Die 1001 Tode eines Versicherungsbetrügers

Der Versicherungsgutachter Gustav Günther (Spitzname im Konzern: „Gustav Gans“) betrügt professionell die Kunden der Versicherung.
Auch ein nichtvorhandenes Gewissen schlägt zurück, und so gerät der Schurke nach der Aufforderung einer gewissen „Greta“ in Panik und sieht überall abgezockte Kunden des Versicherungskonzerns, die ihm nach dem Leben trachten.
Nicht mal mehr auf die Kloschüssel traut er sich, nachdem er sich dort im Wahn während einer Sitzung von unten angeknabbert fühlt.
In seiner Panik glaubt er, die Kunden kriechen schon aus der Kanalisation in seine Wohnung . . .

Ja, liebe Leser: RICHTIG erkannt, ich schreibe jetzt Horror-Romane.
Die sind nämlich „von der Kunstfreiheit gedeckt“!
Nicht nur das, sie sind sogar „VOLL von der Kunstfreiheit gedeckt“.
Die Verfilmung ist gesichert: wenn ich mich auf Augenhöhe mit der deutschen Elite begeben will, muß ich mich nur auf den Boden legen.

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Drehbücher abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.