Was hat denn die SPD mit meinem ausgebrannten Haus zu tun?

Manchmal sind die Kommentarspalten hier eine Fundgrube.
Fragt mich doch neulich hier so eine „Bachstelze“: „Was hat denn die SPD mit Ihrem abgebrannten Haus zu tun?“

Komisch, dasselbe hat mich mal Frank Gotthardt gefragt: “Was hat denn die CDU mit Ihrem abgebrannten Haus zu tun?”

Da war meine Gegenfrage: “Was hat denn die CDU mit den Gehältern der Beamten in Palästina zu tun?”

Der SPD kann man da antworten: “Was hat denn die SPD mit dem Nahen Osten zu tun?”
Saddam Husseins Baath-Partei (die Partei von Syriens Obersozialdemokrat Assad heißt genauso) war übrigens Mitglied der Sozialistischen Internationale. Trotzdem ließ Saddam Hussein vor dem 1. Golfkrieg das Arbeitergesicht Willy Brandt 2 Stunden auf dem Flur warten, bis er dran war.

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Amöneburg, Café Hitlergeburtstag abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

23 Antworten zu Was hat denn die SPD mit meinem ausgebrannten Haus zu tun?

  1. hubert der freundliche schreibt:

    Hat denn Irgendjemand mit Irgendwas zu tun? Die Banken mit der Wirtschaftskrise, die Regierungen mit den Länderkrisen, die Industrie mit der Energiekrise, unser Leben mit der Umweltkrise, die Herren Umpf und Fester mit der AA-Krise……………

    Gefällt mir

  2. vitzliputzli schreibt:

    da hat herr brandt aber glück gehabt. ich meine, ich hätte ihn vermutlich überhaupt nicht vorgelassen. als diktator jedenfalls. irgendwo muss der gute wille wirklich aufhören.

    mich hätte mal interessiert, wie lange der brandt eigentlich vor der himmelspforte warten musste. trotz alle irdischer heiligenscheine …. naja, weiß wieder keiner ….. 😦

    Gefällt mir

  3. Trulla schreibt:

    Hollerdihöh!
    Da bin ich wieder!
    So, meine Lieben, wir stellen uns sogleich auf, suchen einen festen Stand und schließen die Augen!
    Wir lassen uns tief, losgelöst von Raum und Zeit, in das Dunkel fallen und gleiten dahin!
    Wir suchen den inneren, ruhigen Pol und schweben auf das Licht in unserer Mitte zu!
    Dann gleiten wir hindurch und tanken uns mit positiver Kraft und Energie auf!
    Jetzt sind wir wieder gewappnet für den Alltag mit seinen negativen Schwingungen und Kräften!
    Wir trotzen nun den Widrigkeiten des Arbeitsalltages!
    Zur physischen Entspannung trinken wir einen Rosenblütentee und genießen den Duft von Jasminkräutern oder Öl welche in dampfform durch die räumlichkeiten ziehen oder von Zitrusölen, die was erfrischendes haben!
    Auch Sie Herr Fester und Herr Hubert sollten mitmachen um eine innere Ausgeglichenheit wahrnehmen zu können und gelassener an die Dinge rangehen zu können!
    Ruhe und passives Vorgehen ist gesünder, insbesonders mit Ausgeglichenheit!
    Bis bald eure Trulla

    Gefällt mir

  4. Frank Fester schreibt:

    Auch Trittin fordert „Halt´s Maul Hessenhenker!“

    Gefällt mir

  5. Stumpel schreibt:

    Hören Sie endlich auf uns den Plettenberg schlecht zu reden.

    Gefällt mir

  6. Frank Fester schreibt:

    Was hat Anders Arendt mit Amöneburg zu tun?
    Vielleicht verleiht er bald den Amöneburger Anders Arendt Preis…

    Gefällt mir

  7. Otto E. Umpfenwängler schreibt:

    Wer verleiht? Anders Arendt? Der hat doch nichts mehr zu beißen und braucht alles für sich selbst; da kann er nichts weggeben, selbst wenn es nur auf Zeit ist.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.