Öko-Berater bei REWE

Meinte Fischer eigentlich nur Biodeutsche, oder  auch die nationalen Minderheiten Dänen, Friesen und Sorben mit, die ja auch Paßdeutsche sind?
Meinte Fischer auch den Deutsch-Türken, der mit seinem BMW gestern den „mutmaßlichen“ Machetenmörder stoppte?
Müßte Fischer nicht ausdrüclich deutsch-türkische Helden von seinem Totschlagswunsch ausnehmen, weil es doch so irgendwie rassistisch klingt?
Hallo, Herr Fischer? Sind Sie irgendwo da Draußen?

Veröffentlicht unter Imageberatung, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Joschka Fischer und Franz Schönhuber

Was haben die Beiden gemeinsam?

Veröffentlicht unter Verschwörungstheorien | Verschlagwortet mit , , , , | 6 Kommentare

Mobbing-München

Die latent antisemitischen Medien versuchen, im Münchner Amokfall den Verdacht auf den zweiten Vornamen des Täters zu lenken, indem man die Vornamen umdreht und den Rufnamen Ali (so auch von ihm selbst auf Facebook verwendet) einfach wegläßt.
David ist in Persien ein üblicher Name, dort Davuud ausgesprochen bzw. so auf den Reisepaß geschrieben.
Wieso steht dann Ali David S. auf der Münchner Geburtsurkunde?
Weil vielleicht irgendeine Bürokratenseele auf dem Standesamt eine andere Schreibweise nicht „durchgehen“ lassen kann, der kennt halt bloß „David“ und weigert sich „Davuud“ einzutragen.
Daß die Presse jetzt statt korrekt „Ali David“ anders herum  „David Ali“ schreibt, ist perfide wegen der antisemitischen Absicht.

Es wird berichtet, jetzt wolle sich der Innminister gegen Computerspiele einsetzen.
Nicht gelesen habe ich, daß er sich gegen Mobbing in Schulen einsetzen will.
Wenn sich einer mit „ausländischen Wurzeln“ lauthals „ausländerfeindlich“ äußert, deutet daß nicht darauf hin, daß er von den „Biodeutschen“ in seiner Klasse gemobbt worden ist.

Die Motivsucher sollten sich nicht fragen, ob etwa das berichtete „Mobbing“ der Grund für die Rachetat sein könnte, sondern wieso das nicht öfter passiert.
Was all den Leuten, die jetzt mit hämischen Kommentaren Facebook usw. vollschreiben nicht klar ist: für den Rachetäter wird wohl jeder Schultag ein Spießrutenlaufen gewesen sein. Jahrelang.

Ich kann mir gut vorstellen, daß der beim Tagesschau-Interview mit der Würzburger AWO-Leiterin zum Axt-Terroranschlag den entgültigen Trigger bekommen hat:
„Am meisten tut mir leid, daß er jetzt tot ist. Weil man ihn nun ja nicht mehr fragen kann, was passiert ist.“
Das muß ja jedem, der das sieht und hört, als Verhöhnung erscheinen.
Wenn das so ist daß der jahrelang gemobbt wurde, dann kann aber erst Recht dieses Fernsehinterview der entgültige Tatauslöser gewesen sein.

Daß der im McDonalds „Allahu Akbar“ gerufen haben soll, hat in seinem Fall vllt. überhaupt nichts zu bedeuten. Das kann der Hohn eines migrationshintergrundfeindlichen Migrationshintergründlers gewesen sein.
Inzwischen wird eine auf CNN gesendete Zeugenaussage der Schütze habe „Allahu akbar“ gerufen angezweifelt,  aber: eine muslimische Zeugin diskriminiert sich doch selbst,  wenn sie das fälschlich behauptet, denn seit Nizza  beklagen viele Muslime, daß ihr Ruf jetzt lebenslang mitzerstört sei.

Jetzt noch der multikulturelle Irrsinn zum Abschluß: der iranischstämmige Amokläufer ruft „Scheiß-Türken“, und eine deutschsprachige Türkin mit Erdoganhintergrund klatscht auf twitter hämisch Beifall, weil sie glaubt, es sei  ein Terroranschlag gegen Merkeldeutschland gewesen.

Veröffentlicht unter 3. Weltkrieg | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 3 Kommentare

München oder Tel Aviv?

Was wäre, wenn derselbe Täter statt in München in Tel Aviv getätert hätte?
In Israel wäre er binnen Sekunden abgewehrt worden.

Weil die Israelis ihr Leben selbst schützen dürfen.
Bei uns muß man warten, ob die Polizei rechtzeitig kommt.

Während des Wartens brach das Mobilfunknetz zusammen, Bahn- und U-Bahn-Verkehr plus Autobahnen wurden stillgelegt, und von der Leyen erwog den Einsatz der Bundeswehr.
Im Bürgerbräukeller brach grundlos eine Stampede aus, und irgendwo sprang eine Frau panisch aus dem 2. Stock.

Auf Facebook  schrieb jemand über das „Balkonvideo“:
„Das mitleidheischende Herumgestammel des Mörders deutet darauf hin, dass er mit den Morden ähnliche posthume mütterliche Zuwendung angestrebt hat, wie sie seinem axtmordenden Kollegen kurz zuvor zuteil wurde: „der Süsse mit dem Kindergesicht… Wie sehr er wohl gelitten haben muss, um so etwas zu tun…“.“

Ich denke, genau das war der Trigger, der entgültige Hohn, der das gemobbte Münchner Kindl zum Amoklauf als letzten Tropfen im Faß veranlaßte. Im anschließenden Video wird über den Axtangreifer von Würzburg gesprochen, mit tränenumflorter Stimme. Wer würde da nicht zum Amokläufer, wenn er Probleme hat und dieser Frau zuhört: „es tut mir auch so leid, weil er tot ist. Weil man ihn nun nicht mehr fragen kann, was passiert ist“.
Wie es den Axthieb-Opfern von Würzburg geht, ist kein Medienthema.

Update:
Die Tagesschau hat das Trauervideo mit dem Statement der AWO-Leiterin inzwischen feige gelöscht.

Veröffentlicht unter 3. Weltkrieg, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , | 14 Kommentare

Auslieferung des Axt-Terroristen an China verhindert

Der griechische Außenminister Nikos Kotzias, der zu feige war meinem Schatz ein Besuchsvisum zu geben aus Angst vor seinem deutschen Amtskollegen Steinmeier,
soll den Türken laut Presse die Auslieferung der zehn mit einem Helikopter nach Griechenland geflohenen Rettungshubschrauberpiloten zugesagt haben.
Das ist also ein Präzedenzfall, da hätte China auch die Auslieferung des Axt-Terroristen verlangen können. In diesem Fall hätte Außenminister Steinmeier sich Rat vom griech. Kollegen holen können, wie man das diensteifrig regelt.

So hat der Terrorist dem deutschen Außenminister geholfen sein Gesicht zu retten,
indem er die Polizei in Würzburg zur Notwehr zwang.

Da Verschwörungstheorien Unsinn sind – zum Beispiel soll unter Amöneburg der Eingang zur Hohlwelt sein – hat natürlich niemand den Tod des Attentäters vorgetäuscht, bloß um Verwicklungen mit China zu vermeiden. Niemand würde in einem Rechtsstaat so etwas tun.

Veröffentlicht unter 3. Weltkrieg, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Warum Michelangelo den Auftrag bekam

Karl-Eduard wird es nicht gerne lesen,
aber sein Artikel beweist, daß ich Recht habe:
Illma Gore ist eine begnadete Künstlerin,
und sie hat das fachgerechte Malen von Kleinteilen bei Michelangelo abgeguckt.
Wäre ich lesbisch, ich würde sie sofort daten.
Vielleicht wäre es hilfreich, ich lasse mich umoperieren?
Wer die coole Illma mal sehen möchte, ich hab sie auf meinem FB-account abgebildet: https://www.facebook.com/hessenhenker/ unter dem Kopftitel: „Beat America up again!“

Karl Eduards Kanal

Kunst

Man kann das folgende Geschmiere gerne mit hübsch klingenden Worten beschreiben. Es ist aber genau das, was auch Affen können, denen man Farben und Leinwand hinstellt. Oder Kleinkinder.

Ursprünglichen Post anzeigen

Veröffentlicht unter Uncategorized | 20 Kommentare