Wozu braucht Merkel Millionen Migranten?

Bereits 1970 war klar: Industrieländer wie Deutschland brauchen keine arbeitenden Massen mehr.
Die Produktion läuft weitgehend automatisiert ab, weniger Menschen können heute viel mehr Arbeit leisten als die hundertfache Zahl an Arbeitskräften um 1970.
Deshalb war auch damals schon klar: die Bevölkerung wird schrumpfen, gleichzeitig wohlhabender werden. Armut wird es nicht mehr geben hierzulande.
Bei weniger Menschen braucht man auch keine Wohnsilos mehr, Betonwüsten werden „zurückgebaut“ zu Natur.
Zufriedene und wohlhabende Menschen lassen sich nicht in Kriegen verheizen, die Regierenden werden kaum mehr jemanden finden, der bereit ist mit der Waffe in der Hand in fremde Länder einzumarschieren.
Obwohl die Niedergangsregierungen den Wohlstand in Deutschland vertagt haben, will trotzdem kaum wer in fremden Ländern im Kampfanzug Posten stehen.
Für einen Ostfeldzug braucht die Bundeswehr ca. 2 Millionen Mann im wehrfähigen Alter.

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter 3. Weltkrieg abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.