Schlagwort-Archive: Gisselbergerstrasse 10

Skandal: Marburg zugeschmiert!

Aus dem Polizeibericht, steht wortgleich so in der Oberhessischen Presse: Graffiti Marburg – In der Gisselberger Straße sprühte jemand in den Farben Lila und Neongrün Englische Wörter in unterschiedlichen Schreibweisen an eine Hauswand. Diese Graffitis entstanden in der Nacht zum … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 3. Weltkrieg, Café Hitlergeburtstag, Irrenhaus Marburg | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | 4 Kommentare

Ja Frau Wachmann, ich BIN ein raffgieriges Judenschwein

Ja Frau Wachmann *, ich BIN ein raffgieriges Judenschwein! Sie haben das genau richtig geahnt, als Sie mich einen Tag nach meinem in der Gisselbergerstrasse 10 eingeschlagenen Fenster scheinheilig fragten: „Biste etwa doch eh‘ Judd?“ Inzwischen habe ich es nämlich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Irrenhaus, Irrenhaus Deutschland, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , | 5 Kommentare

Merkel-Kunst zum Sonntag

Kunstwerk „Merkelscherben“, 999.999,- €uro. Wie immer kann ich jederzeit auf 1 Million herausgeben! Es handelt sich um Scherbenland, Schleswig-Holstein und Sachsen sind abgesplittert wie man sieht. Entstanden 2008. Ich sah von innen wie 2 vermummte Nazis mein Fenster in der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Irrenhaus Deutschland, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Grundgesetz in Judenblut

Es ist lange her, daß Joseph Beuys mir sagte „mach was“. Ich mach zwar eigentlich immer was, aber ich kann machen was ich will, über meine Kunst regt sich niemand auf (das bißchen Oberhessische Presse zählt nicht, wo man sich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kunst, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 25 Kommentare

Hilfe, ich werde instrumentalisiert: Das war erst der Anfang.

Unglaublich aber wahr: nachdem ich zum Hitlergeburtstag abgefackelt wurde, nachdem die AXA-Versicherung mich auch noch verhöhnte mit „Wenn Sie kein Jude sind, dann gilt’s nicht“, nachdem der zweite Versuch einer Irren mein Haus in Brand zu setzen von der Polizei … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Der nette Nazi von Nebenan, Irrenhaus Deutschland, Verschwörungstheorien | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 9 Kommentare

Traumaverarbeitung mit A-Hitler

Sicherlich hatte ich ja ein klitzekleines Brandansschlagstrauma, nachdem ich dem Brandanschlag in Amöneburg am Hitlergeburtstag vor 18 (18: Esoteriker und Verschwörungstheoretiker aufgepaßt!) Jahren mit 1 Minute Vorsprung gerade noch von der feurigen Schippe gesprungen bin. Das wurde neulich wieder aufgewärmt, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Politik | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Traumaverarbeitung mit A-Hitler

Asylbewerber nicht bei der AXA versichert

In einem Bericht in der Augsburger Zeitung wird behauptet, daß für Asylbewerber niemand haftet, falls sie beispielsweise den rassistischen deutschen Anwohnern die Autos demolieren, weil wie in Suhl ein Afghane oder Albaner im Flüchtlingsheim einen Koran ins Klo geschmissen hat. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter AXA, Irrenhaus Deutschland, Irrenhaus Marburg | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , | 6 Kommentare

Marburg: MBL-Vorsitzender gewährt Juden nach Brandanschlag Unterschlupf

Der Vorsitzende der Marburger-Bürger-Liste Dr. Götz Schönherr ist ein guter Mensch, denn er gewährte einem, dem zuvor in Amöneburg zum Hitlergeburtstag das Dach über dem Kopf angezündet worden war, Unterschlupf in seinen ehemaligen Geschäftsräumen in der Gisselbergerstrasse 10. In diesen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Marburg | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

An allem sind die Juden schuld, auch in der Gisselbergerstrasse 10 in Marburg!

Nachdem ich diese erklärende Oper auf einem Enthüllungsblog gesehen habe, weiß ich endlich, was die alte Frau gemeint hat, die mich in der Gisselbergerstrasse 10 in Marburg gefragt hat: „Biste etwa DOCH eh‘ Judd?“, kurz nachdem mir das Schaufenster eingeschlagen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aufschwung, Marburg | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , | 4 Kommentare

Sachzwänge und Kunst

Als Kunstprofessor Joseph Beuys mir als jungem Jünger des Urgrünen Gruhl in dessen Umfeld einst persönlich sagte, daß ich ein Künstler bin, habe ich das noch kindisch geleugnet. Ich wollte keine „Fettecken“ gestalten (Beuys Fettecke gab es damals übrigens noch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kunst | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , | 4 Kommentare