500.000 €uro für Terror-Poller zum Schutz des Todesstreifens

Der Staat zwingt mich, Lotto zu spielen, weil er auf direktem Wege den Brandanschlag auf mich nicht entschädigen will.
Aber: keine Poller auf dem Weg zum Lotto!
Auch der Weg dorthin, wo ich mir „Reis mit Nichts“ kaufe: nicht mit Pollern gesichert.

Nun spiele ich ja nur „pro Forma“ Lotto. Damit der Staat mich ohne Gesichtsverlust heimlich hinten herum entschädigen kann, ohne daß es nach Entschädigung aussieht.
SONST könnte hier ja JEDER m/w/d kommen und entschädigt werden wollen.

Und bei fortschreitendem Terror kommt möglicherweise bald auch jeder m/w/d.

In Berlin wurde nun laut einem Bericht in der BZ der „Mauerpark“ mit Pollern gegen Terror-LKW gesichert. Für 500.000 Euro. Damit da kein Terrorist versehentlich in den Todesstreifen fährt.

Die Samstags-Lottoziehung ist mißlungen: das viele Geld ging an sonstwen.
Zweifellos wird die Kanzlerin persönlich morgen bei Lotto intervenieren, wie bei der Thüringer-Landtagslotto-Ziehung, in der der Falsche gewann.

Ich bin genauso lieb wie der Neugezogene Hauptgewinner Bodo Ramelow,
also: Pech für alle gestrigen Lottogewinner, morgen werden euch die Gewinne aberkannt,
denn ich stand schon vorher in der Schlange!

Terroristen in Berlin sind weiterhin diskriminierend benachteiligt, denn Märtyrerrenten gehen wie bisher nur in den nahen Osten an Täter und Täterfamilien, Opfer kriegen nix, sonst könnte hier ja jeder kommen!



Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter 3. Weltkrieg, Irrenhaus Deutschland abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.