Umme Ostern allerseits!

Hab ganz vergessen, frohe Ostern zu wünschen.
Da mach ich eine Tugend draus und wünsche stattdessen: „Umme Ostern“.
Denn Ostern ist um.

Foddo: Osterland ist abgebrannt. Da könnt man doch die Wut . . .

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Kultur abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

52 Antworten zu Umme Ostern allerseits!

  1. Jesus C aus B. schreibt:

    Gefällt mir

  2. Aristobulus schreibt:

    Diese Axt ist sicher (also GS heißt Geprüfte Sicherheit, und nur da, wo das draufsteht, ist etwas sicher. Hm, der Duden bräuchte auch ein GS. Sonst ist doch wieder jeder unsicher)

    Gefällt 1 Person

    • Jesus C aus B. schreibt:

      Also ich war zwar Zimmermann, aber die Axt habe ich nicht in den Duden geschlagen. Soviel ist sicher.

      Gefällt mir

      • Hessenhenker schreibt:

        Meinetwegen kann das Pack, welches den Duden zerrissen hat, von den Römern gekreuzigt werden.

        Gefällt 2 Personen

        • Aristobulus schreibt:

          Ja, erst hatten die Römer sechstausend Sklaven entlang der Via Appia gekreuzigt (nach dem Spartacus-Aufstand, ich glaub, der war 73 v.d.Z.), und dann haben die etwa im Jahr 33 einen ganz woanders gekreuzigt. Merkwürdig, dass alle Welt seitdem über diesen Einen redet, aber über die sechstausend hat nur der Spartakusbund geredet. Also wenn. Ich glaub aber, die haben lieber g’schossn.

          Und wer hat das Deinem Duden angetan?

          Gefällt 1 Person

          • Jesus C aus B. schreibt:

            Der Eine ist hat seine Idee über Frieden und Freiheit besser vermarktet, als die 6000 mit ihren Ideen.

            Gefällt mir

        • aurorula a. schreibt:

          Mei, die Römer sind auch nicht mehr, was sie mal waren.

          Gefällt 1 Person

          • Aristobulus schreibt:

            Ja, einst taten sie dieses und noch mehr, und ca. 395 hat Kaiser Theodosius (so muss einer ja auch erstmal heißen) alls Schuppen geschlossen, in denen der Juppiter verehrt worden ist (der hatte ihm nichts getan, und seine Schuppen jaauch nix), und die Ghettojuden mussten sich Zwangspredigten anhören jedes Jahr vor Ostern vom vierten Jahrhundert bis 1860 (man muss mal ausrechnen, wie viele Stunununununununden das also insgesamt usf.!), und dann, so 1890, haben die Römer halb Rom abgerissen, weil der Tiber sie störte, und noch heut kann, kann und kann man nicht runter zu dem, oder an seinen Gestaden sitzen und einen Cappucciono trinken, kein Weg führt runter. Also erst diese Kreuzigungen und diese Zwangspredigten und der grobe römische Dialekt usf. da!, und dann behandeln sie sogar ihren Hausfluss so.

            Möge die große Cloacina resurgieren und sie alle mit dem Bade ausschütten.

            Gefällt 1 Person

        • Jesus C aus B. schreibt:

          Welches Pack hat den Duden zerrissen? Entweder waren es die bösen Deutschen oder die bösen Juden.

          Gefällt mir

  3. Jesus C aus B. schreibt:

    Es wurde aus dem Christ ein Heide,
    da lachte selbst die Trauerweide. 🙂

    Gefällt mir

    • Aristobulus schreibt:

      MannMannMann, sind Sie eine selten dumme Sau. Also sowas wie dieses Dümmstsaudasein muss man ja auch erstmal gelernt haben. Und was das gekostet hat!, viele Milliarden Gehirnzellen hat das gekostet. Saumäßig.

      Pardon an alle ehrenwerten Säue myt Hyrn, die eventuell mitlesen, für diese ungebührliche Gleichsetzung mit diesem außergewöhnlich hyrnlosen und schwatzhaften Exemplar.

      Gefällt 1 Person

      • Hessenhenker schreibt:

        Ihr macht das doch nur, damit Sarah Silverman hier nix schreibt.
        Zum Jesus z.B.

        Gefällt 2 Personen

        • Jesus C aus B. schreibt:

          Wer ist denn die Sarah, ist das deine Freundin?

          Gefällt mir

        • Aristobulus schreibt:

          Ah!, 😀 ja die hat vor paar Jahren sich durchaus über Jesum geäußert, und der sah da fast so aus wie bei South Park, was die Silbermännische aber jetzt gar nicht gern hören täte, denn South Park findet die rechts.
          Habe übrigens grad gestern Nacht die Sarah Silverman erwähnt (irgendwo unter den tausenden Kommentaren bei The Daily Wire) und leider auch die Chelsea Handler, und ja doch leider die Eine mit der Anderen im Zusammenhang.
          Ich musste es tun.

          Gefällt 1 Person

          • Aristobulus schreibt:

            (zu: Hessenhenker, 3. April 2018 um 19:40 weil ich die Antwort besser drunter schreibe, denn weiter oben ist zwar auch drunter, also da, wo ich sie hinschriebe, wenn dorten!, aber hier schreibt man dann einfach drunter unter die Kollegin Silverman, immer drunter, denk ich grad so, vielleicht weil’s mit ihr bergab geht?, und schreibe jetzt da was drunter. Nein hier.)

            Also Sarah Silverman, ja. Und im selben Internet?, die ist im selben Internet wie wir hier, oder wie wir etwas oben drüber, wenn wir da sind?, also da ist die wirklich irgendwo?, nein also hier, denn das Selbe ist nun mal das Selbe und nicht das Gleiche. Hm ^^

            P.S.
            Bergab. Sie sagt es ja selbst. Sie twitterte neulich, dass sie so unzufrieden sei, also immer sei sie so unzufrieden und unausgefüllt, obwohl sie glaubsch sehr viel Geld verdient hat und jeder sie kennt usf., und die Mohammedaner tun ihr ja auch nix, weil sie die niemals erwähnt.

            Gefällt 1 Person

  4. Jesus C aus B. schreibt:

    Schon vor 2000 Jahren gab es Fußball:

    Jesus stand vor dem Tor Jerusalems und seine Jünger standen Abseits. 😀

    Gefällt mir

    • Aristobulus schreibt:

      Dumme Sau von 1973. Also seit 1973 sind Sie eine dumme Sau mit langem Bart dran, denn dieser extrem verarmte Supersparwitz hatte schon 1973 einen wirklich äußerst langen Arschlochbart. Mit Bartsau dran.

      Gefällt mir

  5. Aristobulus schreibt:

    À propos Jesum usf., es ist wieder was Gravierendes passiert: Unbekannte Täter haben. In Schweringen haben die. Also wo auch immer dieses sey, bei Nienburg usf. sey es, so hört man. An der Weser?, also wo auch immer diese nun usf.
    Schweeeeeringen!
    Da haben unbekannte Täter. Mit einer Flex. Und zwar an einer Kirchenglocke haben die herumgeflext, ja Skandal. Wieso tut man sowas? Volle dreiundsiebzig Jahre hatte diese Glocke ungeflext geklingelt und gebimmelt in voller Prächtigkeit, quer über Schweringen (wo auch immer dieses nun usf.) ja wohl bis zur Weser klang und klung sie!, und nun kamen unbekannte Täter mit einer unbekannten Flex und täterten an dieser Kirchenglocke herum. In Schweringen. Skandaaal.

    https://www.gmx.net/magazine/panorama/schweringen-unbekannte-flexen-hakenkreuz-kirchenglocke-ernten-applaus-32899670

    Gefällt 1 Person

    • Hessenhenker schreibt:

      Na und? Wenn man mir zum Hitlergeburtstag das Haus anzünden darf, dann darf man auch in Hitleringen die Hitlerglocke ankratzen.

      Gefällt mir

    • Hessenhenker schreibt:

      Auf Amöneburg wird gerade wegen Leerstand um die Eröffnung des Café Hitlergeburtstag gebettelt.

      Gefällt 1 Person

      • Aristobulus schreibt:

        Das muss jetzt da hin. Also das Café Hitlergeburtstag! Also allema, und ja nu auch wegen Schmeringen (oder wie hieß es?), denn es besteht seit je her der größte Bedarf, und täglich wird er größer. Und Kaffee ist nun mal braun, da hilft alles Gesträube und alles Milchhineingießen nix.

        Gefällt mir

    • Jesus C aus B. schreibt:

      Jetzt klingt die Glocke aber nicht mehr schön, wenn man an ihr rumgeschliffen hat.

      Gefällt mir

    • Jesus C aus B. schreibt:

      In Herxheim hat man wenigstens die ganze Glocke abgehängt, aber das was die Täter getatet haben, war eine Untat. Jetzt tut die Glocke hässlich läuten tun.

      Gefällt mir

      • Hessenhenker schreibt:

        Wenn man mir straflos zum Hitlergeburtstag das Haus anzünden durfte, wieso dann so ein Geheule wegen der Hitlerkirche?

        Gefällt 1 Person

        • Jesus C aus B. schreibt:

          Ich dachte, die Täterin hätte man damals geschnappt. Das war doch deine Nachbarin, die in die Klappse kam.

          Gefällt mir

          • Aristobulus schreibt:

            Wo Sie sie getroffen und begeilt haben, denn sonst hatten Sie ja keine Option.
            Sie haben ja nun mal nie Optionen. Also auf was auch immer. Außer auf diese Irre.

            Also wie wird man bloß so eine extrem dumme Sau wie Sie?, da muss ja schon Einiges an Unbilden, Wilden, Unschlitt usf. und überhaupt Substanzen geschehen sein. Substanzen galore, und aus die Maus. Also nicht, dass man jetzt Détails erfahren wollen würde. Also hier, oder überhaupt je. Ist doch allzu eklig, sowas.

            Gefällt mir

            • aurorula a. schreibt:

              Falls man keine gefunden hätte, also Hitlerglocken!, nicht Köpfe, denn die waren ja da, hätten sich bestimmt noch welche gefunden, also Hitlerglocken, denn man findet ja immer mal wieder welche,
              Falls nicht, gibts am kölner Dom noch zwei Fensterstürze mit Krakenheuzen. Die sind auch gut schwer, wenn sie runterfallen.

              Gefällt 1 Person

            • Aristobulus schreibt:

              … ja aber dann wird aus dem Dölner Kom alsbald wohl ein Kölner Krachdom, wenn die runterfallen, weil die wohl auf die Architrave von Portalen krakenheuzt sind, und wenn die da abstürzen, hat der Bischof Woelki bald keinen Restdom mehr.
              Und Krakenheuze sind ja streng genommen auch Kreuze. Könnte sein, dass die damit leben müssen ^^

              Gefällt 1 Person

          • Hessenhenker schreibt:

            Nix Klappse, das war doch nur wegen der beleidigenden nächtlich gekreischten Worte gegen den lieben Gott.
            Nach 2 Wochen lief sie wieder rum und erzählte, sie dürfe es jederzeit wieder anzünden, ihr Arzt habe gesagt, sie könne ja nichts dafür.

            Gefällt 2 Personen

          • Hessenhenker schreibt:

            Die Olle, die mich in der Gisselbergerstrasse in Marburg gefragt hat, ob ich etwa DOCH „eh Judd“ bin, sah komischerweise genauso aus wie die, die es jederzeit wieder tun dürfe, weil ihr Arzt ja gesagt . . .

            Gefällt mir

  6. Jesus C aus B. schreibt:

    Gefällt mir

    • Aristobulus schreibt:

      Bäh Geier.
      BÄÄÄÄH.
      Dass diese dumme Sau sich nicht schämt, hier auch noch diesen widerlichen Kitsch hinzumachen. Der kitschkackt überall da hin, wo er lungert. Keiner kann den ausstehen. Er wird rausgeschmissen, wo er auftaucht.
      Und diesen widerlichen Ungeschmack hat der auch noch. RAAAH.

      Erschießen, sog I‘. Mit einer großkalibrigen Fettkanone von 1865. This monster will do.

      Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.