Anschlag in Amöneburg

Heutige Überschrift in der Oberhessischen Presse:

Der „Henker“ und sein Thesenanschlag

http://www.op-marburg.de/Lokales/Ostkreis/Amoeneburg/Amoeneburger-Buergermeisterwahl/Der-Henker-und-sein-Thesenanschlag

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Amöneburg, Bürgermeisterwahl abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

33 Antworten zu Anschlag in Amöneburg

  1. vinybeats schreibt:

    Frevler. Du Unhold. Sowas tut man keiner Holztür an.

    Liken

  2. Wolke86 schreibt:

    Schade, dass Sie nicht von Haus zu Haus gehen. Sie hätten ja nicht zu Kaffee und Kuchen bleiben müssen, aber es hätte einen Eindruck hinterlassen, wenn Sie persönlich ihre Wahlprospekte abgegeben hätten, statt in den Briefkasten zu werfen.

    Gefällt 2 Personen

    • Hessenhenker schreibt:

      Erstmal ist morgen das OP-Wahlforum.
      Die einzige Veranstaltung mit allen 3 Kandidaten.

      Liken

      • Aristobulus schreibt:

        Masltov dafür 🙂

        – Hmm, nicht von Haus zu Haus zu gehen ist angenehm zurückhaltend, Du willst Dich ja keinem aufdrängen. Andererseits erwartet man von den Kandidaten, dass sie mal an der Tür klingeln, nicht?

        Es ist im Grund so wie auf preisverleihenden Literaturveranstaltungen. Ich bin im Grund zu fein, als mich auf die Bühne zu drängen, den Raum zusammenzubrüllen und ’nen Pokal zu kriegen. Aber jene, die da sitzen, wollen das so haben. Tja!

        Gefällt 1 Person

  3. Paternoster schreibt:

    Nach der gescheiterten Bürgermeisterwahl steht für mich fest , Amöneburg ist nicht reif für einen Bürgermeister, Amöneburg braucht einen König! Und um es wie bei der französisch Revolution zu machen (nur umgekehrt) bitte ich hiermit den Henker seines Amtes gerecht zu werden. Sofern denn alle gehenkt sind ist Platz für den Henker , also ich meine König . Das Volk wird euch lieben. Juchee!!

    Liken

    • Aristobulus schreibt:

      … hmm, König zu sein ist so normal-glam, als König sieht man immer so gustavmäßig aus wie Bau-du-ihn,-ich-bau-ihn-nicht (Baudouin von Belgien) oder wie der Gatte der Sommerlattigen, wie hieß der noch?, und dann kommen die Frau im Spiegel und das Goldene Blatt und machen schrecklich überbelichtete Fotos.
      Reichsverweser zu sein ist fein.
      Oder Exarch (halt!, es gibt schon einen Exarchen von Amöneburg, nämlich den amtierenden Noch-Mürgerbeister, der zwar versprochen hat, dort hin zu ziehen, wenn er gewählt wird, der das aber nicht tut).

      Gefällt 1 Person

      • Hessenhenker schreibt:

        Laut Hessenschau leben die meisten Reichsbürger im Landkreis Marburg-Biedenkopf!
        Soll ich die etwa alle verwesen?

        Gefällt 1 Person

        • aurorula a. schreibt:

          Würden sie gehenkt, verwesen sie von alleine. Vielleicht daher der Titel?
          So gesehen wärst Du laut hessischer Verfassung nicht nur Hessenhenker, sondern auch Hessenverweser. 😛 Wenn sich denn die Hessen an ihre Verfassung hielten, falls.

          Gefällt 1 Person

          • Aristobulus schreibt:

            … man bräuchte einen Meisterverweser, der die Beichsrürger mal so kurz vorm Schabbes alle hessenverfasst.
            Es sei denn, die träten vorher noch schnell zum Judentum über.

            Gefällt 1 Person

            • Hessenhenker schreibt:

              Interessant. Ich krieg mich nicht mehr.
              (Na gut, natürlich krieg ich mich. Ich bin doch deutlich langsamer geworden.)

              Gefällt 1 Person

            • aurorula a. schreibt:

              Du stehst sozusagen schon fast neben Dir.

              Gefällt 1 Person

            • Aristobulus schreibt:

              Gut krieg‘, gutt verwes‘, und übrigens gutt Schabbesfreitagsonntagswochenende allerseits 🙂

              Liken

            • aurorula a. schreibt:

              Gutt Schabbes! 🙂

              Liken

            • Hessenhenker schreibt:

              Müssten eigentlich zum Judentum übergetretene Beichsrürger auch ununterbrochen Schabbes einhalten?
              Wenn man nur mal den AA (kein Reichs, eher Arm) nimmt, der käme ja nicht mehr dazu was zu Schreiben.

              Liken

            • Hessenhenker schreibt:

              Ich hab Schwierigkeiten mit sowas wie Schabbes.
              Nie weiß ich was für ein Tag ist, ich müßte also im Kalender extra nachgucken, darf ich ja dann aber am Schabbes nicht, kann also gerade am Schabbes nicht wissen ob Schabbes ist oder nicht.
              Egal: ich wünsch Euch was Schönes!

              Gefällt 1 Person

            • aurorula a. schreibt:

              Schönes Wochenende! 🙂

              Gefällt 1 Person

            • Hessenhenker schreibt:

              Danke, aber auch da hab ich Schwierigkeiten, seit meine Deutschlandallergie sich auch auf mein Zeitgefühl auswirkt.
              Ich denk oft, ich bin in einem richtigen Land und renne zum Einkaufen – und dann ist alles geschlossen wegen so Sonntag oder sowas.

              Gefällt 1 Person

            • aurorula a. schreibt:

              Nu, in Richtung „oder sowas“ gehts noch a Noagerl schlimmer. Ich hatte am Karfreitag Feiertagsnotdienst – was heißt, wenn jemand im Umkreis von vier Kilometern an besagtem Karfreitag etwas aus der Apotheke gebraucht hat, kamen sie zu mir. Teilweise mußten die Leute eine Dreiviertelstunde anstehen, aber ich konnte es nicht ändern, mehr als rennen ging nicht. Und gerannt bin ich. Ich war heilfroh, daß es um Viertel nach drei mal zehn Minuten lang nicht nur wie den ganzen Tag schon getröpfelt und geweht, sondern eiskalt gegossen hat wie aus Kübeln, Eimern und der Dusche kombiniert – da konnte ich tatsächlich mal einen Bissen von meiner Pizza 🙂 nehmen und nicht nur immer am pizzaduftenden Karton vorbeirennen. Zeit für den Nachtisch war nicht drin, so lange hat es dann auch nicht geregnet.

              Liken

            • Hessenhenker schreibt:

              Kalte Pizza duftet noch?

              Liken

            • aurorula a. schreibt:

              Nein, das ist ja das gemeine.
              Aber was soll ich machen? Mikrowelle geht mit Pizza ja nicht.

              Liken

            • Hessenhenker schreibt:

              Doch, geht, mußt halt hinterher alles rundum von den Mikrowänden abkratzen . . .

              Gefällt 1 Person

            • aurorula a. schreibt:

              von den Mikrowänden abkratzen
              Nee, das waren die rohen Eier. Do-it-yourself-Bioböller.

              Liken

            • Hessenhenker schreibt:

              Ach so, ich kleines Dummerchen hatte gedacht, es geht nur um’s Aufwärmen!

              Liken

            • aurorula a. schreibt:

              Immerhin heißt das Thema „Anschlag“, und bei dem wollte ich auch bleiben 😛
              Pizza aufwärmen in der Mikrowelle ist physikalisch zwar möglich, das Ergebnis schmeckt aber nicht besonders.

              Liken

            • Hessenhenker schreibt:

              Ich hab mal einen Wahlflyer von der SPD in der Mikro aufegwärmt,
              und was soll ich sagen: er schmeckt immer noch nicht besonders.

              Gefällt 2 Personen

            • Aristobulus schreibt:

              … das Verhältnis zwischen gutriechender Gutriechpizza in Kalt und dem zunehmenden Hunggärr ist ein potenziert und sich immer weiter potenzierendes proportionales Verhältnis, das sich gegenseitig potenziert.
              Selbst am Schabbes.

              Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.