Terror-Gerechtigkeitslücke

Wären die jüngsten Terroranschläge nicht durch Islamisten auf Sri Lanka, sondern in Israel oder Judäa verübt worden, bekämen die geflüchteten Täter und die Familien der bei den „Selbstmord“-Anschlägen umgekommenen Täter nun Ehren- bzw. „Respektrenten“.
Die Familien der Terroristen, die auf Ceylon mordeten, und die geflohenen Täter gehen leer aus.
Haben schon Terroristenversteher die deutsche Regierung aufgefordert, diese Gerechtigkeitslücke zu schließen?
Die „Ehrenrenten“ für die Juden-Mörder zahlen die örtlichen Machthaber aus EU-Geldern, also zum Großteil aus deutschen Steuergeldern. Das wird als Diskriminierung anderer Terroristen angesehen. Deutschlands „guter Ruf“ steht auf dem Spiel!

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter 3. Weltkrieg abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.