Neue Schlappen für die Bundeswehr

Es ist kein Witz: neue Kampfstiefel für die Soldaten gibt es erst 2022.
Dann werden mutmaßlich auch die ersten Gelände-Trabbis ausgeliefert.
Der einzige fliegende Truppentransporter der Bundeswehr wird derweil von Heiko Maas benutzt, um zu Auslandsbesuchen zu fliegen und auf dem Rückweg mutmaßlich die Verlobten völlig anderer Leute mitzubringen.
Die Anti-HITLER-Partei (Kurzbezeichnung nach dem Parteiengesetz: „HIT…“) hat vorgeschlagen, „das Erfolgsmodell aus Kambodscha zu übernehmen. Den Flip-Flop. Dies würde auch optisch die Friedfertigkeit des neuen globalisierten Deutschland zeigen.“
Passenderweise heißt der Stechschritt ja im Rest der Welt Goose-Step. Auch hier globalisiert sich Deutschland mit meinem innovativen Bundeswehr-FlipFlop-Modell. Endlich kein historisch schlechtes Gewissen beim Stechschritt mehr.
Ein Deutschland in Gummilatschen tritt den Nachbarn nicht mehr auf die Füße.
Und wenn wirklich mal was ist, können die Soldaten, sobald die Munition nicht mehr verfügbar ist, mit den Schlappen werfen.
Links Platsch Zwo Drei!

Foto: das ist zwar kein FlipFlop, sondern ein in der Hitze geschmolzener Weihnachtsmann, aber der sieht genauso schön aus:

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Irrenhaus Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.