Kommende Bombennächte in der Hölle

Weil am 13.2.1945 die deutschen Atombomben noch nicht von den amerikanischen Befreiern für den Einsatz über dem besiegten Japan befreit worden waren, mußte Dresden mit seinen Flüchtlingslagern schnell noch konventionell bombardiert werden.
Wenn die „Bomber-Harris-Do-It-Again“-Demonstranten in die für sie passende Hölle kommen, darf Bomber-Harris sie dort alle jede Nacht erneut verbrennen.
Und 650.000* überlebende Historiker und Journalisten und Piratenpolitikerinnen werden von Tieffliegern mit der Frontaufschrift „nicht verifizierbare Behauptungen“ auf den Elbwiesen mit den weltoffenen Bordkanonen tolerant inmitten der Rot-Kreuz-Markierungen erschossen, während sie im Chor „Bomber Harris do it again“ bis zur Massenhysterie skandieren.

Im Mai 1945 ging bekanntlich der letzte aller Kriege zu Ende, als das Böse besiegt war.
Daß heute in der halben Welt Krieg herrsche, das sind doch alles nur nicht verifizierbare Behauptungen, und Flüchtlinge gibt es ja deshalb sicher keine mehr.

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Marburger Religionsgespräche abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Kommende Bombennächte in der Hölle

  1. hubert der freundliche schreibt:

    Ja die Gedenkfeiern werden immer mehr. In Zukunft wird irgendwann dann jeden Tag im Jahr eine Gedenkfeier abgehalten.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s