Rechtecke, Dreiecke, Kreise!

Zitat: „An diesem Samstag reist Italiens Ministerpräsidentin Giorgia Meloni Kreisen zufolge nach Libyen und will dort einen Deal zum Ausbau der Öl- und Gaslieferungen abschließen.“

Und was ist Rechtecken zufolge? Oder Dreiecken?

Veröffentlicht unter Politik | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 21 Kommentare

Scheiß die Wand an in Marburg!

IT-Blogger Danisch schreibt heute über die Dörfer hinter Lützerath, wo „FFF auf dem Weg von und nach Lützerath alles zugeschissen“ habe.
Marburg ist wesentlich zugeschissener.
Wenn dort die vom Treppensteigen erschöpften Touristen sich mal an einer Häuserwand kurz abstützen wollen, kanns sein daß die Hand tief drin landet, in der Scheiße.
Im Mittelalter konnte es passieren, dach der Notdurft-Eimer oben aus einem Fenster dem Wandernden auf den Kopf ausgeleert wurde, heute geht die Gefahr von Kacken:den (hab ichs richtig gegendert?) aus,
die in aller Öffentlichkeit mit runtergelassener Hose das Hinterteil Richtung Hauswand strecken, um das Sprichwort „Ja, da scheiß doch die Wand an!“ zu verwirklichen.

Veröffentlicht unter Aktionskunst | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare

Neujahrsansprache

Allen die mir wohlgesonnen sind, wünsche ich ein gutes neues Jahr, Gesundheit und Glück!
Den anderen wünsche ich Nichts.

Veröffentlicht unter Irrenhaus Deutschland | Verschlagwortet mit | 2 Kommentare

Der Putsch und ich

Laut Hessenschau-Artikel v. 9.12.2022 19 Uhr 45 soll der Putsch-Prinz gesagt haben, „das Grundgesetz sei ein Unterdrückungsinstrument der Alliierten“.

Weil ich immer gerne mal wieder ein Grundgesetz an eine Rathaustür nagele,
also „das Unterdrückungsinstrument der Alliierten“,
richtete sich dieser Putsch ganz offensichtlich gegen mich,
und nicht gegen diese unwichtigen Leute da in Berlin,
die meine 1 (in Worten: EINE) friedliche ausländische Verlobte seit 13 Jahren nicht zu Besuch in mein Land lassen.

Ausgerechnet jetzt, wo die Bundesinnenministerin Faeser jeden Moment die Brandstifterin an die Rathausuhr hätte hängen lassen und den AXA-Konzern mittels Interkontinentalraketen aus der restlichen deutschen Erdkruste hätte entfernen lassen, wird also geputscht.
Wieso nicht in den seit dem Brandanschlag auf mich bereits vergangenen 25 Jahren?

Handelten die Putschisten etwa im Auftrag der AXA, um mich wie Karl May (kulturelle ANEIGNUNG) es genannt hätte „unschädlich zu machen“?

Putschprinz der 13. war nur als Übergangskaiser vorgesehen,
und hätte nach kurzer Zeit den Posten an AXA-Aufsichtsrat Versicherungsfrizze Merz abgegeben.
Das weiß doch jeder, der Merz nur mal von weitem gesehen hat!

Veröffentlicht unter 3. Weltkrieg, Aktionskunst | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar

Hammer und Sichel

Aufregung überall über ein mutmaßlich ukrainisches Video-Kunstwerk, das Deutsche und Franzosen wegen der verwendeten Sichel zuerst an Miraculix und den Zaubertrank erinnert.

Wird jetzt der Asterix-Band „Die goldene Sichel“ indiziert?

Kann leider kein Foto des Asterix machen, weil wahrscheinlich Asche UND weil wie die zunehmend gewalttätig auf diesbezügliche Hinweise reagierenden Marburger sonst wieder behaupten, ich wolle immer nur an den Terroranschlag auf meine Asterix-Sammlung erinnern und deshalb sei ich der wahre Terrorist.

Wie ich beim Googeln feststellte, wird dem Video „IS-Style“ vorgeworfen.

Irre ist ja, daß „IS-Rückkehrer“ hier Vorrang vor nicht erwähnt werden dürfenden ausländischen Verlobten genießen. Geradezu ein „IS-Style“ bei der mir verwehrt werdenden „Reisefreiheit“.

Anhänger der Sovietreligion sind getriggert durch den Anblick des sowjetischen Kultgegenstands Sichel (die ihnen heilige Sowjetflagge zeigt Hammer und Sichel) und sehen rot.

Vielleicht darf ich bald aus diesem Grund auch nicht mehr mit dem heiligen Hammer Grundgesetze an Rathaustüren nageln, muß ich eben statt eines Hammers einen Pflasterstein nehmen zum Hämmern.

Völlig in Vergessenheit geraten: Gerüchte über von Nazis im Rathaus-Umfeld unter Pflastersteinen versteckte Hakenkreuze.

Das ist ein gemeiner Anschlag auf den Oberbürgermeister, der in Wahlkämpfen gern betont hat, er kenne jeden zweiten Pflasterstein in der Oberstadt mit Vornamen. Wieviele Pflastersteine heißen Adolf? Eigentlich eine Aufgabe für die Kulturstadträtin, das mal statistisch zu erfassen.

Veröffentlicht unter 3. Weltkrieg, Aktionskunst | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 6 Kommentare

Ex-Kanzler-Kumpel schießt auf meine Freundin

Der Kumpel des Ex-Kanzlers hat auf meine Freundin geschossen.

Veröffentlicht unter 3. Weltkrieg | Verschlagwortet mit , , , , , , | 6 Kommentare

Heute wurde ich NICHT Bundespräsident

Deshalb ist mein Schatz MEINE, aber nicht die deutsche First Lady.
Anders Arendt und seine AAP (Anders Arendt Partei) hatten mich kurzfristig als Bundespräsident vorgeschlagen.
NUR damit Deutschland keine „farbige“ First Lady kriegt, haben die Rassisten mich nicht gewählt.
Außerdem habe ich keine Kochshow! Da wird man halt leicht übersehen.
Irgendsoein AfD-Abgeordneter wird jetzt youtube-Star als Dosenöffner.
Meine Rezepte sind viel besser, z.B. „Reis mit Nichts“ für die Abgebrannten.
Oder mein Gebratener Weihnachtsmann, hier im Foto mit Eiern:

Veröffentlicht unter Aktionskunst | 3 Kommentare

Stellt den Politikern einen leeren Stuhl vor die Tür

Jeder kann einen alten Stuhl zum nächstgelegenen Rathaus oder Abgeordnetenbüro, Landtag oder Bundestag oder Kanzleramt tragen und den Verantwortlichen vor die Tür stellen.
Das ist doch wohl nicht zuviel verlangt!

Einen Stuhl, um solidarisch an die Terroropfer zu erinnern.



Veröffentlicht unter 3. Weltkrieg, Aktionskunst | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Die Gurkenschäler

Schon beim Querlesen des Drehbuchs läuft es mir eiskalt meinen Echsenmenschenrücken herunter.

Veröffentlicht unter Drehbücher | Verschlagwortet mit , , | 3 Kommentare

Vulkan unter dem Rathaus darf ausbrechen

An mein Wahlversprechen für Amöneburg bin ich NICHT mehr gebunden!

———————–

Wer mich nicht mehr sehen will, kann für mein U-Boot und meine Elefanten-Pflegestation spenden:

IBAN: DE58 5335 0000 3023 0729 89

BIC: HELADEF1MAR

Veröffentlicht unter Aktionskunst | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Enthitlerungs-Challenge

Die 2 Zentimeter müssen unters Messer!

Ein sooooooo kleines Opfer für die Demokratie kann doch von jedermann gebracht werden. Es handelt sich ja nur um das wie ein Fisch im Wasser versteckte Hitlerbärtchen, niemand verlangt gleich „Kopf ab“.

Alternativ können die 2 (in Worten: ZWEI) Zentimeter auch einhornfarben eingefärbt und auf diese Weise symbolisch enthitlert werden.

Jeder der hier sein Foto in die Kommentare gepostet hat, kann selbstständig weitere Personen nominieren.

Beispielfoto: hier wurde schon nachhaltig vom demokratischen Hessenhenker gnadenlos aber grundgesetztreu enthitlert:

Veröffentlicht unter Aktionskunst | Verschlagwortet mit , , , , | 5 Kommentare

LKW-Fahrer werden Terroristen gleichgesetzt?

Canada behandelt seine Trucker mit Terrorgesetz wie LKW-Attentäter?

Veröffentlicht unter 3. Weltkrieg | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen