Ist die Rente der deutschen ISIS-Kämpfer sicher?

Schon wieder ist im Irak ein deutscher Islamist getötet worden, von Kurden die sich illegal gegen das ermordet werden durch die Islamisten gewehrt haben, wie die empörte Claudia Roth laut SPIEGEL von Massud Barsani erfahren mußte.

Wie kann es sein, daß den Hinterbliebenen von Selbstmordattentätern, die sich und die Fahrgäste in Israel in Bussen in die Luft gesprengt haben, Hunderttausende Dollar Prämie gezahlt werden, deutsche Irakmörder aber nichts bekommen?

Hier tut sich eine Gerechtigkeitslücke auf.
Wo bleiben die Sprechchöre vor dem Bundestag: „Geräschdischkaid! Geräschdischkaid!“
Frau Käßmann, ihr Gebet ist gefragt!

Hoffentlich setzt sich der Deutsche Botschafter im Irak auch genug für seine gegen die kurdische Zivilbevölkerung kämpfenden Landsleute ein . . .  Dagegen müssen unwichtige Dinge zurückstehen, hätte ich z.B. eine irakische Verlobte statt eine thailändische Verlobte die kein Visum bekommt (sonst könnte ja JEDER kommen), dann wäre erste Botschafterpflicht dafür zu sorgen daß meine irakische Verlobte kein Visum bekommt, sonst könnte ja jeder . . .

Was sagen Sie? Sonst kommt auch jeder?
DAS ist laut Parteien und Behörden was ganz anderes, DAS kann man ja nicht vergleichen und sonst könnte ja auch JEDER kommen. (Tarek al Wazir: „EIN Anruf beim Westerwelle hat genügt!“)

Solange die Rente für die deutschen Islamisten kommt, ist alles in schöner grüner Ordnung.

 

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter 3. Weltkrieg abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Ist die Rente der deutschen ISIS-Kämpfer sicher?

  1. vitzli schreibt:

    lebenslange rente für erfolgreiche selbstmordattentäter, das ist charmant.

    zur beantragung sollten die rentenantragsteller mit ihrem equipment in einen mit dummies gefüllten ausrangierten bus bestellt werden und auf kommando GEMEINSAM aktiv werden.

    gefällt mir.

    Gefällt mir

  2. hubert der freundliche schreibt:

    Bei den neusten Ausgrabungen unter verschimmelten Staatsbehörden wurden seltsame Knochenreste gefunden:

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.