Wenn das rassistisch ist, will ich Meier heißen

Der „Fall“ des armen AfD-Abgeordneten Maier wird immer noch durchs Mediendorf getrieben wie eine „waidwundes Schwein“.
Das ist höchst ungerecht und gemein. (Reiner Zufall daß sich das reimt, ich wollte mich mit dem Reim nicht über den Richter Maier lustig machen).
Richter sind besonders charakterfeste Persönlichkeiten und daher nicht zu Rassismus und Beleidigungen fähig.
Die „linksgrünversiffte Lügenmedienmeute“ wirft dem bis zum herbeigeredeten twitter-Skandal schon als künftigen Justizminister gehandelten Maier vor, sich in einem „tweet“ beleidigend und rassistisch gegenüber dem it-Boy Noah Becker wie folgt ausgelassen zu haben: „der kleine Halbneger“.
Dem blassen Maier (vom aufreibenden Aktenstudium im aufreibenden Richterjob ausgebleicht), wird vom „Tagesspiegel“ vorgeworfen, er würde sich selbst als „kleinen Höcke“ bezeichnen. „Kleiner Höcke“, „kleiner Halbneger“, da liegt doch die verbindende Gemeinsamkeit schon in der liebevollen Bezeichnung „klein“.
Maier solidarisiert sich also mit Becker, nur die mißgünstige „Lügenpresse“ dreht ihm einen Strick daraus und dreht ihm den Strick im solidarischen Mund herum.
Kleine müssen aber doch zusammen halten!
Nur wegen seiner Körpergröße (bzw -kleine) wird Maier nun aus der AfD gemobt.
Wäre Maier ein Pygmäe, dann wäre das rassistisch gegenüber dem Kleinen.

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Im Sattel sterben abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Wenn das rassistisch ist, will ich Meier heißen

  1. Aristobulus schreibt:

    … zumal der Richter mit dem Pfannkuchengesicht ja auch sonst nur gesagt hat, dass der Becker mit den gefärbten Schwarzdrehlocken „zu wenig beachtet“ worden sei, indem Becker wegen seiner gefärbten Schwarzdrehlocken öfters als Neger angepöbelt worden sei. Indem der Richter mit dem Pfannkuchengesicht gesagt hat, dann, der sei ja selber Schuld dran.
    So wie Juden, die irgendwo abgemessert werden. Warum sind die denn Juden?, na das müssen die doch nicht. Sind wohl zu wenig beachtet worden und erfinden dann immer irgend Gas und irgend Bomben und irgend Messer und so. Oder wie vergewaltigte Frauen, nicht?, die sich auch nur groß aufspielen, denn es ist ja kaum was passiert.

    P.S.
    Hm, wenn der Herr Becker keine extra schwarzgefärbten, extra hochgedrehten Korzenzieherlocken vom Friseur hätte, sähe er glattweg wie jeder aus Rom oder aus Brooklyn aus. Was macht den denn dann zum „kleinen Halbneger“?
    Und wenn der Richter mal etwas abspecken täte, hätte er ja auch nicht mehr dieses platte dummdreiste Pfannkuchengesicht. Also wirklich keiner muss so eine Pfannkuchenfresse spazierenführen. Was sollen denn da die Pfannkuchen denken. Die müssen sich ja fremdschämen.

    Gefällt 1 Person

    • Aristobulus schreibt:

      P.S.
      Und komisch!, dass es mal wieder bei der Affäre nur um’s AUSSEHEN geht, nicht? Also JEDEM Beteiligten geht es da rein um’s Aussehen: Dem Richterling geht es um das Negeraussehen eines Anderen, indem er jedoch selber echt scheiße langweilig und dumpfdämlich aussieht, und dem Herrn Becker geht es darum, extra wie ein ganz Interessanter auszusehen, obwohl er ohne diese extrainteressante Friseurfrisur gar nicht so aussähe, und der Presse geht es allein darum, dass einer, der zu teutsch aussieht, etwas Schlimmes über das Aussehen eines Anderen gesagt hat, der allenfalls ziemlich süddeutsch aussieht, wenn überhaupt.

      Dabei kam’s darauf überhaupt nicht an.

      Sondern es kam auf die Aussage des Richters an: Dass jene, die angepöbelt werden, weil sie irgendwie aussehen, nur „zu wenig beachtet“ worden seien, womit er gesagt hat, dass sie also mehr auffallen wollten und nicht so ein Gewese machen sollen.
      Der Richter wäre übrigens ein prima Kollege jener Richter geworden, die noch von Ronald Freisler berufen worden sind. Die meinten ja analog, dass die Zigeuner sich zu wenig beachtet fühlten, weswegen sie freiwillig zu sechshunderttausend Mann in die Gaskammern gegangen seien, um dann mehr beachtet zu werden, oder so.

      Gefällt 1 Person

  2. Aristobulus schreibt:

    À propos, weshalb kümmert sich Richter Fischgesicht eink’lich nicht einfach mal um Händelplatten? Wer Händel plattet, der plattet richtig und der verroht dann auch nich‘, so sagt man seit 1759 in der Brook Street.
    Offensichtlich hat sich Richter Fischgesicht aber noch nie um Händel gekümmert, allenfalls um Plattgehändeltes, also schwallt er dann, wer Neger sei und wer nur halb, und was er dann dafür kann, und so ^^

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s