Täglich 5 Uhr 45 in Marburg nix im Lotto

Die Oberhessischen Presse hat bisher das vom Brandanschlag betroffene Gebäude am Richtsberg immer schräg von rechts fotografiert, statt frontal. Die OP schrieb, der Anschlag sei um 5 Uhr 45 erfolgt und zitierte Adolf Hitler, zu dessen Geburtstag bekanntlich das Haus des Hessenhenkers angezündet wurde.

Man sieht hier erstmals komplett den in der Zeitung als „Gotteshaus“ bezeichneten Gebäudeteil, und ja, es ist eine Lottobude. Der Verein ist der „Untermieter“.
Ich hatte bislang noch keine göttlichen 6 Richtigen, sonst wäre ich ausgewandert.

Rechts die Tür ist mit Folie abgeklebt, damit man die beschädigte äußere Scheibe der Doppelverglasung nicht sieht:

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Imageberatung, Marburg, Werbeideen abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Antworten zu Täglich 5 Uhr 45 in Marburg nix im Lotto

  1. Hessenhenker schreibt:

    Das mußte ja sofort abgeklebt werden.
    Damit die Leute nicht denken, in Marburg würden Häuser angezündet.

    Gefällt 1 Person

    • Aristobulus schreibt:

      … ist ja auch nur die hässliche Tür etwas hässlicher geworden, nicht?
      Also die Tür ist da, das Glas auch. Auf dem Glas scheint (laut Foto in der Oberhessischen) etwas Ruß zu kleben. Hat man da drin im Kiosk keinen Lappen, um den einfach mal abzuwischen?

      Gefällt 1 Person

      • Aristobulus schreibt:

        Ah nein!, eben fällt’s mir ein, warum nicht dieses: Im Türklebpapier sind Gucklöcher, und drinnen sitzen welche, die aufpassen, wer in den Kiosk geht und sich da Tabak (mohammedanisch streng verboten) oder gar eine unzüchtige Zeit-, Zweit- oder Drittschrift kauft.

        Gefällt 1 Person

        • Hessenhenker schreibt:

          Interessant: die Unterschiede in der Berichterstattung.
          Doppelglasscheibe, die äußere beschädigt, die innere nicht.
          Bei mir dasselbe, bevor zum zweitenmal zugeschlagen wurde, danach waren beide gelöchert.
          DA behaupteten Polizei und Presse: bestimmt nur Jugendliche, die einfach IRGENDWAS hätten kaputt machen wollen.
          Dabei hatte ich die 2 Nazis selber gesehen: von innen durch die Scheibe, während sie zuschlugen.

          Gefällt 2 Personen

          • Aristobulus schreibt:

            Ah, Dein Buchladen (nicht Dein Haus in der Gisselbergerstraße).

            Gefällt 1 Person

            • Hessenhenker schreibt:

              Gisselbergerstrasse, gegenüber der CDU.
              Mit einem gefühlten Dutzend ständig sich bewegenden Gardinen am Haus, NIEMAND kann dort irgendwas ungesehen einschlagen.
              Da war meine Entartete Kunst hinter den zugezogenen Schaufenstern . . .
              Im Schaufenster saß der „Grundgesetztreue Abgeordnete“ auf seinem Barhocker.

              Gefällt 2 Personen

            • Hessenhenker schreibt:

              Ich hab kein Haus in der Gisselbergerstrasse.
              Beweis: das ominöse Haus dort ist ja gar nicht am Hitlergeburtstag abgebrannt.
              Dafür hat mich die „Hausbesitzerin“ anderntags nach dem eingeschlagenen Fenster gefragt, ob ich „etwa DOCH eh Judd bin“.
              Also sowas.
              Zur Strafe schreib ich da jetzt in allen peinlichen Einzelheiten mein Buch „Das Judenhaus an der Lahn“ drüber.
              Hoffentlich erschießt sie sich dann nicht im Lahnbunker, wenn das erscheint.
              Weil doch dieser Name für ein so ehrenwertes Haus als rufschädigend aufgefaßt werden könnte.

              Gefällt 2 Personen

  2. Örkel schreibt:

    Lahnbunker ist doch nichts unanständiges!
    Wenn es das Haus ist an das ich denke, dann ist es bunkerartig vom Inhalt her!
    Einige Bewohner sind doch da im Schützenverein und Waffennarren also……!
    Außerdem sammelt oder sammelte dort jemand Militariateile aus einer bestimmten Zeit.

    Gefällt mir

  3. Antichrist schreibt:

    Was habt ihr bloß alle?
    Menschen wie die Claudia Roth, Renate Künast und einige andere „GUTMENSCHEN“ wollen doch nur mit ihren kommt doch alle in unser Land Wünschen und bleibt hier, unsere Sozialsysteme zum kollabieren bringen nicht mehr!
    Was dann aus der Bevölkerung wird ist egal!
    Sie gehen dann ins Ausland, wie zum Beispiel nach Italien in die Toscana oder nach Spanien auf Malle und ähnliches!
    Also keine Sorge für die ist gesorgt und der Rest………..!
    Also bitte nicht verzweifeln!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s