Der Judenmond ist aufgegangen

Antisemiten drehen durch: am 11. April landet eine private israelische Sonde auf dem Mond. Mit Israel-Flagge!
Wann folgen „Illegale jüdische Siedler“, die den Nazis die dunkle Seite des Mondes wegnehmen?
Erste Rufe werden laut, die Halbmonde aus der einen oder anderen Fahne herauszuschneiden.
Islamisten wissen nicht, wie sie die Israelfahne auf dem Mond anzünden können.
Die BDS-Aktivisten wollen den Mondschein boykottieren.
Ein Professor verkündet unter dem Jubel der Demonstranten auf dem Marburger Marktplatz: „Noch erreichen die Raketen aus Gaza nur Tel Aviv, aber schon bald werden wir bis zum Mond schießen können.“


Foto: wäre diese Fahne auf dem Mond statt in Marburg in der Gisselbergerstrasse 10 gewesen, wäre das Schaufenster noch heil. Die Postkarte kann künftig für Marburg UND den Mond genutzt werden.

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Fortschritt abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.