Messerstecherei, Schießerei, LKW-Fahrerei

Seit Jahren übe ich Kritik daran, daß die Medien Schüsse auf unbewaffete Opfer als „Schießerei“ benennen. Oder daß ein  Messer im Rücken als „Messerstecherei“ in der Schlagzeile vorkommt, obwohl das Opfer nicht mitgestochen hat.

Daß man diesen Irrsinn nicht noch steigern könnte, war ein frommer Wunsch.
Nach dem Terroranschlag auf dem Weihnachtsmarkt in Berlin  gar nicht weit von Merkels  Bundeskanzleramt schreibt nun die TAZ: „LKW tötet 12 Menschen“.

Deutschland ist ein mörderisches Irrenhaus.

terrorscheisse

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Irrenhaus Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

45 Antworten zu Messerstecherei, Schießerei, LKW-Fahrerei

  1. Aristobulus schreibt:

    Haargenau…
    Messerstecherei und Schießerei, derlei wird sofort gestichwortet, so bald da draußen jemand auf Andere schießt oder einsticht. Warum: Weil man so schrecklich gerecht sein will, und weil man so gern ein Ding Namens ‚beide Seiten‘ am Werk sehen will. So wie die zu Kurzberockten, die ja auch was falsch gemacht haben müssen, wenn einer sie vergewaltigt.

    Gefällt 1 Person

  2. Aristobulus schreibt:

    Laut bundesregierung.de hat Merkel heute dieses gesagt:
    „Ich weiß, dass es für uns alle besonders schwer zu ertragen wäre, wenn sich bestätigen würde, dass ein Mensch diese Tat begangen hat, der in Deutschland um Schutz und Asyl gebeten hat. Dies wäre besonders widerwärtig gegenüber den vielen, vielen Deutschen, die tagtäglich in der Flüchtlingshilfe engagiert sind, und gegenüber den vielen Menschen, die unseren Schutz tatsächlich brauchen und die sich um Integration in unser Land bemühen.“

    Ein Mohammedaner bringt mit einem Lastwagen 12 bis 15 Passanten um und verletzt 50, mal eben so und wegen Allahu-Akbar, und der Kundesbanzlerin fällt bloß ein, dass der Terrorist ihr Leid tut. Inwiefern: Weil er zu bestimmten Leuten gehört, die sie nun mal gerne hätschelt und zu Hunderttausenden ins Land lässt. Das macht ihr dann Sorgen, wenn auf einmal, wovon man ja nichts geahnt hatte, einer von denen mal eben 12 bis 15 Passanten ermordet und 50 verletzt.
    Zumal Merkel im pluralis majestatis spricht, weil für „uns alle“, und zumal sie „weiß“.

    So einen fürchterlichen Bunzelkatzler hatte dieses Land noch nie. Sie ist die Allerfürchterlichste. Die bisherigen der Zweitfürchterlichsten, z.B. der Altnazi Silberzunge-Kiesinger, oder der skrupellose Geldscheffler Armani-Schröder, oder Kopf-in-den-Wolken-Willy Brandt, haben immerhin nicht so ein leeres, sinnfreies, kitschiges Zeug dahergeschwafelt, wenn 12 bis 15 Passanten von einem Terroristen ermordet worden waren.

    Gefällt 1 Person

  3. saejerlaenner schreibt:

    Erinnerste dich noch an den armen Tropf, der vor ein paar Jahren vor der Bremsspur totgetreten wurde? Damals schrieb, wenn ich mich recht erinnere, die OP sinngemäß von „Verletzungen, die er sich zugezogen hatte“.

    Gefällt mir

  4. saejerlaenner schreibt:

    Immerhin hieß es seitens der OP hinterher nicht, das Arschloch hätte sich selbst entleibt, in dem er, auf dem Boden kriechend, unablässig mit seinem Kopf auf die Stiefel seiner Wohltäter eingedroschen hätte, vermutlich in der hinterhältigen Absicht, selbige kaputtzumachen und sich hinterher als Opfer zu stilisieren. Soviel Fairness muß sein.

    Gefällt mir

  5. aurorula a. schreibt:

    War der Fall vor einigen Tagen dann eine „Treppentreterei“? Oder ein Treppenwurf?
    Diese falsche moralisierende moralische Äquidistanz in solchen Schlagzeilen ist schier unerträglich.
    Andererseits erinnert mich der „Treppenwurf“ an „Fenstersturz“ (die Tatsache, daß jemand aus einem Fenster geworfen wird, nicht der Balken der das Fenster und die Wand darüber zusammenhält), was auch keine neue Vokabel ist: diese Krankheit scheint schon sehr alt zu sein.

    Gefällt mir

    • Aristobulus schreibt:

      Also diese Fenster. Man muss die verstehen!, die haben manchmal einfach die Nas- nein die Flügel voll von diesen Heraus- und Hereinguggern, und dann packen sie wen und fensterstürzen ihn und gut is‘.
      So wie bei den Treppen. Die Katzen treten die krumm!, völlig krumm und krummer, und dann wehren sich die Treppen und katzeln die Katzen treppapp.
      Auch nur Natur, irgendwie ^^

      Gefällt 1 Person

  6. saejerlaenner schreibt:

    Die Treppen scheinen die Nase voll zu haben. Allerorten fangen sie auf einmal an, um sich zu treten.
    -http://www.hna.de/lokales/frankenberg/korbach-ort55370/berlin-unbekannte-stossen-frau-korbach-treppe-hinunter-7138431.html
    -http://www.hna.de/lokales/melsungen/melsungen-ort45520/51-jaehriger-melsunger-wollte-wohl-mutter-toeten-7143584.html

    Gefällt mir

    • Aristobulus schreibt:

      Also ich sag Ihnen jetzt mal, woran das liegt, also das da!, das mit diesen wildgewordenen Lastwagen, und den stürzenden Treppen und den Unbekannten, von denen keiner was weiß, weil das doch die Lastwagen und die Treppen sind. Versteh‘? Wegen der Klimaerhitzung und den Rechten. So. Die sind daran Schuld, denn ohne die würden die Lastwagen und die Treppen oder irgend Unbekannte doch nie. Das fiele denen gar nicht ein. Ja weder noch.
      Weswegen wir die Rechten bekämpfen und belauern und aufspüren und verbieten müssen. Also je mehr Trepp und Gelastwag‘ und unbekannte Messereien, um so rächtter werden die Rechten und die müssen alle verboten und gebummfidelt werden!, so ist das nun mal. Ja?

      Gefällt 1 Person

  7. saejerlaenner schreibt:

    Liegt eventuell daran, daß auch sie permanent mit Füßen getreten werden. Irgendwann reichts einfach.

    Gefällt mir

  8. Notwende schreibt:

    PISTOLE ERSCHIESST TAZ-REDAKTEUR!
    Wär auch ’ne coole Meldung 😆

    Gefällt 1 Person

  9. Wolke86 schreibt:

    Was ist denn falsch daran, wenn man schreibt, dass der LKW 12 Menschen tötet, das ist vor 3 Tagen doch passiert?

    Gefällt mir

    • Aristobulus schreibt:

      Lol, Wolke.
      Wenn ich sie jetzt erschieße, ja?, und morgen früh steht in der Zeitung „G. Witter-Wolke von Smith and Wesson erschossen!“, dann werden Sie da oben lächeln und sich freuen, dass die Zeitung hinschreibt, wie es gewesen sei.

      Gefällt 1 Person

      • Wolke86 schreibt:

        Wie heißt es denn korrekt? „Mörder und LKW tötet 12 Menschen“

        Gefällt mir

        • Hessenhenker schreibt:

          „und“ auf keinen Fall.
          Mörder tötet mit LKW.
          Der LKW ist die Tatwaffe.
          Der Mörder ist der Täter.

          Gefällt 1 Person

        • Aristobulus schreibt:

          Sie verstehen es wirklich nicht?
          Also, ein Lastwagen, ein Revolver oder ein Säbel bringen ja niemanden um. Die hängen oder stehen einfach so da.
          Wenn es jedoch um Verbrechen (gezielte Straftaten) geht, spricht man von Verursachern und von Opfern. Verursacher kann nur ein Jemand sein, Verursacher kann aber kein Gegenstand: Wenn mit Beteiligung eines Gegenstandes jemand zu Schaden kommt der Verursacher ist (z.B. Mann wird von einem Lastwagen überfahren, weil die Bremsen nicht funktionierten), spricht man von einem Unfall, denn der Lastwagenfahrer kann nicht belangt werden, er ist ja nicht Schuld. Hat jedoch jemand die Bremsleitungen angesägt, dann ist der Säger Schuld am Überfahrenwerden des Mannes, ist er also Verursacher und wird wegen gefährlicher Körperverletzung oder wegen Mordes belangt.

          Gefällt 2 Personen

          • aurorula a. schreibt:

            Der Säger wäre für die Zeitung dann wahrscheinlich „Gefährliche Sabotage führt zu Unfall mit xy Toten“ oder reißerisch „Irrsinn: Bremsleitung zersägt, xy tot!“ (wahlweise: „Terror:…“ oder was auch immer für ein Motiv angenommen wird), so wie die Medien heute einen Kugelhagel wie einen meteorologischen Hagel betrachten. Trotzdem gibts da keine kingesken Schlagzeilen.

            Gefällt 1 Person

        • Wolke86 schreibt:

          Ach so, weil die Tat vom Täter ausgeht. Stimmt, jetzt wo Sie es sagen. Der Mörder plant das Attentat, nicht der LKW.
          Aber bei einem Unfall, der nicht geplant war, müsste „LKW tötet 12 Menschen“ dann richtig sein?

          Gefällt mir

          • Aristobulus schreibt:

            Das hatte ich Ihnen grad geschrieben, also nämlich das vom Unfall und von Verursachern eines Unfalls. Steht da.

            Gefällt 1 Person

            • Aristobulus schreibt:

              Und nein: Ein Lastwagen tötet jemanden, wenn er z.B. rollt und keiner drinsitzt, ja?
              Er hat aber keine Tötungsabsicht, also ist es irrelevant oder komisch oder irreführend zu schreiben, dass ein Hausdach drei Familien getötet habe.

              Wenn einer den Lastwagen fährt, ja?, und er überfährt damit jemanden, bloß als Unfall, oder weil der Jemand auf die Straße gesprungen ist, oder weil der Fahrer einen Moment abgelenkt war: So ist der Fahrer Schuld. Er hat ja jemanden überfahren. Wenn er jedoch nicht betrunken war oder sich nicht fahrlässig verhalten hat, kann man ihn nicht bestrafen.

              Gefällt 1 Person

            • aurorula a. schreibt:

              Dann ist er der Verursacher. Und zahlt, respektive seine Versicherung tut es. Hat er dann immer Schuld im moraischen Sinne, wenn er schuld ist (=für den Unfall haftet), aber unbeabsichtigt?
              Nehmen wir an, derjenige der auf die Straße springt will sich umbringen – dann ist das auch ein Selbstmord und nicht der LKW (oder Zug) oder dessen Fahrer, der tötet.
              Und dann schreibt die Zeitung auch (wenn): „Selbstmord auf der B12“

              Gefällt mir

            • Hessenhenker schreibt:

              Seine Versicherung tut es?
              Vielleicht lehnt die AXA ab mit dem Satz: „Sie hätten auch vom Meteor getroffen werden können, deshalb gilts nicht“.

              Gefällt 2 Personen

            • aurorula a. schreibt:

              …außer, es ist die AXA.

              Gefällt 1 Person

            • Hessenhenker schreibt:

              Da gibt es auch noch weitere unseriöse Betrügerversicherungen.
              ich werde im Wahlkampf eine Liste verlesen.

              Gefällt 2 Personen

          • Hessenhenker schreibt:

            Neulich in Mardorf (Teil von Amöneburg) wurde mir anklagend entgegengehalten, die Person die mein Haus angezündet hatte könne doch nichts dafür, es seien doch die Stimmen in ihrem Kopf gewesen.

            Gefällt 2 Personen

            • Hessenhenker schreibt:

              Irgendwie komisch die Vorstellung, daß „Stimmen“ schwere Ölkanister bis vor meine Haustür getgragen haben, um die brennbare Flüssigkeit durch meinen Briefschlitz und unter der Tür hindurch in den Hausflur zu gießen.
              Die Frau hat übrigens gesagt, sie sei Expertin, sie arbeite in der Psychiatrie.

              Gefällt mir

            • Aristobulus schreibt:

              Denen sind hatten urplötzlich Hände und Augen und ein Willen gewachsen, ach und Benzin und Feuer auch noch. Typischer Fall von spontanvokalischer Inkarnation (vulgo: Einfleischung von Stimmen), der zwar äußerst selten vorkommt, aber wenn, ah wenn!, dann weiß man davon in Mardorf wohl Einiges.

              Gefällt 1 Person

            • Aristobulus schreibt:

              … das hatten bitte wegdenken, das hat sich spontan inkarniert 🙂
              *auf Stimmen lausch’*

              Gefällt 2 Personen

  10. aurorula a. schreibt:

    Kommentare der Erklärmenschen in Szene gesetzt von heplev:

    Aber so isses.

    Gefällt 1 Person

  11. aurorula a. schreibt:

    Was in der Wiggibledischen steht, wird als Lexikoneintrag gesehen, richtig?
    Falsch:
    https://elderofziyon.blogspot.com/2016/12/european-funded-ngo-teaches-arabs-to.html

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s