1,3 Milliarden Arbeitsbienen für Merkel

Ein hessischer APPD-Politiker fordert die Schaffung von 1,3 Milliarden Wanderarbeiter-Stellen für Afrikaner.
Skandalöses Zitat: „Fleißig wie die Bienen können die Wanderarbeiter die Arbeitsleistung der zum Großteil schon ausgestorbenen Bienen übernehmen. Die Koordination übernehmen die Jobcenter, die haben ja sonst nichts zu tun“.

Weiter im aufwiegelnden Text:
„Die befruchtende Arbeitsmarktpolitik der APPD wird Deutschland wieder erblühen lassen, während der mehrheitlich Afrikaner ablehnende östliche Teil der EU mangels Befruchter zur Wüste wird. Das berüchtigte APPD-Plakat „Arbeit ist Scheiße sollte durch ein positiv gestimmtes „Arbeit ist Honig“ ersetzt werden.“

Die Politik war ja sowieso schon durch Satire nicht mehr zu toppen, aber Afrika hat nur 1,3 Milliarden Bewohner. Der Kontinent wäre leer, wenn so viele Wanderarbeiter wie gefordert nach Deutschland kämen, um hier die Pflanzen zu bestäuben.
Und was, wenn den neuen Deutschen der „Lebensraum“ nicht reicht?
Wird Schlesien dann wieder „deutsch“?
Wer bekommt die leeren afrikanischen Territorien? Die Palästinenser?

Meine persönliche Sorge: bekommt mein Schatz dann künftig kein Besuchsvisum mit der schweinischen Begründung, „das Boot ist voll“?

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Irrenhaus Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

118 Antworten zu 1,3 Milliarden Arbeitsbienen für Merkel

  1. in der APPD bin ich seit seit 35 Jahren Mitglied, wenn wir es bestimmen, braucht dein Schatz kein Visum mehr.

    Gefällt 1 Person

  2. oh mann der haut rein! ich hab mich kurz mit den kamernossen bei einem bayrischen cannabiswodka beraten, welches schlesien, welches afrika? gibts dann doch alles nicht mehr. der Pogo veträgt keine grenzen und einschränkungen

    Gefällt 1 Person

  3. Aristobulus schreibt:

    Der Fünferlprinz ist endlich mal ein guter, anständiger Troll. Willkommen, Herr Fünferlprinz, wünsche gut getrollt zu haben 🙂

    Ehrlich, sonst werden Trole doch auch immer mieser und mieser. Die anderen Trolle hier waren genauso kläglich wie etwa die Trolle drüben in den USA beim Daily Wire (wo ich mich sonst auskübele pro bono), da ist einer, der gern schreibt „Jews are EVIL people!“, und der meint das wirklich, wobei er sich irrt, denn nur ich bin als Jude very EVIL, aber alle anderen Juden sind nett bis bewölkt.
    Ja und also hier war als notorischer Troll auch lang jener notorische Oberweichgebirnte, der immer an_d’er*s heißt als er heißt und sonst keine Eigenschaften hat außer der, ein Waldinteressentensohn zu sein, und der neulich behauptet hat, er sei sogar in der SPD, und ach, den hab ich so schlimm zur Sau gemacht über Wochen, bis überhauptnixmehr von dem übrig war. Und (weil wir grad beim Thema sind) ein Anderer, ganz Anderer, hat hier sogar mal mit Kopfschuss gedroht mitten in der Nacht usf., mohammedanisch angestochen naturgemäß.
    Es lohnte sich mit keinem von denen. Also nix. Also was auch immer nix.

    Der Fünferlprinz ist aber besser 😀 , endlich mal ein richtiger Troll und nicht immer diese dämlichen Klemmlinge und Langweiler, und pardon, immer dieses Reden in der dritten Person meinerseits, das gehört sich nicht-, obwohl es mir immer wieder mal unterläuft.

    Gefällt 1 Person

  4. zweitesselbst schreibt:

    Oh ja : FREEDOM OF FLOURISH — FREEDOM OF PERISH

    Wobei ich jetzt nicht verifiziert habe, was genau die APPD damit meint. 😀

    Gefällt 2 Personen

    • Aristobulus schreibt:

      Nu, werd nebbich sajn eppes Postmodernisches 🙂

      Gefällt 1 Person

      • Aristobulus schreibt:

        Also flour heit „Mehl“. Das komischerweise nicht blüht, obwohl es blühend heißt. Und perish heißt „in der Art wie Per“. Keine Ahnung welcher Per jezze. Vielleicht der aus Linköping, da gibts einen.
        Hmm, vielleicht ist der Per ein Bäcker?, dann erklärt sich die Sache mit flourish und Perish, zumal es ja wichtig ist, dass ein Bäcker, der Per heißt, da alle Freiheit zum Mehlmachen und zum Per-Sein hat in Linköping, sofern.
        Ud der wählt also APPD. Nein, der hat den Wahlspruch gemacht.
        Oder so.

        Gefällt 1 Person

  5. hää`? danke, am bauch kratz, in der höhle. hab nachgeguckt, ich bin ganz ganz lieb, provozier doch keinen, und warte auf meine königskrone, dann kommt das mit der soundsovielten person, dann streiten wir wieder mit mir? egal sniffe noch ein bischen vollkornmehl, ist billiger wie koks und ich bekomms im naturkostladen ohne stress

    Gefällt 1 Person

  6. jetzt ohne geheimchannel, ich hoffe du kannst schweigen und geheimnisse bewahren, aristobulus,

    Liken

  7. jetzt ist schluss, ja. das vollkornmehl macht mich immer so redselig,

    Gefällt 1 Person

  8. oh mann, kann garnicht ruhig werden mit dem vollkornmehl, muss ja jetzt eins noch sagen, abgesehen von der grundsätzlichen aussage, arbeit ist scheisse, bezieht es sich ja auch noch auf das zitat arbeit macht frei. da muss ich gleich pupsen, sorry

    Gefällt 1 Person

  9. saejerlaenner schreibt:

    Um seine Ziele zu erreichen,
    geht der Henker über Leichen.

    Liken

    • Hessenhenker schreibt:

      Wilhelm Busch?

      Liken

      • Aristobulus schreibt:

        Wo is’n der begraben-?

        Gefällt 1 Person

        • Hessenhenker schreibt:

          Ich war’s nicht.

          Gefällt 2 Personen

          • Aristobulus schreibt:

            Ha. Kann ja jeder behaupten.

            Gefällt 1 Person

            • Aristobulus schreibt:

              Max und Moritz, diese beiden,
              mögen’s Gräbergraben leiden,
              ja am Abend, als es graul‘.
              Und den Wilhelm, gar nicht faul,
              thaten sie mit Dichtergaben
              unterm Hollerbusch begraben.

              Gefällt 1 Person

            • aurorula a. schreibt:

              Wuff und Miezmiez, diese beiden,
              mochten Hollerbüsche leiden:
              Denn die Katz mit viel Gefauch
              kletterte oft in den Strauch
              Und der Hund mit viel Gebell
              saust zum Busch genausoschnell.

              Ach, ich merk es: Wehe, wehe,
              Wilhelms Grab ziert keine Schlehe!
              Steht doch dort, genau genommen,
              der Strauch zu dem die Tiere kommen.
              Und so buddelt, welch ein Graus,
              Wuff den Leichnam wieder aus.

              Mit spitzem Schrei von Oma Käthe
              als sie nach dem Buddeln spähte
              Weiß vom Mann, der weggeschafft
              gleich die ganze Nachbarschaft.
              Max und Moritz, diese beiden,
              mag die Polizei nun leiden.

              Gefällt 1 Person

            • Aristobulus schreibt:

              Also das leik ich jetzt.

              Gefällt 1 Person

            • Aristobulus schreibt:

              Hei, wie da die Eulen heulten,
              als die gute Witwe Beultn
              nächtens um die Ecke sah,
              als sie Hühnersuppe ja
              dem feinen Wilhelm bringen wollte.
              Allein ihm fehlt‘ der Essenswille.
              Und die Beultn in der Stille
              aß die Hühnersupp dann auf.
              So ist es mit der Welten Lauf.

              Gefällt 1 Person

            • Clas Lehmann schreibt:

              Seullte sie nicht geweullt haben…?

              Gefällt 2 Personen

            • Aristobulus schreibt:

              🙂

              (… haaach!, Clas wie ging der Reim??, die hmhm Witwe Bolte, die es hm-hm anders wollte. Auch nicht?, nein; aaach?? Pardon, auf sowas nicht zu kommen und vernagelt zu sein macht mich jetzt ganz lehrerlämpel)

              Gefällt 1 Person

            • Clas Lehmann schreibt:

              Nicht, dass ich Dich belämpeln wollte, aber die Wittwe Bolte war die, die das auch nicht gerne wollte.

              Kühle liegen nämlich, mangelnder oder mangelhafter Pfühle wegen, Und diesen Grundes halber Hühner hielt, drei, und ein stolzer Hahn dabei.

              Außerdem war sie mild und weich
              und sprach ja ja, sie dacht es gleich.

              Auch eine eigentümlich deutsche Form der clementia, das.

              Gefällt 2 Personen

            • Aristobulus schreibt:

              🙂
              Ja, es böte sich da der eine oder andere Merkelvergleich an, wenngleich ein solcher ja sehr, sehr und am Allersehrsten zu Lasten der Witwe Bolte ausfiele. Das kann ja keiner wollen.

              Gefällt 1 Person

  10. Örkel schreibt:

    Der dicke Siggi sagt, er war es auch nicht!
    Er hat trotzig alle Auslandstermine abgesagt, weil er kein Außenhoppler mehr sein darf, der Martin hat ihm die Stelle geklaut und die Andrea hat ihm den bequemen Chefsessel in der Fraktion unter dem Arsch weggezogen!
    So, nun sitzt der dicke, arme Siggi erst mal zu Hause bei Mutti und futtert dort ne saftige Schweinshaxe oder Sauerbraten mit Knödel vor lauter Frust!
    Das habt ihr jetzt davon!

    Gefällt 1 Person

  11. hubert der freundliche schreibt:

    Ha, jetzt wurde die 69er Nummer durch aurorula a. endlich vollzogen.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.