Der Prinz von Bel Avia beschenkt uns

Der Prinz von Bel Avia beschenkt uns mit das Mittelmeer entlastenden Flügen.
Die ausländerfeindliche ehrenwerte Meckermerkel, die auch meine 1 (in Worten: EINE) friedliche ausländische Verlobte in 12 Jahren nicht ein einziges Mal in „mein Land“ einfliegen ließ, ganz ihm Gegenteil ihr weltweit das Betreten eines nach Deutschland düsenden Düsenfliegers im Sauseschritt verwehrte,
behauptet jetzt, bei der menschenfreundlichen Rettungsaktion des Prinzen von Bel Avia handele es sich um „einen hybriden Angriff“ auf die EU.

My name is Luka
I live on the second floor
I live upstairs from you
Yes I think you’ve seen me before.

Merkel weiß jetzt, wo Luka lebt.
Wo ich lebe, will sie gar nicht wissen.

Veröffentlicht unter 3. Weltkrieg, Aktionskunst, Visa | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar

Selbstlos habe ich eine neue Gerechtigkeitslücke entdeckt

Während deutsche Steuergelder reichlich fließen, um Terroristen für verübte Anschläge im „Nahen Osten“ (NEIN, es sind KEINE Anschläge in Leipzig gemeint!) mit einer „Märtyrerrente“ zu belohnen,
ging die arme Person, die MIR in Mardorf zum Hitlergeburtstag das Haus angezündet hatte, LEER aus. Das ist ungerecht! Dabei sagte man mir recht bald nach meiner feurigen Enteignung abwiegelnd: „Täter haben AUCH Rechte!“

Wie kann es also so eine „Gerechtigkeitslücke“ geben?
Warum zahlt Deutschland oder wenigstens das Land Hessen der feurigen Gestalt die Märtyrerrente nicht?
Das bemängele ja sogar ich als das Opfer. Um zu zeigen: ich diskriminiere keine Täter:innen, nicht mal beim Gendern. Brandstiftende Lives Matter!
Denn würde ich die arme brandstiftende Person diskriminieren wollen, wäre ich ja eine ganz dumme rachsüchtige Satire-Sau und das wäre aber strikt zu verurteilen.

Zudem kommt ja noch die rassistische Diskriminierung der armen täterndern Gestalt hinzu!
Es ist ja bundesweit seit Jahrzehnten bekannt, daß der AXA-Versicherungskonzern mir nachdem mein Besitz eingeäschert worden war, wörtlich ins Gesicht sagte:
„Hitlergeburtstag? Wenn Sie kein Jude sind, gilts aber nicht!“

Und genau DAS geht natürlich nicht, denn was kann denn die arme Täterperson dafür, wenn ich kein Jude bin?
Das ist doch nicht die Schuld der armen Antisemitin.
Hier muß der Staat dringend was nachbessern, denn mich kann die Auchrechtehabende ja nicht auf Schadenersatz verklagen, bei mir ist ja eben durch ihren Anschlag nichts zu holen.
Frau Baerbock, Frau Wagenknecht: ein weites Feld für ihre Gerechtigkeitspolitik.

Veröffentlicht unter Brandanschlag, Irrenhaus Deutschland | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Selbstlos habe ich eine neue Gerechtigkeitslücke entdeckt

Alles hackt wegen Versehen auf Annalena Baerbock rum!

Versehen?
Sowas kommt vor.
Ich bin Kronzeuge!
Mir hat 1997 die Stalkerin eines Devianzforschers das Haus angezündet, ausgelöst dadurch, daß sie selbst, um den Postboten wegen auf falschen Namen bestellter Versandhauspakete zu täuschen, den Namen des Prof. Dr. Dr. Dr. Rolf Schwendter über meine Türklingel geklebt hatte.
(Spitzname des Mannes: „Genosse Genosse Genosse“, wegen der 3 Doktortitel.)
Dann hat sie das kurz vergessen, sah das Türschild und die Wut auf den Mann übermannte sie.
Ich wohnte da nur zufällig im Nachbarhaus, bin durch den Brandanschlag aber heute noch enteignet.
Während der Aufsichtsrat der AXA-Versicherung, die mich danach um die gerechte Entschädigung betrog, heute ebenfalls Bundeskanzler werden will: Friedrich Merz (CDU).
DIE GRÜNEN haben also mit dem Brandanschlag auf mich und mein Haus gar nichts zu tun!
In dieser Sache sind sie also die Guten.

Veröffentlicht unter Brandanschlag | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Alles hackt wegen Versehen auf Annalena Baerbock rum!

Stellt den Politikern einen leeren Stuhl vor die Tür

Jeder kann einen alten Stuhl zum nächstgelegenen Rathaus oder Abgeordnetenbüro, Landtag oder Bundestag oder Kanzleramt tragen und den Verantwortlichen vor die Tür stellen.
Das ist doch wohl nicht zuviel verlangt!

Einen Stuhl, um solidarisch an die Terroropfer zu erinnern.



Veröffentlicht unter 3. Weltkrieg, Aktionskunst | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Stellt den Politikern einen leeren Stuhl vor die Tür

Unter der Klimasonne braten Gurken und Tomaten

Hier ein Foddo von dem Salat:

Während der schöne Tomatensalat briet, machte ich einen Handstand.
Veröffentlicht unter Irrenhaus Deutschland | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für Unter der Klimasonne braten Gurken und Tomaten

Wissenschaftlich festgestellt!

„Die menschliche DNA ist zu 98% mit der von Schimpansen identisch.“

Darf das sein? Dann bestünde ja die DNA der Person, die mir zum Hitlergeburtstag das Haus angezündet hat, zu 98 % aus schimpansenidentischer DNA?

Träfe das dann auch auf die Belegschaft des AXA-Tower zu?

Wie sich bereits herumgesprochen hat, spielt mein Horror-Movie dort.
In der Serie werden die Konzernangestellten dazu gebracht, die brandstiften:de Person aufzuessen.

Es fällt der täterverachtende Spruch: „Wissenschaftlich gesehen, ist das hier zu 98 % nur ein Tierversuch.“

WO bleibt da die in Deutschland handelnde Maxime: „Täter haben AUCH Rechte!“ ???

Veröffentlicht unter 3. Weltkrieg, Aktionskunst | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Wissenschaftlich festgestellt!

Noch jemand ne Banane oder ne Wurst?

Veröffentlicht unter Genkunst, Kamikazekunst, Kunst | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

Abstimmung mit den Füßen

Man kann’s zwar kaum glauben, aber genau heute hat der künftige Bundeskanzler und Ex-AXA-Aufsichtsrat Friedrich Merz Geburtstag.
Wer hat ihm noch nicht gratuliert?
Jetzt aber Hopp Hopp!
Wer nicht hüpft, der ist für Kohle!
Tut was für Euren ökologischen Fußabdruck und geht gratulieren.
In der DDR nannte man das „Abstimmung mit den Füßen“.

Veröffentlicht unter Aktionskunst, AXA | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Abstimmung mit den Füßen

Übersetzungshilfe

Veröffentlicht unter 3. Weltkrieg | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Übersetzungshilfe

500.000 €uro für Terror-Poller zum Schutz des Todesstreifens

Der Staat zwingt mich, Lotto zu spielen, weil er auf direktem Wege den Brandanschlag auf mich nicht entschädigen will.
Aber: keine Poller auf dem Weg zum Lotto!
Auch der Weg dorthin, wo ich mir „Reis mit Nichts“ kaufe: nicht mit Pollern gesichert.

Nun spiele ich ja nur „pro Forma“ Lotto. Damit der Staat mich ohne Gesichtsverlust heimlich hinten herum entschädigen kann, ohne daß es nach Entschädigung aussieht.
SONST könnte hier ja JEDER m/w/d kommen und entschädigt werden wollen.

Und bei fortschreitendem Terror kommt möglicherweise bald auch jeder m/w/d.

In Berlin wurde nun laut einem Bericht in der BZ der „Mauerpark“ mit Pollern gegen Terror-LKW gesichert. Für 500.000 Euro. Damit da kein Terrorist versehentlich in den Todesstreifen fährt.

Die Samstags-Lottoziehung ist mißlungen: das viele Geld ging an sonstwen.
Zweifellos wird die Kanzlerin persönlich morgen bei Lotto intervenieren, wie bei der Thüringer-Landtagslotto-Ziehung, in der der Falsche gewann.

Ich bin genauso lieb wie der Neugezogene Hauptgewinner Bodo Ramelow,
also: Pech für alle gestrigen Lottogewinner, morgen werden euch die Gewinne aberkannt,
denn ich stand schon vorher in der Schlange!

Terroristen in Berlin sind weiterhin diskriminierend benachteiligt, denn Märtyrerrenten gehen wie bisher nur in den nahen Osten an Täter und Täterfamilien, Opfer kriegen nix, sonst könnte hier ja jeder kommen!



Veröffentlicht unter 3. Weltkrieg, Irrenhaus Deutschland | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für 500.000 €uro für Terror-Poller zum Schutz des Todesstreifens

Deutschland ist im Arsch! Aber zum Glück nicht in meinem.

Wie kann ich da so sicher sein?
Ich war gerade eben Scheissen.
Und zur Sicherheit habe ich auch noch gekotzt.

Veröffentlicht unter Irrenhaus Deutschland | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Deutschland ist im Arsch! Aber zum Glück nicht in meinem.

Der Unterschied zwischen Biegenstrasse und Hindukusch?

In Marburg in der Biegenstrasse (und auch auf sonst allen Strassen nicht) wird unsere Freiheit NICHT verteidigt.

In Mardorf dürfen Evangeliban-Terroristen ohne daß die Katholiban einschreiten den richtigen Menschen zum Hitlergeburtstag das Haus anzünden, während der AXA-Aufsichtsrat von der CDU-Sauerland auf sein drittes Flugzeug spart.

Veröffentlicht unter AXA | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Der Unterschied zwischen Biegenstrasse und Hindukusch?

Solange die Sonne auf dem Teller scheint . . .

Solange die Sonne auf dem Teller scheint . . . ist mir egal, ob Merkel es regnen läßt.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Solange die Sonne auf dem Teller scheint . . .