Adolf-Hitler-Stiftung in Marburg

Marburg: die Adolf-Hitler-Stiftung soll endlich Menschen entschädigen, denen zum Hitlergeburtstag vom Nazi-Mob das Haus angezündet wurde.
Wieviel wird das Justizministerium beisteuern?

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter AXA, Brandanschlag abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Adolf-Hitler-Stiftung in Marburg

  1. B-Mashina schreibt:

    Wann werden die Asperger-Leute entschädigt, von denen man jetzt dank der Fake-Klima-Grätel denkt, sie wären zurückgebliebene Downie-Mongos, die grade mal Schwarz und Weiß unterscheiden können?!!

    Gefällt mir

    • Hessenhenker schreibt:

      Ich verbitte mir solche diskriminierenden asozialen Scheiß-Kommentare hier.
      Und wegen der Entschädigung: HINTEN anstellen, B-Mashina! (Z.B. bei vitzli auf dem Blog, nicht bei mir.)
      Ich war zuerst da.

      Gefällt 1 Person

      • B-Mashina schreibt:

        Diskriminieren=Unterscheiden.

        Und man sollte doch sehr wohl unterscheiden zwischen einer kriminellen Schwachsinn krähenden Gräta mit OFFENSICHTLICHEM Down-Syndrom, die zudem völlig scham- wie skrupellos instrumentalisiert wird, und den Leuten mit Asperger-Syndrom (hochfunktionaler Autismus), denen man das nicht ansieht, die nicht selten sehr intelligent sind und durch die Fake-Aspi-Gräta in ein gewisses Licht gestellt gestellt werden.

        Also, wer ist hier asozial? Und den Österreicher lieber in der Gruft lassen, seine fortwährende Beschwörung beeindruckt schon lange niemand mehr.

        Gefällt mir

        • Hessenhenker schreibt:

          Ich interessiere mich nicht für Österreicher.
          Mich interessiert nur mein von Brandstifterfotze und AXA-Verunsicherung verbranntes Geld.
          Und das berühmte Besuchsvisum, was sich aber auch erledigen würde, hätte ich das Geld für ein Schleuser-U-Boot in der Tasche.

          Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.