Deutsche Medien lügen israelische Notwehr zu Mord um

Während von deutsche Politikern heute wieder einmal Gedenken geheuchelt wird,
wird gleichzeitig in deutschen Zeitungen und Fernsehnachrichten gelogen, um heutige Juden zu verleumden.

Hier ein kleines Zitat aus einer heutigen Rede eines israelischen Abgeordneten;

Ein 13-jähriger Junge wurde von zwei palästinensischen Kindern – der eine 17 Jahre alt, der andere 13 Jahre alt – mit einem Messer verwundet. Er wurde schwer verletzt und kämpft noch immer um sein Leben. Die Sicherheitskräfte mussten auf die Angreifer schießen, damit sie nicht versuchen würden, noch mehr Kinder zu töten.

Die Palästinenser zeigten der Welt Bilder von den verletzten Angreifern. Sie wurden in den westlichen Medien ausgestrahlt, ohne nur einmal, nur ein einziges Mal, die Tatsache zu erwähnen, dass diese Kinder mit Messern herumliefen und versuchten, Menschen damit zu erstechen.

Das einzige, was veröffentlicht wurde, war: „Die israelischen Sicherheitskräfte haben auf palästinensische Kinder geschossen.“ Und die Welt sagte, natürlich: „Die Juden sind schuld.“

Es stimmt, dass in der gegenwärtigen Gewalt auch Palästinenser getötet wurden, aber es gibt einen Unterschied: Niemand hat ihnen Schaden zugefügt, weil sie Palästinenser sind oder weil sie Muslime sind, sondern weil sie versucht haben, unschuldige Menschen zu töten, die ihnen nichts angetan hatten.

Diejenigen, die jene Mörder mit unseren Ermordeten gleichsetzen, schaffen das Konzept der Selbstverteidigung ab. Sie schaffen die Idee ab, dass es einen Unterschied zwischen dem Angreifer und dem Angegriffenen gibt.
Zwischen dem Opfer und dem Mörder.

Quelle: newsletter der Israelischen Botschaft in Berlin

Dem brauche ich nichts hinzuzufügen, es ist für Jeden erkennbar, daß das genau so auf deutsche Medien zutrifft. Fettdruck zur Hervorhebung von mir!
Den böswilligen deutschen Politikern und Pressemenschen, die bei so etwas mitmachen, muß man die Frage stellen, ob sie eigentlich keine Angst um die „eigenen“ Kinder haben?
Haben sie nicht: eigene deutsche und jüdische Opfer zählen für die Politik genauso wenig wie jüdische Opfer in Israel, hier hat die Täterfürsorge in den Medien Vorrang. Lediglich wenn die Opfer schon 77 Jahre tot sind, wird von der Politik Teilnahme geheuchelt.

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter 3. Weltkrieg abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Deutsche Medien lügen israelische Notwehr zu Mord um

  1. vitzli schreibt:

    notwehr. hm.

    tja, wo fängt man an?

    du kommst nach hause, dann sitzt da ein fremder an deinem küchentisch und sagt: das ist jetzt mein zuhause. du willst ihm eine ohrfeige geben und ihn vor die tür jagen, und er muss dich leider in notwehr erschießen. irgend jemand hat dem fremden eine bescheinigung gegeben, daß er da sitzen darf.

    israel bekam von irgendjemandem eine bescheinigung, daß es sich da hinsetzen darf. vorher saß es da nämlich nicht.

    Gefällt mir

    • Hessenhenker schreibt:

      Sehr witzig, vitzli.
      Vom Wendland bis zur Oder, von Nordfranken bis zur Ostseeküste saß auch kein Deutschland „vorher“, als Deutschland gegründet wurde waren das alles wendische und sorbische Gebiete. Und jetzt? Dürfen die Sorben den Thierse steinigen oder messern, weil er ihnen entgegen dem Parteiengesetz keinen Parteienzuschuß auszahlen wollte?
      In Israel sind Araber (die Staaten vom Atlantik bis an den indischen Ozean besitzen, wo überall vorher andere saßen die ihnen keine Bescheinigung zum Hinsetzen gegeben haben) im Parlament, niemand hindert sie an der Wahlteilnahme.
      Sowas machten nur Thierse und seine Beamten.

      Eine Ohrfeige mit einem tödlichen arglistigen Messerstich zu vergleichen ist auch unangebracht.

      Hier laufen auch keine Israelis rum, die mir sagen, ich solle verschwinden und mir ein „eigenes Land suchen“ wie der da:

      Gefällt mir

      • vitzli schreibt:

        das mit der ohrfeige war kein vergleich, sondern ein sinnbild. ich hatte das oben auch nur überflogen.

        es ging doch um die kritik an der mangelhaften berichterstattung und die verdrehung der situation. und da fällt mir immer automatisch die entstehungsgeschichte israels ein, die ich seit 2 jahren anders beurteile. die araber attackieren ja nicht ganz ohne grund ein plötzlich vorhandenes land in ihrer küche.

        Gefällt mir

        • Hessenhenker schreibt:

          Ohne die Intervention der Briten und Franzosen gäbe es das Osmanische Reich noch, dann gäbe es auf der arabischen Halbinsel überhaupt keine Araberstaaten.
          Und der Sultan würde entscheiden, wer da siedeln darf. Ich glaube, der Sultan konnte Araber nicht leiden, da würden heute also noch viel mehr Juden siedeln!

          Gefällt mir

          • vitzli schreibt:

            ich weiß es nicht genau, aber waren vor den osmanen nicht araber in der küche?

            Gefällt mir

            • Hessenhenker schreibt:

              Das ist verjährt,
              Denn: waren vor den Arabern nicht Juden und Philister in der Küche?

              Gefällt mir

            • vitzli schreibt:

              keine ahnung.

              ich glaube, was die Vorgänge unterscheidet ist, daß die gebietseroberungen dort vorher immer durch „ehrlichen“ kampf erfolgten, während die auserwählten einfach nur eine bescheinigung erhielten. das könnte für den negativbescheiderhalter (ziehen Sie doch weg!“) irgendwie unfair wirken.

              Gefällt mir

            • Hessenhenker schreibt:

              Hey, ich mußte auch wegziehen, als mir nach dem Brandanschlag das Haus entwunden wurde.
              Laufe ich vielleicht rum und messere den, der da jetzt wohnt?
              Oder beschieße ich das Dorf mit Raketen?

              Gefällt mir

            • vitzli schreibt:

              es gibt durchaus leute, die sowas tatsächlich machen. die kommen dann in zwangsjacke dahin, wo die brandstifterin wegen unsichtbarer ideologie nicht hinkam.

              du wurdest opfer zweier umstände:

              1. der ideologie, irre frei rumlaufen zu lassen (ähnlich wie löwen oder zombies, die dann eben keine kuchen backen), weil: „die haben ja auch rechte!“. (vertreten durch u.a. den trippelgenossen aus dem kreis der unsichtbaren auserwählten)

              und

              2. der versicherungspraxis, die schäden (für die versicherung) zu minimieren. man will ja weder die prämienzahler noch die gesellschaftsgewinne belasten. frank hat da einiges über die axa gesagt. du auch. und ich denke, das passt zu meiner theorie von den 4000, denn die gehören ja nicht alle zu den tausend.

              man kann auch deinen einzelfall nicht unbedingt mit dem problem israel vergleichen, ohne die gravierenden unterschiede festzustellen. aber da finde ich schon viel ähnlichkeit.

              Gefällt mir

            • Hessenhenker schreibt:

              Man will bei der AXA vor allem die Aufsichtsratsgehälter für Friedrich Merz nicht belasten, und die anderen ausgehaltenen Politiker.

              Gefällt mir

  2. Frank Fester schreibt:

    Ich soll hier keine Kommentatoren beleidigen.
    Ich soll hier keine Kommentatoren beleidigen.
    Ich soll hier keine Kommentatoren beleidigen.
    Ich soll hier keine Kommentatoren beleidigen.
    Ich soll hier keine Kommentatoren beleidigen.
    Ich soll hier keine Kommentatoren beleidigen.
    Ich soll hier keine Kommentatoren beleidigen.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.