Sozen-Pilatus hilft Diesel-Judas

Als Chanukka-Gruß hat Nicola Beer (FDP) den „Diesel-Judas“ von VW angeschäkert.
Leicht übergriffig antwortet Torsten Schäfer-Gümbel (SPD) bei twitter:
„Gehts noch, Nicola?“
Zu seinem eigenen SPD-Bürgermeister, der sich über den antisemitischen Brandanschlag auf mich lustig machte, schwieg er vornehm.
Happy Chanukka, lieber Sozen-Pilatus!
Wir sehen uns zur Landtagswahl, wenn ich mit der APPD die sozialdemokratischen Langweiler aus dem Diäten-Tempel in Wiesbaden vertreibe.

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter APPD, Imageberatung abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Sozen-Pilatus hilft Diesel-Judas

  1. Aristobulus schreibt:

    … hm, verwechseln die jetzt alle Weihachten mit Ostern?, also etwas mit Herodes hätte jemand sagen müssen, etwa, dass der schließlich ohne Diesel nicht zur Krippe bekommen wäre, oder dass Ochs und Esel heutzutage mit Diesel laufen, denn Judas passt da nicht!: Einmal rein jahrezeitlich grad nicht, und dann, weil Judas ja kein Dieselöl, sondern einen Typen verraten haben soll.
    Wer war aber der Verräter, der grad jahreszeitlich passt: Herodes, naturgemäß auch a Jud‘, so wie jener Judas zu Ostern, und jaja, grad einer von denen ermorfet Kinder (übrigens dient Herodes als Vorbild bis heute, wenn es die Juden der Kindermördereien beschuldigt werden).
    Hätte Frau Beer halt über den „Diesel-Herodes“ reden sollen.
    Dann hätt‘ man kurz mal nachdenken müssen, wie sie das meint, immerhin. Weil!, beim Judas kann ja jeder kommen.

    Gefällt 1 Person

  2. saejerlaenner schreibt:

    Die scheißen sich bestimmt schon alle in die Windel.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.