Hundehaufenstadt Lohra

Was der DDR ihre „Heldenstadt“,
ist Westdeutschland die „Hundehaufenstadt“ Lohra.
Die Gemeindevertretung will den Gentest für Hundehaufen.
Die kommende Tourismuskampagne:
Kackurlaub mit Hund im Hunderland!
Weil wieder Zipfelmannzeit ist,
mein Sicherheitstip für die dunkle Jahreszeit:
Hundehalter müssen jeden Hundehaufen mit einer brennenden Warn-Kerze kennzeichnen.
Lichterfest in Lohra mit besonderem Beigeschmack!

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Aktionskunst, Werbeideen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

51 Antworten zu Hundehaufenstadt Lohra

  1. Aristobulus schreibt:

    1975 wurde in Berlin ein halbamtlicher „Gutschein für einmal auf die Straße Scheißen“ ausgegeben, der den Gutscheininhaber autorisierte, bei Bedarf ein Mal auf die Straße zu scheißen. Es wird berichtet, dass der Gutschein während des Vorgangs vor Zeugen vernichtet werden musste, um eine illegale Zweitverwendung zu verunmöglichen.

    Gefällt 1 Person

  2. Aristobulus schreibt:

    Weiteres auch zur lyrischen Bedeutung Lohras hier (zumal sogar Theodor Adornos Geburtsname darin genannt wird):
    https://de.wikipedia.org/wiki/Lohra#Heimatlied

    Gefällt 1 Person

  3. saejerlaenner schreibt:

    Wenn sich das durchsetzen sollte, wäre es endlich, endlich mal ein richtungsweisender Beschluß, den die Gemeinde da fassen will, ein richtiges Leuchtturmprojekt! Dann noch ne saftige Geldstrafe, sagen wir 300 € pro liegengelassenem Haufen, und das Problem ist aus der Welt. Städte und Gemeinden wären innerhalb einer Woche finanziell grundsaniert und innerhalb der nächsten paar Wochen piccobello sauber. Lohra rulez! Lohra for President!

    Gefällt 1 Person

    • aurorula a. schreibt:

      Finanziell halte ich das für keine gute Idee: so eine Genanalyse kostet! 300€ ist eher knapp kalkuliert, da kann man schonmal noch ein Briketts drauflegen (das Material dafür ist ziemlich teuer, und die Arbeitszeit von dem der sie macht muß natürlich auch gezahlt werden, sowas dauert einen halben Tag). Für das, was da an Geld verpulvert wird wenn jeder Hundehaufen analysiert werden soll, kann man oft die Straßenreinigung ein paarmal mehr fahren lassen… Aber hierzulande wird ja oft sinnlos und eher verschwenderisch mit dem Geld anderer Leute umgegangen, wenn man dadurch nur seine moralische Entrüstung und inhärente Gutheit präsentieren kann.

      Würde ich in Lohra wohnen, spätestens ab Montag gäbe es eine Bürgerinitiative „Wir zahlen nicht für Eure Scheißideen!“ – und ab morgen auch nur deshalb nicht, weil Freitagnachmittag ist.

      P.S: a propos Freitagnachmittag, schönes Wochenende 😀

      Gefällt 2 Personen

  4. Antichrist schreibt:

    Es wäre doch super die Hinterlassenschaften der Hunde, deren Besitzer per Sonderlieferdienst zukommen zu lassen und gleich bei der Übergabe eine entsprechend hohe Gebühr zu kassieren, wie die bereits erwähnten 300 €!
    Das bleibt hängen in den kleinen, grauen Gehirnzellen!
    Auch im Geruchsinn!

    Gefällt 1 Person

  5. Paul Popkorn schreibt:

    Wenn dir Marburg und Umgebung nicht gefällt, dann wander doch einfach aus.
    http://www.leben-in-thailand.de/auswandern-nach-thailand.shtml

    Aber Hundekot wirst du fast überall haben, wo es Hunde gibt.

    Gefällt mir

  6. Paul Popkorn schreibt:

    Darf ich dir eine Frage stellen?

    Gefällt mir

  7. Antichrist schreibt:

    Hier ist also ein kleines Stinkerle unterwegs!
    Ich empfehle Deo oder Raumspray!

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.