Adolf-Hitler-Stiftung in Marburg

Marburg: die Adolf-Hitler-Stiftung soll endlich Menschen entschädigen, denen zum Hitlergeburtstag vom Nazi-Mob das Haus angezündet wurde.
Wieviel wird das Justizministerium beisteuern?

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter AXA, Brandanschlag abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Adolf-Hitler-Stiftung in Marburg

  1. B-Mashina schreibt:

    Wann werden die Asperger-Leute entschädigt, von denen man jetzt dank der Fake-Klima-Grätel denkt, sie wären zurückgebliebene Downie-Mongos, die grade mal Schwarz und Weiß unterscheiden können?!!

    Liken

    • Hessenhenker schreibt:

      Ich verbitte mir solche diskriminierenden asozialen Scheiß-Kommentare hier.
      Und wegen der Entschädigung: HINTEN anstellen, B-Mashina! (Z.B. bei vitzli auf dem Blog, nicht bei mir.)
      Ich war zuerst da.

      Gefällt 1 Person

      • B-Mashina schreibt:

        Diskriminieren=Unterscheiden.

        Und man sollte doch sehr wohl unterscheiden zwischen einer kriminellen Schwachsinn krähenden Gräta mit OFFENSICHTLICHEM Down-Syndrom, die zudem völlig scham- wie skrupellos instrumentalisiert wird, und den Leuten mit Asperger-Syndrom (hochfunktionaler Autismus), denen man das nicht ansieht, die nicht selten sehr intelligent sind und durch die Fake-Aspi-Gräta in ein gewisses Licht gestellt gestellt werden.

        Also, wer ist hier asozial? Und den Österreicher lieber in der Gruft lassen, seine fortwährende Beschwörung beeindruckt schon lange niemand mehr.

        Liken

        • Hessenhenker schreibt:

          Ich interessiere mich nicht für Österreicher.
          Mich interessiert nur mein von Brandstifterfotze und AXA-Verunsicherung verbranntes Geld.
          Und das berühmte Besuchsvisum, was sich aber auch erledigen würde, hätte ich das Geld für ein Schleuser-U-Boot in der Tasche.

          Liken

Kommentare sind geschlossen.