Bald 200 Millionen Deutsche

Während aus der APPD (Parteifarbe schwarz) heraus alle Bewohner der früheren deutschen Kolonien in Afrika eingeladen werden, sich in Berlin den deutschen Doppel-Pass abzuholen, überlegen Reichsbürger, „ob man nicht auf diesem Wege das Deutsche Reich wieder aktivieren“ könne.

Der SPD-Politiker Anders Arendt ärgert sich schwarz, daß die APPD einen Verband „APPD Deutsch-Ostafrika“ besitzt, und seine SPD nicht mal einen Ortsverband in Sansibar hat:
„Es ist unglaublich und an Dreistigkeit nicht zu überbieten, was sich die Kleinstpartei APPD herausnimmt. In Tansania (ehemals Deutsch-Ostafrika) wird nun der deutsche Pass für alle eingefordert. Und das Schlimmste: Merkel wird ihnen den Wunsch erfüllen, damit man “in Afrika und anderswo“ nicht negativ über Deutschland denkt.“

Die Rassisten in den europäischen Nachbarländern machen schon Witze darüber, daß man „die Deutschen bald an der Hautfarbe“ von den anderen Europäern unterscheiden kann.

Ich erwarte den Friedensnobelpreis für meine innovative 200-Millionen-Idee.

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Aktionskunst, APPD abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Bald 200 Millionen Deutsche

  1. Aristobulus schreibt:

    Also das Ganze ist ja schon in vollem Gang!, wie man hört und sieht, allerorten tummeln sich Dunkeldeutsche auf den Straßen ihrer neuen Passheimat, und auch die Hotels Vier Jahreszeiten, Atlantic, Kempinsky (also alle Kempinskys) usf. sind voller Dunkeldeutscher, denn wo sollten sie sonst wohnen. Auch alle Museen, Schlösser, Burgen, Tiefgaragen, Hochgaragen, Katasterämter, Ortsämter, Bürgermeistereien, Rathäuser, Weinstuben, Restaurants, Imbissstuben und Kioske sind mittlerweile bis zum Letzten gefüllt, und es nimmt kein Ende.
    Aber endlich hat alles einen Sinn! Indem es vorher einfach keinen hatte!

    Jedoch diese Sache mit den abholbereiten Pässen in Berlin war ja ein Problem, und zwar ein großes, schweres und ernstes, denn man kann es nun wirklich keinem zumuten, einfach mir-nix-dir-nix von so weit herzukommen, um sich seinen Pass abzuholen. Auch wegen des für diese Pässe. Ganz Berlin war ja unabsehbar knallvoll mit diesen Pässen, also Pässe allerorten!, 120 Millionen Pässe sind ja wahnsinnig viele Pässe, kein Mensch kam mehr durch die Straßen wegen dieser Gebirge und Moränen aus Pässen überall, weswegen die Bundesregierung ja seit gestern die Pässe im ehemaligen Deutsch-Südwestafrika und Deutsch-Ostafrika verteilt. Es stand ja in allen Zeitungen, und ARD und ZDF haben Tag und Nacht Sondersendungen.
    Allen ist zu danken!, und ganz besonders den zehntausenden selbstlosen Helfern!
    Und den tausenden nein hunderttausenden Flugzeugen ist zu danken, die erst alle diese Pässe dort hin geflogen haben, und den zehntausenden Passhelfern ist sehr zu danken, die geholfen haben, um die neuen Dunkeldeutschen gemeinsam mit ihren Deutschpässen in ihre Passheimat zu bringen.

    Es war eine gewaltige Aufgabe, aber „wir schaffen das“. Merkel hatte es wieder gesagt. Na und dann wurde es so.

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.