Märtyrerrente auch für Opfer

Die Selbstverwaltung im Westjordanland zahlt laut Medienberichten den Hinterbliebenen von Attentätern bzw. den Angehörigen der im Gefängnis sitzenden Täter eine Rente.
Das soll Merkel endlich auch für Opfer von Anschlägen in Deutschland einrichten.
Oder was macht sie sonst so das ganze Jahr?

Den Überlebenden des Axtattentats in der Eisenbahn bei Würzburg muß man die Rente natürlich nach China schicken, oder wird erwartet, daß sie ins gefährliche Deutschland ziehen, wo etwa schon der nächste mit der Axt wartet?

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter 3. Weltkrieg abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Märtyrerrente auch für Opfer

  1. Aristobulus schreibt:

    Merkel sagte, „Israels Existenz ist deutsche Staatsräson“, also muss sie zu ihrem Wort stehen und eine Protestrente für die Opfer des Terrors zahlen. Wenn sie das nicht tut, glaubt man ihr doch kein Wort mehr.
    Merkel sagte aber auch, es sei „nicht hilfreich!“, als Sarrazin sein Buch über importierte Terror-Parallelgesellschaften geschrieben hatte. Inwiefern das nun ihrer vorigen Aussage über die deutsche Staatsräson einfach widerspricht oder völlig widerspricht, weiß nur Merkel allein.
    Als Merkel dann sagte, „wir schaffen das!“, meinte sie mit dem Schaffen und dem Wir und dem Das jedoch nicht die Entschädigung von Terroropfern, sondern sie meinte, dass alle Anderen es schaffen werden, indem sie allein die Terroristen ins Land holt. Viele, die sie ins Land geholt hat, haben schon jemanden ermordet, und es werden mehr, und: Das war Merkel. Und sie weiß es.

    Hat Merkel also gemeint, dass „wir“ durch den Terror geschafft werden?, oder hat sie sich selbst nicht mitgemeint? Inwiefern das nun wieder allen anderen Merkelaussagen nur völlig widerspricht oder totalst widerspricht, oder warum!, weiß nur Merkel allein.

    Laut neuen Umfragen steig Merkels Popularität seit der Wahl wieder deutlich, deutlicher und am Deutlichsten an. Heißt: Die Deutschen wollen die Merkel. Inwiefern das vielleicht der hm deutschen Gründlichkeit, oder der traditionellen deutschen Rechtschaffenheit (ja?), oder gar dem gesunden Menschenverstand (uff!) widerspricht, wissen bloß die Deutschen allein.

    P.S.
    Bleibt die markerschütternde Frage!, ob die Deutschan auch nicht wissen, was nur Merkel allein weiß?, oder ob es das Gleiche, das Selbe, oder ob es nur ein gleiches Nichtwissen ist?
    Oder ein Nur-Alleinnichtwissen in vielfacher Ausfertigung vielleicht.

    P.P.S.
    „Die Lage ist kompliziert. Sie ist noch nie so kompliziert gewesen!“, sagte Adenauer, der das auch nur allein wusste.

    Gefällt 2 Personen

    • aurorula a. schreibt:

      Ob sie sich diesmal im GroKo-Vertrag zum Existenzrecht Westsaharas, Nordzyperns, Osttibets, der Südsahara, Taiwans oder Tibets bekennt?
      Es werden noch Wetten angenommen!

      Gefällt 1 Person

      • Aristobulus schreibt:

        … also ich glaub‘, dass das mit dem Existenzrecht-Dauerbekenntnissen & den deutschen Grokos nur was wird, sofern die Deutschen zuvor ein paar Hunderttausend bis ein paar Millionen von den zu Bekennenden umgebracht haben.
        Aber ach, wie verdammt dauerschwer sie sich damit tun immer so, erst mit dem Einen, dann mit dem Anderen.

        Ich warte ja seit damals auf ein deutsches Dauerbekenntnis zu einem Zigeunerstaat. Die Deutschen haben sechshunderttausend Ziganische vernichtet, nicht? und es scheint ja, dass die Existenzrecht-Dauerbekenntnisseligkeit umgekehrt proportional zur Anzahl der Ermordeten verläuft. Wobei das mit dem jüdischen Existenzrecht ja seit Ewigkeiten dauerdahingebrabbelt wird, während real die Judenmörder das Geld kriegen. Schwer zu berechnen, wie es unter diesen Umständen mit dem Existenzrecht eines Zigeunerstaates aussehen müsste, deutscherseits. Dessen Existenzrecht-Bekenntnisserei müsste sich auf etwa zehn Prozent der Dauerbekenntnisserei pro-Juden belaufen (weil sechs Millionen einerseits und andererseits sechshunderttausend, nicht?), wobei man dann die Bulgaren und Rumänen und die Ungarn gleichzeitig irgendwie aufrüsten und fanatisieren müsste oder so, damit real bloß kein Zigeunerstaat entstehe, und wenn sie doch einen gründen, damit er dann möglichst terrorisiert werde.
        Hm, so wäre das jedenfalls logisch, endlich mal ^^

        Gefällt 1 Person

  2. Örkel schreibt:

    Rente für die Opfer und Hinterbliebenen ganz dringend JA!!!
    Merkel klares NEIN!!!

    Gefällt mir

  3. saejerlaenner schreibt:

    Heißt: Wenn ich suizidale Absichten habe, dann ziehe ich mit Mann und Maus ins Westjordanland, schreie allahu akbar, sprenge mich dazu in die Luft, und meine komplette Bagage kricht Rente. Nicht schlecht. Ganz klare Win-Win-Situation.

    Gefällt 2 Personen

Kommentare sind geschlossen.