Marburg: MBL-Vorsitzender gewährt Juden nach Brandanschlag Unterschlupf

Der Vorsitzende der Marburger-Bürger-Liste Dr. Götz Schönherr ist ein guter Mensch,
denn er gewährte einem, dem zuvor in Amöneburg zum Hitlergeburtstag das Dach über dem Kopf angezündet worden war, Unterschlupf in seinen ehemaligen Geschäftsräumen in der Gisselbergerstrasse 10. In diesen Räumen war vorher die Marburger SPD-Zentrale und davor der ADAC.

Die gemeinsamen Pläne, bei der hessischen Landtagswahl mit der Hessenliga Wahlkampfkostenerstattung und Mittel aus der Parteienförderung abzusahnen, wurden durch mehrere Einbrüche vereitelt, bei denen erst alles Private gefühlt in Schutt und Asche gelegt wurde und später kurz vor Einreichung die jahrelang gesammelten Wahlunterlagen aus dem Parteibüro entwendet wurden.

Leider gab sich die nähere Nachbarschaft vorher schon etwas antisemitisch, was sich in Sprüchen wie „Biste etwa doch eh‘ Judd“ und einem wie bestellt von zwei vermummten Nazis zur Einschüchterung eingeworfenen Schaufenster äußerte, in dem eine einsame Israelfahne „provoziert“ hatte.

Die Polizei konnte der Steineschmeißer nicht habhaft werden, und obwohl ich selbst die vermummten Täter aus einer Entfernung von nur 1 Meter von innen durch die Scheibe gesehen habe, als sie mit mehreren Anläufen versuchten das Fernster einzuschlagen, wollte man mir einreden ich könne nicht richtig gucken, das seien doch Moslems von der Hamas gewesen. Ich bin kein Verschwörungsanhänger und glaube nicht, daß es in Marburg eine Hamas gibt. Solchen Leuten würde doch die Stadt Marburg NIE ein Visum geben . . .
Ich spreche aus Erfahrung, denn mein Schatz (friedlich) bekommt schonmal keins!

Der gute Mensch von der MBL gab nach der vereitelten Wahlteilnahme entnervt dem Drängen einer ihm nicht wohlgesonnenen Person nach, die ohne die von ihr verhinderte Möglichkeit zu Parken recht wertlose Immobilie unter Preis abzugeben, damit sie wie langersehnt endlich das ganze Haus „in einer Hand“ hatte. Mit erfolgreicher Wahlteilnahme dagegen wären ihm die Räume von der Hessenliga vergoldet worden.
Ich bitte meine Leser, bei der Kommunalwahl an ihn zu denken, falls er kandidiert.
Meine Wahlempfehlung ist das Einzige, was ich zum Dank noch für ihn tun kann.

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Marburg abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Marburg: MBL-Vorsitzender gewährt Juden nach Brandanschlag Unterschlupf

  1. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG schreibt:

    Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Die Frage ist nach Hess und Eichmann, auch das der anderen, wie Göbbels und Militär, was sich da geretten hatte und überlebte und heute aus den USA fette Renten und Pensionen kassieren! Siehe auch die fortlaufenden Geheime – Abkommen, mit der Nachwelt aus der Beschlagnahme Deutsches Reich! Glück, Auf, meine Heimat!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s