Der nervigste Theatermann Deutschlands ruft die 110

Der bloggende Kölner Theaterdirektor Gerd Buurmann regt sich mal wieder darüber auf, daß der Schutzmann ihn ausgeschimpft hat, als er einmal wegen eines antisemitischen Plakats vor dem Kölner Dom die 110 gewählt hat.

Wie blöd kann man sich eigentlich stellen?
1997 wurde zum Hitlergeburtstag mein Haus angezündet.
Weil ein paar Häuser weiter ums Eck nachts eine Frau mal zur Toilette mußte und den Feuerschein am Himmel sah, traf die Feuerwehr die eine rettende Minute zu früh ein und ich habe überlebt.
Natürlich war es niemand, ein Polizeibeamter, der mich übrigens auch über seine Identität als Marburger Kripomann belogen hatte (später verplapperte sich die Telefonistin der hiesigen Polizei, der Mann sei doch garnicht hier erreichbar, der sei doch extra vom LKA aus Wiesbaden wegen des Brandes geschickt worden), sagte mir, ein technischer Defekt sei schuld, obwohl ich Jahre später aus der mir vorher vorenthaltenen Ermittlungsakte erfuhr, daß es NICHT so war.

Einige Zeit danach, die AXA (mein sogenannter“Versicherer“, in Wahrheit eher ein „Entsicherer“) hatte mich bereits erfolgreich beschissen, kam ich spätabends im Dunkeln von der Arbeit heim, als in meinem Hausflur noch Lachen einer brennbaren Flüssigkeit standen. Der Rest war schon in die Fliesen und Wände eingezogen. Man sah, daß die Flüssigkeit durch den Briefschlitz und auch unter der Türschwelle eingedrungen war, außen vor meiner Haustür waren abgebrannte Esbitreste, da hatte jemand sichtlich versucht alles in Brand zu setzen.
Ich rief spontan die 110 an.
Die Polizei in drohendem Tonfall: „Sie wissen SCHON, daß es strafbar ist den Notruf zu blockieren?“

Also, Buurmann, solange nicht der Kittel am Arsch brennt, ist der Notruf verboten.
Merken SIE (Hutträger müssen gesiezt werden) sich das endlich mal:
Die 110 darfst Du erst rufen, wenn Du tot bist!

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Hochkultur, Kultur, Kunst abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Der nervigste Theatermann Deutschlands ruft die 110

  1. vitzli schreibt:

    darauf deutet doch auch die länge (genauer: die kürze) der nummer hin. sie muss noch vor eintritt der leichenstarre gewählt werden können. für lebende gibt es den längeren IBAN zum zeitvertreib. die haben alle zeit der welt.

    Gefällt mir

  2. zweitesselbst schreibt:

    Ja, was ein Elend auch. hm

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.