Entflohene IS-Sklavin muß aus Deutschland fliehen

Eine Jesidin erkennt in Deutschland ihren Vergewaltiger und Sklavenbesitzer wieder und flieht aus Deutschland.
Ich würde ja auch aus Deutschland fliehen, zu meiner ausländischen Freundin, die hier kein Besuchsvisum kriegt.
Weil der deutsche Staat aber keine Staatshaftung für in Deutschland zum Hitlergeburtstag aus Versehen von antisemitischen irren alten Weibern abgefackelte Menschen kennt, weil er mit dem Geld lieber palästinensischen Mördern von Israelis die Killer-Ehrenrente ermöglicht,
muß ich leider bleiben, bis ich im Lotto gewinne.
Die Chancen im Lotto zu gewinnen, sind weit niedriger, als zum Hitlergeburtstag Opfer eines Brandanschlags zu werden.
Oder den Sklavenhalter auf der Straße wieder zu treffen, was einer Vertreibung gleichkommt.
Merkel Antoinette: „Wenn das Volk nicht frei sein will, soll es halt auf der Straße seine Sklavenhalter wieder treffen.“

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter 3. Weltkrieg abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.