Schlagwort-Archive: Günter Grass

Die Bürde des Weis(s)en Mannes

Ursprünglich veröffentlicht auf Hessenhenker – der Galgenhumor-Blog:
Früher schrieben überhebliche Kerle Gedichte wie „Die Bürde des weissen Mannes“. Heute schreiben weltberühmte Nobelpreisdichter, die sich bescheiden für weise Männer halten, völlig unkünstlerische Gedichte, nehmen aber in Anspruch nur sie…

Veröffentlicht unter Untergang des Abendlands | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Die Bürde des Weis(s)en Mannes

Wie Polen 1939 dem vereinten Europa beitrat

Nach dem Hitler-Stalin-Pakt besetzten Deutschland und die Sowjetunion Polen. Hätte ab 1933 die Kommunistische Partei oder die SPD den deutschen Reichskanzler gestellt, wäre das natürlich nie so geschehen. Dann hätte der Pakt selbstverständlich einen ganz anderen Namen bekommen, und sogar … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 3. Weltkrieg | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 10 Kommentare

Der Blechtrommler des Universums

Ist es so unvorstellbar, daß es sich mit Günter Grass und seinen Büchern so verhält wie mit Boney M und dem Singen? Falls Günter Grass nur das Gesicht zum Buch darstellen mußte, ist er trotz übertriebener Verkleidung (Dichterbart, Pfeife) nie … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Medienwahnsinn | Verschlagwortet mit , , , , | 3 Kommentare

Wie vermutet: Grass ist eine Ente

Ahnte ich es doch bereits in meinem gestrigen Beitrag: da es Günter Grass gar nicht gibt, kann ja das gefälschte Gedicht nicht von ihm gewesen sein. Hätte man aber doch am fehlenden Wasserzeichen sehen können!

Veröffentlicht unter Katastrophen | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar

Günter Grass mit Titanic untergegangen

Die Satirezeitschrift Titanic hat angeblich irgendeine Zeitung mit einem gefälschten Günter-Grass-Gedicht über Griechenland gefoppt. Das ist allerdings mutmaßlich eine Presse-Ente, denn: Günter Grass ist doch schon vor Jahren beim Erdbeerpflücken von der Leiter gefallen. Seitdem wird er von Martin Sonneborn … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Katastrophen | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Günter Grass mit Titanic untergegangen

Die Bürde des Weis(s)en Mannes

Früher schrieben überhebliche Kerle Gedichte wie „Die Bürde des weissen Mannes“. Heute schreiben weltberühmte Nobelpreisdichter, die sich bescheiden für weise Männer halten, völlig unkünstlerische Gedichte, nehmen aber in Anspruch nur sie selbst könnten mit der Autorität des weisen Mannes sagen, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Im Sattel sterben, Katastrophen | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | 13 Kommentare

Der Fluch der Dichter-Mumie

Der AronSperberBlog schreibt über Die Bürde, ein Günter zu sein. Na ja, aber so ein langweiliger Günter soll bei den Nazis ein typischer Name gewesen sein? Dafür ist Grass ja nun wieder zu alt! Ich kenne ein wenig die in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Katastrophen | Verschlagwortet mit , | 6 Kommentare

Grass raus, Henker rein

Die SPD schiebt den Wahlkampfhelfer Güter Grass aufs Abstellgleis. Ja, wer soll es denn aber sonst machen? Bleibt nur der Hessenhenker. Der tut es für jeden, sofern eine Festanstellung beim Land Hessen (dem einzigen Bundesland MIT Todesstrafe in der Verfassung) … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Politik, Werbeideen | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 2 Kommentare

Augstein und der Jakobspfad

Jakob Augstein im SPIEGEL über Grass holpriges Beamtendeutschgedicht: „Er hat es auf sich genommen, diesen Satz für uns alle auszusprechen.“ Grass ist also Jesus, „er hat es für uns alle auf sich genommen“. Diesen Satz für uns alle auszusprechen? Für … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Medienwahnsinn | Verschlagwortet mit , , , | 10 Kommentare

Der dritte Mann

Jetzt will der gleich nach Christoph Waltz („Inglorious Basterds“) und Franz Schönhuber („Ich war dabei“) bekannteste SS-Mann der Welt („ich war versehentlich adabei“) Günter Grass auch noch in den Tagesthemen sein „Gedicht“ vortragen und „Stellung beziehen“. Ich will auch in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Im Sattel sterben | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Der dritte Mann