Norbert Blüm: der Jude ist sicher

Deutschland ist ein Irrenhaus, ganz besonders im Fernsehen.
Der WDR ließ eine „Doku“ über Antisemitismus drehen.
Die wollte der Sender dann aber nicht ausstrahlen, denn es ist ja peinlich, wenn jeder Zuschauer sehen kann, wie in Europa der fast schon ausgestorbene Antisemitismus durch Zuwanderung mit neuen Fundamenten versehen wird, nach dem Motto: Semiten können ja keine Antisemiten sein, sonst müßten sie sich ja selbst hassen.
Stimmt, Deutsche können ja auch keine Antideutsche sein, sonst . . .
Bei Terroranschlägen wird relativierend umgekehrt argumentiert: Islamismus ist ja angeblich gar KEIN Islam, denn er tötet ja mehr Muslime als beispielsweise Juden oder Christen oder solche Menschen, die sich einen Scheiß für Religion interessieren. So wie die christliche Inquisition in der Steinzeit  Christen getötet hat.

Fehlte nur noch die Rechtfertigung für die „Ehren“-Rentenzahlungen der palästinensischen Behörde an die Familien der „Selbstmordattentäter“ aus EU-Geld:
da könnte man ja auch jedes Mal beweinen, daß der Täter ja AUCH tot ist, und dazu ein bißchen unter Tränen im Fernsehen auf der Klampfe klimpern wie bei dem Axtattentäter in Würzburg.
Vielleicht kann das Sozialarbeitergesicht Blüm aber auch nicht Gitarre spielen?
Es wurde auch mal wieder arglistig nicht hinterfragt, ob nicht sowieso die Opfer schuld sind, denn die Täter „müssen“ ja „tun“, weil das Dasein der Opfer provoziert.

Ich hatte den Verdacht, der Antisemit von der Domplatte war nur deshalb nicht in die Sendung eingeladen, weil er um die Rentenversicherung zu entlasten verstorben ist.

Es war wie gewohnt: der „Herz-Jesu-ich-verbitte-mir-Antisemit-genannt-zu-werden-Rentenklops“  durfte sich zum Affen machen, völlig ungerührt darüber, wie er und die anderen „Experten“ durch Mansour und Wolfsohn schön zerlegt wurden.
Und anschließend zur WDR-Auszahlungsstelle und Fuck den Scheck!
Falls Nobbis Rente doch nicht reicht.
Oder dachte jemand, einer wie er läßt sich OHNE Bezahlung den Mund nicht verbieten?

Nur eins ist noch sicher im neuen Merkeldeutschland: die Dummheit und der Haß.
Darüber kann sich auch der Jude sicher sein.

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Irrenhaus Deutschland abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Norbert Blüm: der Jude ist sicher

  1. Örkel schreibt:

    Natürlich ist der Jude und andere Mitbürger die irgendeiner Nichtmuslemischen Religion angehören in Deutschland sicher, solange sie sich nicht outen an was sie glauben und in diversen Städten nicht durch bestimmte Viertel Spazierengehen oder dort anderen Tätigkeiten nachgehen!
    Dank der „netten“ neuen deutschen Mitbürger (MERKEL’S Gäste) und auch denen die schon in der Generation X hier leben sind die Worte relative Sicherheit mehr als dehnbar geworden!
    Zwar sind nicht alle von denen so aber, die , die meinen sich einen eigenen Rechtsrahmen oder auch rechtfreie Zonen für sich schaffen zu müssen sind dabei dann doch sehr extrem.
    In Bezug darauf ist nur eines sicher, dass NICHTS sicher ist!

    Gefällt 1 Person

  2. Der Pöt! schreibt:

    Und nun liebe Kindlein gebt fein acht der Onkel Norbert hat euch ein Märchen mitgebracht!
    Grinsend erzählt er das euch zur Nacht und freut sich welche Verarschung er damit hat gemacht!
    Und ist seine Tat damit erst mal vollbracht, dreht er sich um und hat bei festen Glauben er NIE was gesagt!
    Und die Moral von der Geschicht, glaube auch alten Politikern nicht!

    Gefällt mir

  3. Antichrist schreibt:

    Welcher Jude ist sicher?
    Wenn es – DER JUDE – ist sicher heißt, muß es doch einen bestimmten geben oder was?
    Ich habe erst vor zwei oder drei Tagen einen Bericht gesehen wo sich der Vorsitzende des deutschen Judenrates so ähnlich äußerte wie der Örkel in seinem Kommentar!
    Hier in diesem Land sind fast nur noch bestimmte Leute sicher und an denen darf man von der Politik wegen und anderer „Gutmenschen“ keine Kritik üben.
    Ich bin kein Rechter und ich habe für Rechtspolitik auch nichts übrig aber hier läuft langsam was völlig schief in diesem Land!

    Gefällt mir

  4. Antichrist schreibt:

    Bei uns ist gerade eine interessante Frage aufgekommen!
    Hat es in der Steinzeit Christen gegeben?
    Wenn nein, wer hat denn dann in dieser Zeit die christliche Inquisition betrieben?

    Gefällt mir

  5. Rudi Ratlos schreibt:

    Hessenhenker, kommst du auch in dieser Doku vor oder weshalb schreibst du einen Artikel darüber?

    Gefällt mir

  6. Rudi Ratlos schreibt:

    Die Überschrift ist eine Anspielung auf seinen berühmten Satz „Die Rente ist sicher.“. Aber sicher vor wem? Nun, vor keinem, denn die Rente soll nicht vor Gefahren sicher sein, sondern sie soll bestätigt, also gesichert sein. Korrekt müsste der Satz lauten „Die Rente ist gesichert.“.

    Daher müsste die Überschrift geändert werden in „Der Jude ist gesichert.“ , was aber so klingt, als hätte die Polizei einen Verbrecher gesichert. Oh je, die armen Juden.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.