Russland erkennt Unabhängigkeit Kataloniens an

In der Parallelwelt hat Russland soeben die Unabhängigkeit Kataloniens anerkannt.

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Parallelwelt, Politik abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Russland erkennt Unabhängigkeit Kataloniens an

  1. Aristobulus schreibt:

    Ja klar, wie zu Zeiten der spanischen Republik, als Russlands Stalin die Putschisten unterstützt hat, nicht?
    Bloß wurde damals linkerseits gegen den Faschisten Franco geputscht, der seinerseits durch einen blutigen Putsch an die Macht gelangt war. So wie Putin dauerputscht, um an der Macht zu bleiben, zuletzt bei seiner „Wahl“. Also versucht er jetzt in Sachen Katalonien einen Putschfuß in die Tür zu bekommen.

    Also was ist wünschenswert oder bloß konstruktiv davon: Nix!

    Gefällt 2 Personen

    • Hessenhenker schreibt:

      Für konstruktive Nachrichten werde ich nicht bezahlt. Habe gerade noch mal in die Schublade geschaut: KEINE 100.000 Mark drin!

      Gefällt 3 Personen

      • Aristobulus schreibt:

        Tsiss.
        Hm, also ich hab noch ca. zwei Schokoladentaler in der Schublade, aber die sind aus Kaisers Zeiten mindestens. Möcht’st Du die?

        Gefällt 2 Personen

        • Hessenhenker schreibt:

          Nö. Dafür kann ich meinem Schatz nix Gesundes kaufen.
          Merkel soll mich mal eben entschädigen, statt wieder 3000 Fantastilliarden in den Euro-rettungsschirm zu geben.

          Gefällt 2 Personen

          • Aristobulus schreibt:

            … ah, andere 3000 Fantastilliarden als die 7 Bombastillionen für den ‚Familienzuzug‘ von Syrern und Nafris-?
            Woher hat die soviel Zillionen – – ? Sowas hat doch eigentlich niemand.

            Gefällt 2 Personen

            • Aristobulus schreibt:

              Pardon, Familiennachzug. Also Zug auf jeden Fall.

              Gefällt 2 Personen

            • Links234fragenwir schreibt:

              @Aristobulus
              @Woher hat die soviel Zillionen – – ? Sowas hat doch eigentlich niemand.

              Onkel Dagobert hat soviel. Und bevor die Frage kommt, wie man diese Zahl nennt, es sind 50 Oktillionen.

              Gefällt mir

            • aurorula a. schreibt:

              Von Obama, kurz vor der Amtsübergabe. Bestimmt 😉

              Gefällt 1 Person

            • Aristobulus schreibt:

              Aber ja. Der hat einen Tag vor seiner Amtsübergabe 221 Millionen an die Fatach überwiesen, damit auch an die Hamas. Und er hat 2016 1,8 Milliarden an den Iran überwiesen, wobei das Geld kürzlich bei allerlei iranischen Terrorbanden wieder aufgetaucht ist.
              Ferner hat er per Präsidialerlass (seine Spezialität; am Kongress immer schön vorbei) das sog. DACA-Programm angeordnet, das die Einwanderungsgesetze systematisch unterminiert. Und er hat wieder per Präsidialerlass das Justizministerium angewiesen, die Infiltration der Hisbollah einzustellen (die ist eine der iranischen Terrorbanden), woraufhin die Hisbollah zum größten Drogenhändler innerhalb der USA mutiert ist. Keiner durfte sie daran hindern.
              Ach, und er hat ja auch gemeinsam mit John Kerry und Killary Clinton den Russen 20% der US-Plutoniumreserven verkauft (yellow cake), tja verkauft, schön am Kongress und der Öffentlichkeit vorbei, und wo ist überhaupt das Geld geblieben?, keiner weiß es.
              Merkel und die SPD finden diesen 0bamatypen nach wie vor ganz großartig. Gr0ßartiger denn je.

              Gefällt 1 Person

  2. hallo robert, nazi, gehts gut beim versagen? da kannst du noch so intellektuell daherschreiben,aber das brauchst du wohl, ein lager, das wärs wohl? endlich mal macht? lol

    Gefällt mir

    • Aristobulus schreibt:

      Satt falsch. Ich bin Stalinist. War doch klar.
      Und da kann einer nicht lesen und fantasiert über Lager daher. Dabei gab’s die doch überhaupt nicht. Der Gulag hat den neuen Menschen erschaffen, dafür war der da, und Sibirien war ein Arbeiter- und Bauernparadies. Putin zehrt bis heute davon. Und er macht wieder eins. Überall, wo Putin hinfasst, wird es paradiesisch. Und wer was dagegen hat, wird vielleicht vergiftet.

      Gefällt 1 Person

  3. ach mensch robert, hat das internet wieder die hälfte meines kommentares verschluckt.war für den nazi, nicht für dich, dem nazi,der das lager braucht, war ja nicht für dich. gehörte gar nicht hier her.
    aber dir, geht es dir gut? nicht das ich mir sorgen machen muss

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.