Judas Steinmeier läßt die Maske fallen

Steinmeier muß weg!
Aber nicht ins Bundespräsidialamt.
Ist Deutschland schon vom IS besetzt?

Außenminister Steinmeier (SPD) findet die Verurteilung Israels in der UNO gut.
Er ist demnach gegen „Illegale jüdische Siedler“ in Judäa.

Illegale muslimische Siedler in Deutschland hat er nicht verurteilt.
Dafür gibt er meiner buddhistischen Verlobten seit 7 Jahren kein Besuchsvisum.

Muß ich erst Außenminister werden, um ihr selbst ein Visum geben zu können?
Aber erst mal Bürgermeister in  Amöneburg werden:

wahl-jue-fuer-a-klein

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Amöneburg, Bürgermeisterwahl abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

113 Antworten zu Judas Steinmeier läßt die Maske fallen

  1. Aristobulus schreibt:

    Der Steigemeierte eiert nur der lahmen Ente (presidential American English: lame duck) Obama hinterher. Tja, O-wer?, Obama, wer das das doch gleich?, irgendwas war der mal, aber dann kam was, und man kennt ihn nicht mehr. Also gibt sich der Andere, wie hieß er doch gleich, Müllerstein oder so, gibt der sich also noch genau zwei Monate als Anhang einer lahmen Ente.
    Und dann ist Schultz.

    P.S.
    Aber man weiß ja nie. Oder wie hoch ist seine Chance, um ganz schnell als Küken wiedergeboren zu werden?

    Gefällt 2 Personen

    • Aristobulus schreibt:

      Ah noch eppes:

      – Obama-lame-ducks letzte Amtshandlung war also das Machen (durch Stimmenthaltung: Wer schweigt, stimmt zu) dieser irrealen, antirealen Verurteilung Israels, weil Israelis Häuser bauen, obwohl in Syrien Hunderttausende Mohammedaner von Mohemmedanern dahingeschlachtet werden, obwohl in den mohammedanischen Ländern Jemen, Libyen, Nigeria, Mali, Afghanistan und Sudan mohammedanische Bürger- und Terrorkriege toben. Aber der lahme Entenobama, dem das egal ist, wollte nochmal eins auf die Juden draufsetzen lassen, so lange man ihn noch lässt.
      Also Zewa, wisch und weg.

      – Der Steingemeierte, der auf diesen entgleisten Zug ganz kurz vorm Prellbock ganz schnell nochmal aufspringt, ist aber keine lahme Ente wie der scheidende Obamama. Er ist noch vor dem Anfang!, er will ja der lustigste Bundespräsident-ever werden.

      Welch eine Kunst von Polletick: Der Eine macht ganz schnell vorm finalen Schultz nochmal judenhasserischen Schwachsinn, und der Andere schwachsinnigt judenhasserisch ganz schnell nochmal vorm lustigen Anfang.

      Gefällt 1 Person

  2. Aristobulus schreibt:

    Gunnar Heinsohn über des noch grad lebenden Enten-Obamas heißen Draht zum toten Mufti Al-Husseini:
    http://www.achgut.com/artikel/obama_und_husseini

    Gefällt 1 Person

  3. Steinmeier schreibt:

    Wenn alle Deutschen heute abend verstehen würden, wie die Politik in Deutschland abläuft, dann würde morgen eine Revolution ausbrechen.

    Gefällt mir

  4. Steinmeier schreibt:

    Wollen Sie wirklich bei der Wahl mitmachen? Mit dem Plakat wählt Sie keiner.

    Gefällt mir

  5. aurorula a. schreibt:

    Meine Stimme hätte Hessenhenker. Mit oder ohne Plakat, allerdings.
    Leider wohne ich nicht in Amöneburg.

    Gefällt 2 Personen

  6. aurorula a. schreibt:

    Incoming – das ist hörenswert:
    http://www.vox.com/world/2016/12/23/14071550/united-nations-vote-israeli-settlements-obama-trump
    Passiert ist, in Grundzügen, wohl folgendes: am 22.12. sollte irgendeine UN-Resolution gegen (zur Abwechslung) Israel verabschiedet werden. Woraufhin der noch nicht amtierende amerikanische Präsident Trump zu deren Veto (seitens der USA) aufgerufen hat. Der noch am Amt klebende B.O. wäre wohl anderer Meinung gewesen. Woraufhin Trump und der ägyptische Präsident al Sisi telefoniert haben – und Ägypten diese Abstimmung verschieben ließ (offiziell auf unbestimmte Zeit, inoffiziell, nun, um „bis Februar“ zu orakeln muß man kein Prophet sein).
    Ergo enthälten sich die USA (also noch Obama) am Tag danach bei einer ähnlichen Resolution des UN-Sicherheitsrats – woraufhin dieser (der Sicherheitsrat) zum ersten Mal seit 40 Jahren eine solche verabschiedet (die UN in irgendeiner Form, notabene, tut das dauernd).

    Das wird noch spannend. Ein Bündnis USA-Ägypten-Israel traue ich mich aber schon für den Anfang der Trump-Regierung vorherzusagen. Weitere Sabotageaktionen Obamas jetzt und im Januar auch.

    Gefällt 1 Person

    • Hessenhenker schreibt:

      Und Merkel/Gabriel beantragen die MItgliedschaft in der Arabischen Liga?

      Gefällt 1 Person

    • aurorula a. schreibt:

      Es wird noch komplizierter:
      Die Resolution (über die am 22. abgestimmt werden sollte), die Ägypten verscheiben lassen wollte (auf Anregung D. Trumps), hatte ursprünglich auch Ägypten eingereicht (sitzen bis 2017 im Sicherheitsrat), nach dem al-Sisi-Trump-Telefonat aber zurückgezogen/verschoben. Woraufhin sie Neuseeland (of all people) und der Senegal erneut eingereicht hatten (Sitze im Sicherheitsrat bis … Neuseeland noch eine Woche, der Senegal noch ein Jahr). Es wurde am 23.12. also abgestimmt, mit dem bekannten Ergebnis.
      Seid Ihr noch bei mir?
      Ägypten reicht einen Resolutionsentwurf ein, zieht ihn aber zurück bis nach dem Wechsel einiger Mitglieder des Sicherheitsrats im kommenden Januar. Neuseeland und der Senegal reichen den Entwurf erneut ein, in Neuseelands Fall vielleicht, um noch darüber abstimmen zu können, da es zu eben den Erwähnten gehört, deren Legislaturperiode in ein paar Tagen endet. Etwa die Hälfte der restlichen Länder, bei denen das der Fall ist, drängten ebenfalls auf eine schnelle Abstimmung, reichten selbst aber nichts ein.
      Weiter gehts:
      Es wird abgestimmt. Die ägyptische Delegation ist nicht dem ägyptischen Präsidenten weisungsgebunden, und letzterer ist nicht lebensmüde, Ägypten stimmt also für die ursprünglich selbst eingereichte Resolution. 13 der restlichen 14 Delegationen ebenfalls. Die US-Delegierte ist ebenfalls nicht dem US-Präsidenten weisungsgebunden, hätte also (wie für die USA üblich und von Trump gefordert) ein US-Veto einlegen können. Sie entschließt sich aber, Obamas Wunsch nach einer Enthaltung in die Tat umzusetzen – die die Resolution passieren lässt.

      Jetzt werden Botschafter einbestellt und zurückgerufen, diplomatische Beziehungen heruntergefahren, eine Verantwortungsfrageschlacht in den Medien veranstaltet, etcetera, etcetera. Obwohl die rechtliche Grundlage nichtvorhanden und die Resolution nicht juristisch bindend sind, ist Israel natürlich zu Recht angepisst.

      Es wird noch „besser“:
      Im Januar werden einige Sitze des Sicherheitsrats neu besetzt (diie von Angola, Malaysia, Neuseeland, Spanien, und Venezuela). Zu lesen ist das als: vor dem Wechsel Obama/Trump…

      Und das muß für heute reichen. 😦

      Gefällt 2 Personen

      • aurorula a. schreibt:

        (Quelle: https://diesiedlerin.net/2016/12/27/news-un-sicherheitsrat-mag-keine-siedler/
        Sie schließt mit den Worten an Antiochus VII – Chanukke ist ja auch noch:
        „Es ist kein fremdes Land, das wir genommen haben, und kein fremdes Eigentum, über welches wir regierten, sondern es it das Erbe unserer Väter, welches von unseren Feinden zu einer bestimmten Zeit rechtlos erobert worden ist; und als unsere Zeit gekommen ist, haben wir das Erbe unserer Väter zurückgeholt.“)

        Gefällt mir

        • Aristobulus schreibt:

          Oj gwalt, in der UNO sitzen nur Funktionäre, die nicht sinnvoll funktionieren, die sich aber sinnloserweise allesamt für sieben Anti-Rochusse höchstpersönlich halten. Die tun das, was Bürokraten und Funktionäre steinmeiergleich halt so tun: Dafür zu sorgen, dass keiner ihre Budgets streicht. Dafür wird und bleibt man Funktionär, um nicht Sinnvolles, sondern um Funktionärisches inside-the-box zu machen.

          Wer ist verantwortlich für diese irrealen Farce von sinnloser, faktenloser, konsequenzenloser, aber glänzender und propagandistisch wirksamer Israelverurteilung: Die eine US-Botschafterin, nicht?, die zwar etwas entscheiden konnte, die aber entschieden hat, nichts zu entscheiden.

          Gefällt 1 Person

          • aurorula a. schreibt:

            Wie wäre es mit der neuseeländischen Delegation, die entschieden hat den zurückgezogenen Antrag erneut einzureichen? Daß sich al Sisi nicht in Gefahr bringt kann ich gut verstehen, aber wer zwingt die Neuseeländer? Was ist mit allen anderen 13, die ein Veto hätten einlegen können – und es nicht taten?

            Gefällt mir

            • Aristobulus schreibt:

              … ich vermute, dass der neue neuseeländische Ministerpräsident sich einfach mal profilieren wollte.
              So geht’s mit Funktionären: Man profiliert sich auf Kosten des Jud‘.

              Gefällt 1 Person

            • aurorula a. schreibt:

              Wie profiliert er sich dadurch, daß er genau dasselbe tut wie alle anderen?

              Halb hätte ich noch erwartet daß Russland ein Veto einlegt – einfach weil sie a) es können und b) Putin Obama damit einen Abschiedsgruß aus Moskau zukommen lassen kann. Soetwas wäre ein astreines, persönliches politisches Motiv.

              Aber Neuseeland?

              Gefällt 2 Personen

            • Hessenhenker schreibt:

              Putin konnte ja doch nicht ahnen, daß die US kein Veto einlegen.
              Wer kommt schon vorher auf so eine geisteskranke Idee?

              Gefällt 2 Personen

            • aurorula a. schreibt:

              Was die Frage aufwirft, wie da eigentlich abgestimmt wird (offen oder geheim)´, und in welcher Reihenfolge.
              Welche Ansichten B.H.O. wozu vertritt ist Putin durchaus bekannt, daß ersterer irgendeine Art von „Abschiedsgeschenk“ an den israelischen Premierminister versuchen würde anzubringen (gegen den er einen persönlichen Groll hegt seitdem der US-Kongress als Parlament ihn zu einer Rede eingeladen hat, und Obama konnte es nicht verhindern), auch das wußte Putin mit Sicherheit – das wußte sogar ich, und ich bin kein Regierungschef und ehemaliger Geheimdienstmitarbeiter.

              Eine Anweisung a la „wenn die USA kein Veto einlegen, machen wir das“ wäre bei einer offenen Abstimmung durchaus möglich gewesen…

              Gefällt 1 Person

            • Aristobulus schreibt:

              Ja. Danke!, mitten drauf.
              Putin hätte sich auf Kosten Obamas (BHO) profilieren und die Initiative zur Verhinderung an sich ziehen können. Hat er aber nicht. Vielleicht haben ihn seine Mätressen abgelenkt.

              Gefällt 1 Person

        • Meckermann schreibt:

          Wen interessiert das, wem das Land früher mal gehört hat? Jeder heutige Staat und jedes Volk hat im Laufe der Geschichte seine Grenzen bzw. den Lebensraum verschoben. Was früher war, interessiert nicht mehr, da die Araber seit 1400 Jahren dort leben. Es erinnert mich an die Sprüche wie „Ostpreußen ist länger deutsch, als die Türken in der Türkei sind.“ um zu rechtfertigen, dass die Ostgebiete zurück nach Deutschland sollen. Aber es ist unwichtig, welche Gebiete wann zu wem gehört haben, es kommt immer auf die aktuelle Situation an und die ist nun mal, das Araber viel länger dort wohnen, als Juden.

          Gefällt mir

          • Aristobulus schreibt:

            Ein ebenso faktisch falsches wie dümmliches Argument.

            Gefällt 1 Person

          • Hessenhenker schreibt:

            Die islamische Argumentation ist aber:
            alles, was mal islamisch beherrscht war, müsse wieder islamisch werden (Balkan, Spanien).
            Dann ist es umgekehrt auch legitim:
            alles, was mal nicht islamisch war, müsse wieder nichtislamisch werden.
            Ist ja desselbe, oder?

            Gefällt 2 Personen

          • aurorula a. schreibt:

            Zum einen stimmt es nicht daß Araber viel länger dort wohnen als Juden; und zum anderen: mal in diesen Artikel spicken https://www.gatestoneinstitute.org/9637/europe-christmas-islamists und runterscrollen bis es um die Kathedrale von Cordoba geht. Ursprünglich war sie eine Kirche, dann lange ein Moschee und inzwischen jahrhundertelang wieder eine Kirche. Mit genau der umgekehrten Logik wie bei Jerusalem – einmal Moschee, wenn auch nur vorrübergehend, immer Mooschee – ist das Gebäude jetzt „umstritten“. Wem denken Sie sollte es gehören, und warum?

            Ah. Grade habe ich sie denken gehört – und es kommt immer auf die aktuelle Situation an war es nicht. Doppeldenker.

            Gefällt 2 Personen

            • Meckermann schreibt:

              Arabische Staaten gibt es seit 1400 Jahren im Nahen Osten, Israel erst seit 1948. Was in der Antike war, interessiert nicht. Also sind aus heutiger Sicht die Araber das länger lebende Volk.

              Gefällt mir

            • aurorula a. schreibt:

              .

              Meckermann wirds nicht überzeugen, aber die anderen wollens vielleicht sehen…

              Gefällt 1 Person

            • Meckermann schreibt:

              Mein Englisch ist nicht so gut, hast du keine deutschsprachige Seite, die den Islam schlecht darstellt?

              Gefällt mir

            • aurorula a. schreibt:

              Nicht pöbeln, im Artikel die Sprache ändern. Das können sie ganz oben, falls Sie es übersehen haben. Dann können Sie auch den Inhalt des Artikels lesen, der die europäische Linke so schlecht aussehen lässt, wie sie es eben ist.

              Gefällt 1 Person

            • Aristobulus schreibt:

              Jeeez, was sind Sie dämlich. Sie verstehen nichts und wieder nichts und merken es vor lauter Geistesträgheit nie. Sie langweilen und öden und quasseln in der Gegend herum, Dummbatz, und man macht sich über Sie lustig.

              Gefällt mir

            • Aristobulus schreibt:

              Ferner muss man ein Mindestmaß von Dingen wissen, und man muss verschiedene Dinge auseinanderhalten können, um zu beurteilen, was sie sind.
              Dafür ist etwas Hirn nötig. Wer jedoch keins hat, weil er zu faul, zu merkbefreit und zu selbstgefällig ist, der behauptet, was er mal wo gehört haben will.

              Es GIBT kein „arabisches Volk“. Es gibt bis heute nur arabische Stämme, die in merkwürdigen Staaten leben, in denen nichts funktioniert. So zogen seit Alters her immer wieder arabische Stämme durch das israelische Gebiet, die sich gegenseitig massakrierten und nichts Sinnvolles aufbauten.
              Hingegen gibt es das jüdische Volk seit seiner Selbstbefreiung aus der Sklaverei (etwa 1300 vor Null, die Zeit Moses‘ und des Pharaos). Das jüdische Volk hat seit seiner erneuten Versklavung und Vertreibung in der Römerzeit überall voneinander getrennt gelebt, jedoch die Trennung blieb bloß eine räumliche: Die Sprache (Bibelhebräisch), die Feste, die familiären Zusammenhänge, die Zivilisiertheit und die Bildung blieben gemeinsam.
              Alle Ortsnamen im israelischen Gebiet sind Hebräisch (außer Ramallah, eine Neugründung der Osmanen). Im israelischen Gebiet haben immer Juden gelebt, massakriert freilich durch Assyrer, hellenisierte Syrer, Römer, Kreuzfahrer, Mohammedaner und zuschauende Briten, die nichts gegen die Judenpogrome der 1920er getan haben.

              Was ist es bloß, das z.B. den Dummkopf Meckerfritze dazu treibt, die Juden anzuzielen? Warum haben es die Idioten mit Illusionen und nicht mit der Realität?

              Wo alles fehlt, gedeiht eben das Böse. Nu!, auch keine grad neue Erkenntnis, die.

              Gefällt 1 Person

            • Meckermann schreibt:

              Danke für den Hinweis mit dem Übersetzen, aurorula a, am besten gleich immer auf Deutsch verlinken, wenn es geht oder bist du ein Sprachtalent?

              Das Video trifft es ganz gut, aber wie ich schon sagte, es interessiert nicht, was in der Vergangenheit war. Die Welt hat eine Meinung und die ist, dass arabische Staaten länger existieren, als jüdische Staaten. Eine Region, in der fast nur Araber leben und kaum Juden, wird nach dem 2. Weltkrieg mit Juden bevölkert und die Araber müssen wegziehen. Daher schreien die Araber „Die Juden vertreiben uns“ und die Welt findet das toll und gibt den Arabern ein Stück zurück. Das gefällt aber den Juden nicht und seitdem zoffen sich beide Seiten,

              Gefällt mir

            • aurorula a. schreibt:

              Kennen Sie Mark Twain?

              Ja, den amerikanischen Schriftsteller der Huck Finn in die Welt gesetzt hat und etwa 100 Jahre vor der Erfindung des Internets Geschichten drüber geschrieben hat.

              Der jedenfalls hat um die vorletzte Jahrhunderwende herum den Nahen Osten bereist. Dabei hat er Tagebuch geführt, und diese Tagebuchnotizen gibt es noch. Insofern weiß man (auch, weil es noch alte Karten und andere Dokumente gibt) relativ genau, wie es da aussah.

              Mit einem Wort: leer.
              Das „uns“ das Sie hier schreiben das vertrieben wurde, gab es damals dort noch nicht. Die Araber kamen erst viel später als Mark Twain, als es dort etwas mehr gab als leere Wüste, nämich etwas zu verdienen. Seit Arafat nennen sie sich Palästinenser.

              Wer dort war waren die einen oder anderen Beduinen (die sind Drusen), Christen, und ja, immer noch die Juden, vor allem in Jerusalem.

              Es gibt auch noch Bildmaterial aus den Anfängen der Fotografie, Archäologische Funde, Karten,…

              Das Problem mit Informationen aus dem Internet ist eben, daß es dem Versuch gleicht aus einem Feuerwehrschlauch zu trinken – und man weiß nicht mal, wo das Wasser herkommt.
              Wenn Sie in einem Kriminalfall Zeugenaussagen und Beweise haben, die sich widersprechen, halten Sie sich immer an die harten Beweise. Genauso ist es in der Geschichtsforschung: wenn Sie Narrative und Artefakte haben, und das Narrativ erzählt etwas das nicht belegt werden kann – halten Sie sich an die harten Beweise.

              Gefällt 1 Person

            • Aristobulus schreibt:

              Man prollduzt nicht rum.

              Gefällt 1 Person

            • Meckermann schreibt:

              Die Sachen, die ich hier geschrieben habe, habe ich schon in Diskussionen gesagt und musste mir anhören, ich sage Schlechtes über die Araber bzw Palästinenser. Jetzt soll ich angeblich auf Juden abzielen. Ich glaube, es gibt gar kein richtig und falsch, sondern es hängt ab, mit wen man redet.

              Gefällt mir

            • aurorula a. schreibt:

              Ich glaube, es gibt gar kein richtig und falsch, sondern es hängt ab, mit wen man redet.

              Natürlich gibt es Falsches und Wahrheit, und sie lässt sich auch finden. Kann man einem glauben, der es getan hat:

              (Untertitel, wie immer bei Youtube, verfügbar)

              Gefällt 1 Person

            • Aristobulus schreibt:

              Kann der doch nicht. Er weiß nicht mal, was das sein soll, das Denken und Analysieren und Beurteilen. Also erkennt er sein Defizit nicht.
              Huuu, wie langweilig

              Gefällt 1 Person

            • Aristobulus schreibt:

              Da liest einer wieder nix nach, sondern schwallt belehrungsrestistent von „arabischen Staaten“.
              So bald der den Mund aufmacht, kommt bloß das, was er irgendwo mal gehört hat, von seien Lehrern. Das hat er nicht verstanden.
              Der weiß nicht, wann er aufhören sollte, sondern der iteriert immer weiter leere Luft. Warm: Weil er nichts dazulernen kann. Der war schon mit neunzehneinhalb alt.

              Gefällt 1 Person

            • Meckermann schreibt:

              Ich gehe nicht mehr in die Schule, so jung bin ich nicht mehr und Lehrer sind bekanntlich auch nur da, um Schüler zu belästigen mit sinnlosem Zeug. Meine Infos habe ich aus dem Fernsehen, aber ich schaue nicht die Privaten an, sondern die Nachrichten auf ARD und ZDF, die als öffentlich-rechtliche Sender bessere Nachrichten bringen. Vielleicht lest ihr eher im Internet und dann auch engliche Seiten, wie die von eben. Aber in den Nachrichten kommen halt die wichtigen Infos, alleine, weil alle paar Wochen gemeldet wird, wie die Palästinenser Israel mit Raketen angreifen, weil sie (Palästinenser) die Opfer sind. Die dürfen das, aber Israel darf nichts.

              Gefällt mir

            • Aristobulus schreibt:

              Problem damit, die wiederkäuende Fresse zu halten, der.
              Wie nennt sich derlei: Logorhoe, vulgo sinnloses Mitteilungsbedürfnis ins Leere.

              Gefällt mir

            • Meckermann schreibt:

              Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker

              Gefällt mir

            • Aristobulus schreibt:

              Der allerunlustigste Dummspammer seit Alfred Tetzlaffs Schwager.

              Gefällt 1 Person

            • Meckermann schreibt:

              Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker Mecker

              Gefällt mir

            • Meckermann schreibt:

              Warum meckerst du so rum, der Meckermann bin ich.

              Gefällt 1 Person

  7. Meckermann schreibt:

    Hessenhenker
    aurorula a
    Aristobulus
    Ihr drei seid ja ne Truppe. ^^

    Gefällt mir

  8. aurorula a. schreibt:

    @ Hessenhenker: falls es Dich nervt, Kommentare einzeln rauslöschen zu müssen, schicke ich gerne eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie man Wordpress erklärt daß entweder alles von einem bestimmten Autor grundsätzlich zuerst in der Moder(n)ation landen soll, oder jemand unter egal welchem Namen gesperrt ist.

    Wobei drei Seiten „meckermeckermeckermeckermeckermeckermeckermecker“ ja auch gelegentlich ganz lustig sein können.

    🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s