Märtyrer-Demo vor Brandenburger Tor

Die friedlichen feuerlegenden arabischen und türkischen Demonstranten in Berlin hatten Glück!
Kein polnischer Extremist namens Janusz Amri hat einen türkischen Lastwagen entführt, um damit mit Höchstgeschwindigkeit durch die Demonstration zu rasen.
Katrin Göring-Eckardt verpaßte die historische Gelegenheit, auch einmal einen Satz mit „Bomber-Harris“ zu sagen.
Auch Petra Pau trat nicht oben ohne mit dem Schriftzug „Marschall Schukow do it again! auf den stolzen Proletarierbrüsten auf.
Nicht einmal Andrea Nahles kam und verhöhnte die Demonstranten und Judenhasser mit ihrem „Bätschi!“
Merkel aber tat kund, daß sie Jerusalem als biblische Hauptstadt nicht erlauben kann.
Sonst könnte ja jeder kommen!

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter 3. Weltkrieg, Irrenhaus Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

59 Antworten zu Märtyrer-Demo vor Brandenburger Tor

  1. Aristobulus schreibt:

    Aber Schulz soll da gewesen sein, hört man, und hat „wehret den Anfängen!“ gesagt.
    Auf die Frage, wie er das gemeint habe, soll er gesagt haben, er meine es wie Merkel, aber mit einer anderen Nuance (rheinisch ausjeschprochn).

    Herr Pastörs von der NPD, so hört man, soll auch dagewesen sein. Auf die Frage, wie er seine Anwesenheit denn meine, soll er etwas mit Merkel und Anfängen gemurmelt haben, oder anders herum.

    Gefällt 1 Person

    • Aristobulus schreibt:

      P.S.
      Oder Schulz war es, der „Nie-wieder!“ gesagt hat, wobei man hört, dass auch Pastörs das gesagt haben soll.

      Gefällt 1 Person

      • aurorula a. schreibt:

        … während Merkels Teleprompter durcheinandergeriet und kurzfristig etwas von „wehret nie wieder den Anfängen“ dort stand. Das fiel aber auf, bevor es gelesen wurde.

        Gefällt 1 Person

        • Aristobulus schreibt:

          So lang da nicht steht „die Juden sind unser Unglück!“, geht’s ja noch. Derzeit steht es zwar da, aber noch ganz klein.

          Gefällt 1 Person

          • Aristobulus schreibt:

            … und es ist eine wahre Kunst der Geistesgegenwart und Improvisation, statt dessen zu lesen „Angt den Wehrfängen“ und Wie nieder!“, wenn da doch „die Juden sind unser usf.“ steht.

            Aber auch das ist ein niemals zu schreibendes Ruhmesblatt der deutschen Geschichte.

            Gefällt 2 Personen

            • Hessenhenker schreibt:

              „Wie nieder“ steht bei vitzli auf dem Avatar drauf. Aber der hat nicht vor dem Brandenburger Tor demonstriert.

              Gefällt 1 Person

            • Aristobulus schreibt:

              Ah, der Vitzli 😀
              Klar hat der nicht mit den Nafris usf. mitdemonstriert, das würde er nie tun. Wenngleich er jene genauso harrsst, die von den Nafris geharrsst werden. Aber er würd‘ das allerweitestens von sich weisen, weil er glaubt, dass er niemals-null-nix mit Nafris nix zu tun hat 😀

              Gefällt 1 Person

            • Hessenhenker schreibt:

              vitzli ist in Wahrheit Soziologe und betreibt den Blog nur, um durch die Auswertung eine Professur zu bekommen.

              Gefällt 2 Personen

            • Aristobulus schreibt:

              … ja, er ist ein wahrer Soziologe, und seine Aufwertung katapultiert sich von je her vom Großartigen ins Ungeheuere-.
              Aber auch das ist eins jener Ruhmesblätter der deutschen Geschichte usf., die niemals usf.

              Gefällt 1 Person

            • i h8 2 w8 schreibt:

              „Hass und Gewalt zeigt sich, wenn völkisches Gedankengut wieder Einzug hält in politische Reden“, sagte Steinmeier laut Redetext… Muhaha, die reingekarrten Musels drehen am Rad und Schuld ist Höcke. Aber mal so ganz am Rande: war völkisches Gedankengut nicht auch die Triebfeder für die Gründung Israels ?… natürlich neben dem biblisch verbrieften Recht auf das verheißene Land, versteht sich. Der Koran, wahrscheinlich nur geschrieben, um die alttestamentarischen, göttlichen Versprechungen von Gott an Abraham auszuhebeln und umzukehren, wird von Steini nur homöopatisch erwähnt: „Diese Verantwortung kennt keine Schlussstriche – auch nicht für Nachgeborene und auch nicht für diejenigen, die später hinzugekommen sind.“
              Der aufkeimende Antisemitismus wird also zum gesamtgesellschaftlichen Problem erklärt, der Anstieg von sexuellen Straftaten liegt in der Natur des Mannes, vermehrte Angriffe auf Polizisten werden dem Zeitgeist geschuldet und Thorben-Malte ist natürlich auch für die grassierende Homophobie verantwortlich. Wie gehabt: „nix mit nix“, denn dem Projekt Europa und seiner unsäglichen „Barcelona-Declaration 95“ darf natürlich nichts im Wege stehen..
              Vitzli würde sagen: Die Joodn, die Joodn, vor allem auf der dritten Ebene!!
              Ich hingegen sage: Happy Hanuta, ihr Süßen!!

              Gefällt mir

            • Hessenhenker schreibt:

              Ich hab längst ein Hanuta genagelt.
              Gleich nach dem Grundgesetz.

              Gefällt 1 Person

            • Aristobulus schreibt:

              Tja, und was wollte das selbstverdummerte Arschnloch nu wieder damit ausdrücken?
              Vor dessen hässlicher Fresse könnte morgen früh eine muselmanische Atomkoranschlammgebombte explodieren, aber sein allerletzter Gedanke wird lauten „DeJoodnDeJoodnDe-Jooo“.
              So macht der Typ sich strohdoof und so komisch versagerisch in jeder Lebenslage.
              Frauen sehen den ja auch nicht an.
              Ach …

              Gefällt 1 Person

            • Hessenhenker schreibt:

              Wir sind doch hier nicht im Deutschen Bundestag, bitte seid lieb zueinander!

              Gefällt mir

            • Aristobulus schreibt:

              Okeeh, okeeh 🙂

              Ich versteh den Hudenjasser ja. Der kann halt nicht. Also sonst nichts. Friede seinem Rost.
              Das war jetzt freundlichster Antibundestagsstil ^^

              Gefällt 1 Person

            • Hessenhenker schreibt:

              Wo doch jeden Moment wieder am laufenden Band Schabbes ist.
              Lebt Rudi Carrell eigentlich noch?

              Gefällt 2 Personen

            • Aristobulus schreibt:

              Ich glaub, der Rudi Carell macht’s in der Hinsicht wie der Lou van Burg – aber der Schabbes lebt.
              Ach à propos, a guttn 🙂

              Gefällt 1 Person

            • aurorula a. schreibt:

              Gut Schabbes 😀 😀

              Gefällt 1 Person

            • Aristobulus schreibt:

              Lebt Ilja Richter eigentlich noch?

              Gefällt mir

            • Hessenhenker schreibt:

              Der hat mal den Kleinen Muck gespielt, oder?

              Gefällt mir

            • i h8 2 w8 schreibt:

              @Hessenhenker
              Lieber ein Hanuta nageln, als gar nix
              @Arschimelch
              Der rudimentäre Pseudobart unterstreicht nur das fette Doppelkinn. Der Blazer ist so was von out, wie die seltsame Brille…. Der Bürstenhaarschnitt war mal in den 80ern in.
              Alles in allem: Ein echter Winner-Typ auf den die Weiber nur so fliegen….. muhahahaha….

              Gefällt mir

            • Hessenhenker schreibt:

              Es ist Weihnachtszeit, ihr sollt euch gefälligst liebhaben!

              Gefällt mir

            • Aristobulus schreibt:

              Na Sie Herzchen glauben auch alles, was Sie sehen.

              Gefällt 1 Person

            • i h8 2 w8 schreibt:

              ….na klar!! Das konnte doch nur ein fake sein, denn wer so scheiße aussieht sollte über andere nicht herziehen!

              Gefällt mir

            • Aristobulus schreibt:

              Sie glauben auch alles, was Sie nicht sehen.
              Erstaunlich schwachsinnig immer. Wo lernt man sowas? Ich will das auch können!

              Gefällt 1 Person

            • Aristobulus schreibt:

              Abgesehen davon (ach, gäähn) haben Sie’s mal wieder nicht mit der Logik, denn wie kann ein Fake-Bild wiedergeben, wie einer aussieht?
              Aber das können Sie jetzt nicht erklären 😀 .
              So wenig wie sonst eppes..

              Gefällt 1 Person

            • i h8 2 w8 schreibt:

              …aalso ich bin davon ausgegangen, dass Sie das wirklich sind, deshalb konnte ich nicht verstehen, dass jemand mit so einer solchen Hackfresse noch selbige aufreissen, und andere ebensolcher bezichtigen muss. Dann erklärten Sie sie seien es nicht, daraufhin schloss ich, daß Sie besser aussehen müssten, was ihre Beleidigungen rechtfertigen könnte, denn würden Sie so aussehen, wie auf dem Bild ihrer Site, dann hätten,Sie halt lieber schweigen sollen.
              So blöde kann man doch nicht sein, oder ist in Ihrem narzisstischen Schaltkreis eine Sicherung durchgebrannt??

              Gefällt mir

            • Hessenhenker schreibt:

              Dies ist ein Eliteblog, hier sind eh nur Dauerbrenner!

              Gefällt 2 Personen

            • Aristobulus schreibt:

              … also die Brenndauer hier übersteigt jene von Ilja Richter, und das will schon was heißen.
              Da kann der Pöbler ja garnicht mithalten. Lustig, wie verkrampft er es dennoch versucht 😀

              Gefällt 1 Person

            • Aristobulus schreibt:

              *gäähn*
              Ach, haben Sie denn nichts mitzuteilen? Warum Sie sich selbst so hirnamputiert haben etwa, und warum Sie sich in diesem primitivdümmlichen Judenhass wälzen, anstatt mal was Anständiges zu arbeiten und ein nützlicher Mensch zu sein.
              Etwa dieses könnten Sie mitteilen. Nein?

              Gefällt 1 Person

            • i h8 2 w8 schreibt:

              Früher hatte ich den esoterischen Spinnern wenig glauben geschenkt, wenn diese erläuterten, dass die erbittertsten Feinde tief im Innern eine Gemeinsamkeit hatten. Mit „unnützem Leben“ hätten wir schon die Erste, wenn man Judenhasser als Projektion versteht und als Goyimhasser übersetzt, die Zweite. Volle Punktzahl, schön herausgearbeitet, Herr Cohn!

              Gefällt mir

            • Aristobulus schreibt:

              Nein, „unnützes Leben“ ist allein die Schnapsidee derer, zu denen Sie aufsehen: Houston Chamberlain, Gobineau, Alfred Rosenberg, Goebbels, Mengele, usf.

              Trotzdem bezeichne ich Sie Einzelperson freilich als unnützes Stück, werter Herr. Das darf ich ja machen, nichts spricht dagegen. Weil Sie jedoch weder Analysefähigkeit noch den kleinsten Funken Humor besitzen, beziehen Sie die Aussage a) auf sich selbst als Gruppenmitglied, und b) projizieren Sie die Aussage auf schwachsinnigste Weise auf die Juden.

              „Goyimhasser“. Was soll das sein? Ha’Goj (hebr.) das Volk, Ha’Gojim (hebr.) die Völker. Auch die Juden sind Goyim, ha’goj-Jissroejl, das Volk Israel. Also ist schon sprachlich der Ausdruck „Gojimhasser“ einfach falsch.
              Zum Abstand zwischen Juden und Nichtjuden: Juden wollen gern Juden bleiben, sie wollen traditionell gern die Gebote der Torah befolgen, und sie wollen sich nicht zuviel mit potenziellen Götzendienern einlassen oder mit allerlei Hedonisten, Ehebrechern oder gar Menschenschlächtern. Das ist alles, was jüdisches Abstandhalten betrifft.
              Es GIBT jedoch nicht jene eingebaute Ablehnung der Nichtjuden durch Juden, die der bescheuerte Audruck „Gojimhasser“ suggeriert: Wenn jemand ein anständiger Mensch ist, will man als Jude und anständiger Mensch -> ihn mögen. Also kann es keinen „Gojimhass“ geben. Der ist eine alte, sehr dumme und sehr mörderische Projektion. Und wenn irgend ein Einzeljude sowas trotzdem intus haben sollte, gilt das jüdischerseits als sehr große Sünde.

              Jedoch es GIBT Judenhass, nicht? Hass-an-sich. Sie selber, werter Herr, gelten ja hier als der eklig-beste Anschauunsunterricht über den Judenhass 😀 .
              Was ist der: Der ist eine einerseits seit dreitausend Jahren tradierte, andererseits eine immer wieder neu selbstzugefügte Krankheit. So wie Alkoholismus. Judenhass so wie Alkoholismus vernichten einem das Hirn. Sie als eingefleischter Judenhasser KÖNNEN ja ein weiteres Judenhassgeschrei oder ein weiteres Judengerücht gar nicht durchdenken oder gar ablehnen, ebenso wenig wie ein harter Alkoholiker ein weiteres Glas Korn ablehnen kann.

              Darin bestehen Ihre Denkschwäche, Ihr Emotionselend, Ihre selbstverschuldete Unterlegenheit und ihre notorische Selbstbeschmutzung, werter Herr. Weil besonders diese Selbstbeschmutzerei jeden einigermaßen getrosten Menschen anekelt, mag kein getroster Mensch sich mit Ihnen abgeben.

              Gefällt 1 Person

            • Aristobulus schreibt:

              P.S.
              Zum Israelhass noch: Hach ja, der Israelhass. Andere Rechte, die denken können (Sie, werter Herr, können es leider schon lang nicht mehr), haben immerhin entdeckt, dass das Land Israel grad dasjenige tut, was die EU-Bürokratten in ihren eigenen Ländern und für ihre eigenen Leute verhindern. Sichere Grenzen!, überhaupt Grenzen nämlich, und eine wirksame Verteidigung gegen die Angreifer der eigenen Leute, und damit die Stärkung der Zivilisation.
              All das verhindert die CDU-SPD-Merkel-Juncker-Schulz-Maschinerie konsequent und immer konsequenter.
              Wesegen die Konservativen in Europa, die noch denken können!, diese Sicherheitsvernichterei tief verachten und gleichzeitig anerkennen, dass grad Israel in puncto Sicherheit der beste und dabei ehrlichste weil realistischste Experte ist, den man überhaupt finden kann.
              Weswegen die Linken großmehrheitlich Israelhasser sind, nicht?, denn Grenzen dürfen linkerseits irrealerweise nicht sein, alles habe linkerseits gleich zu sein, weil linkerseits alles gleich irreal (antirassistisch, sozialgerecht, gleichgestellt) zu sein habe.

              Vor hundert Jahren haben die Konservativen die Juden verachtet, weil Juden häufig Kosmopoliten und nicht nationalistisch genug gewesen sind. Jetzt, da überall die irrealste Version des Komopolitismus herrscht!, verachten die Kosmopoliten-Gleichmacher jedoch die Juden, weil sie keine Kosmopoliten und besonders keine Gleichmacher sein wollen.

              Weswegen die Konservativen heute größtmehrheitlich überhaupt nichts mehr gegen Israel oder gegen die Juden einzuwenden haben: Die haben nämlich verstanden, was der Unterschied zwischen Zivilisation und Barbarei ist, und wie man sich den Unterschied erhält, damit die Barbarei nicht immer noch weiter hereinsickert.

              Das könnte Ihnen als Rechten zu denken geben, werter Herr.
              Wenn Sie das noch könnten-.

              Gefällt 1 Person

            • Aristobulus schreibt:

              Zu feig zum Antworten?

              Die nette Dame hier hat übrigens was für Sie übrig, aber erst wenn sie ausgetrunken hat:

              Gefällt 1 Person

            • Aristobulus schreibt:

              … und seitdem ist und bleibt er zu feig zum Antworten. lol!

              Gefällt 1 Person

  2. i h8 2 w8 schreibt:

    Lasst doch mal den vitzli in Ruhe!! Er hat leider nicht verstanden, warum so viele Juden an den Schaltstellen der Macht sitzen. Die Juden nämlich sind das von Gott auserwählte Volk, wenn die dort nicht sitzen würden, dann sähe es in Luzifers Welt noch um einiges schlimmer aus.

    Gefällt mir

  3. aurorula a. schreibt:

    … sollen wir ihn warten lassen, den Vitzli? 😈

    Gefällt mir

  4. i h8 2 w8 schreibt:

    …ach so…nochmal zum eigentlichen Thema:
    auch wenn die Protagonisten fast immer nur GEGEN die Gebote der Bibel gehandelt haben, so dürfte jetzt die Hoffnung berechtigt sein, dass nun endlich der Weltfrieden ausbricht!!
    Armageddon in Form von zwei Weltkriegen: abgehakt; die Juden sind wieder im gelobten Land und Neu-Jerusalem läutet 1000 Jahre Frieden ein. Halleluja, oder eine hinterlistige Täuschung Satans in der Endzeit? Lasset uns also beten, dass die Auserwählten die Al Aqsa Moschee nicht in eine Synagoge umwandeln, und auch bei der Wiedereinführung von Opfergaben standhaft bleiben!!
    Shalom!! Ihr jüdischen Brüder im Geiste!!

    Gefällt mir

    • Aristobulus schreibt:

      … also sich hässlich gehen lassen oder es mit Drogen versuchen sollte man schon einigermaßen können, sonst kommt bloß so gemüllter Schlockess raus wie dieser.

      P.S.
      Was hat der Typ eigentlich immer mit den Juden?
      Und würde man das wissen möchten-?

      Gefällt 1 Person

      • Örkel schreibt:

        Es gibt geistig Arme, es gibt geistig kranke Arme und es gibt gestörte Arme.
        Er ist ein irrer, gestörter und durchgeknallter armer Psycho!
        Gefangen in seiner eigenen Welt und Fantasie!!!
        Da kann man nur ruhig bleiben und muß beruhigend auf solche Menschen einwirken!

        Gefällt 2 Personen

        • Aristobulus schreibt:

          Ja, und indem er just dieses ist, könnt‘ er sich doch mal um wirkliche Wichtigkeiten wie den European Song Contest kümmern, oder um die Rodelweltmeisterschaften (weltbewegend), oder endlich mal um sein Jodeldiplom (unentbehrlich). Aber er grillt weiter mit seinem Dauerthema JuddnJuddnJuddn alle seine restlichen Hirnzellen in den Frikadellenzustand.
          Freiwillig!

          Gefällt 1 Person

          • Örkel schreibt:

            Solange er nur seine Hirnzellen zu Grillklopsen verwurstet ist das kein Problem, denke ich!
            Und bei der Sache mit den Juden, da hat er halt einen kleinen Hirnschaden, ist irgendwie ohne Kopfschutz zu oft gegen die Wand oder so gebrettert oder als Kind mal vom Wickeltisch geplumpst, passiert halt schon mal!
            Da muß man dann beruhigend auf ihn einwirken!
            Und ja, ein Jodeldiplom sollte er machen, da hat er dann später mal was zum vorzeigen und es ist auch was für die Zukunft fürs Burle!

            Gefällt 1 Person

            • Aristobulus schreibt:

              Mit dem Jodendiplom hätte er mal was Richtiges, hm, das kann ihm ja keiner nehmen, wenn er’s erstmal hat, nicht?, also auch de‘ Juddn können’s ihm nicht wegnehmen, dann.
              Er sollte es wirklich ernsthaft erwägen, die Gegebenheiten prüfen, das Nötige veranlassen usf., und es in die Wege leiten-.

              Gefällt 1 Person

            • Aristobulus schreibt:

              Ah pardon, JodeLdiplom. Das JodeNdiplom hat er ja schon, aber das nützt ihm nichts.

              Gefällt 1 Person

            • Örkel schreibt:

              Ja, sehe ich alles ganz genau so!
              Mit dem Jodeldiplom kann er dann mal was vorweisen das Burle!
              Er könnte dann auch was Anständiges darauf aufbauen und sich weiterbilden zum Beispiel noch als Alphornbläser.
              Alphornblasen und Jodeln passen doch gut zusammen und haben auch was mit Tradition zu tun und es wird dem Burle auch nicht langweilig dabei, wie als wenn einem das Haus abrennt!
              Er kann das dann auch nicht verwechseln mit dem Jodendiplom wenn er dann noch dazu auf so einer „Riesentröte“ trällert!
              Also das Burle sollte es so schnell wie möglich in angriff nehmen und das Ziel des Abschlusses mit Diplom nicht aus den Augen verlieren!
              So sollte er das machen!!!

              Gefällt 2 Personen

            • Aristobulus schreibt:

              … er könnte auch Karriere als Fernseher machen, oder in die SPD eintreten. Hm, oder Mitglied im IS werden?, aber das wäre nicht sehr geschickt, denn die bauen grad Stellen ab, hört man. Die SPD bietet da mehr für kleines Geld.

              Gefällt 1 Person

            • Örkel schreibt:

              Also gut, er könnte sich auch auf den Fernseher setzen und Sofa gucken.
              Aber was ist daran schon so richtig interessant und was hat er da für eine Zukunft, das Burle?
              Und abhängen in der SPD, was bringt ihm das denn bitte schön?
              Die SPD ist wohl landesweit am Untergehen und eine Zukunftsperspektive mit diesen Parteivorsitzenden und Honoratioren kann man doch nicht bieten!
              Was sind denn das für Vorbilder für das Burle, nö, das geht ja mal gar nicht!
              Dann doch lieber das Jodeldiplom anstreben und auf der Riesentröte, dem Alphorn, sich eine blasen!
              Das Burle muß doch später mal was vorweisen können!
              Und nun bei der IS als laufender, lebender Knallfrosch durch die Gegend eiern ist doch wohl auch nicht das Richtige!
              Da kommt er bloß auf dumme Gedanken und fährt auf einmal einen LKW in den Wald und mäht einige Bäume nieder oder pfortzt im Bus, also nö, nö, das geht überhaupt nicht!
              Deshalb, das Burle soll mal schön sein Jodeldiplom machen und dann kräftig auf dem Alphorn blasen!
              Das ist was gescheites für’s Burle!

              Gefällt 1 Person

            • Örkel schreibt:

              Also alles klar, das Burle wird jodelnder Alphornbläser!
              ER macht sein Jodeldiplom und bläst sich dazu einen auf dem Alphorn!
              Na, gleichzeitig Jodeln und sich einen blasen, das kann halt nicht jeder aber das Burle schafft das!

              Gefällt 1 Person

            • Aristobulus schreibt:

              Das Burle wäre ja nicht das Burle, wenn’s das nicht schaffte.
              Was Anderes schafft’s zwar nimmermehr, aber immerhin dieses.

              Gefällt 1 Person

            • Örkel schreibt:

              Also wir sind dann alle stolz wenn’s Burle sein Jodeldiplom geschafft hat und sich jodelnd fröhlich einen bläst!

              Gefällt 1 Person

            • Aristobulus schreibt:

              … nur hm hören oder gar ähm sehen sollte man dann besser nix vom Burle.
              So wie auch sonst besser nix.

              Gefällt 1 Person

            • Örkel schreibt:

              Also ich habe ja nicht gesagt, das Burle solle das aufnehmen und uns vorspielen!
              Weder visuell noch akustisch!
              Er sollte das natürlich ganz ruhig in seinem kargen Kämmerlein zelebrieren!

              Gefällt 1 Person

            • Aristobulus schreibt:

              😀
              Aber überleg mal, Örkel, die armen Kakerlaken da.

              Gefällt 1 Person

  5. saejerlaenner schreibt:

    Wenn die nicht ihre Titten präsentieren, taugt die ganze Show nix. Die ham ja keine Ahnung von Politik.

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.