Verhinderte Abschiebung

Apropos „Abschieben“: ich hatte den hinterlistigen Plan, falls es zur Wahlteilnahme der APPD mit Landesliste für den hessischen Landtag gekommen wäre, meine Freundin illegal (also ausdrücklich OHNE Visum) mit Hilfe der Partei einzuschleusen,
dann eine Kundgebung auf dem Marktplatz zu machen, meinen Schatz neben mich aufs Podium zu stellen und ununterbrochen zu verkünden, daß sie jetzt illegal hier sei, weil Heiko Maas (und vorher Steinmeier und Gabriel, auch SPD) ihr kein Besuchsvisum gegeben habe.
Nachdem irgendein „Denunziant“ die Behörden alarmiert hätte, wäre sie vom Mikrofon weg unter dem Gejohle meiner Zuschauer verhaftet worden, um „der Ausweisung zugeführt zu werden“.
Möglicherweise hätte sich ein spontaner Chaostag ergeben?
Ich habe keine Angst vor Chaostagen, MEIN Haus IST ja bereits abgebrannt und geplündert.
Ziel: das Problem in die BILD zu transportieren.
Ist an der APPD gescheitert, die interessante Werbe-Idee.
Dann hätte ich mit meinem üblichen Standardargument nachgetreten: der LKW-Attentäter durfte ein- und ausreisen, meine friedliche Verlobte dagegen nicht.

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Aktionskunst, APPD, Werbeideen abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.