Europäischer Gerichtshof spricht meinem Schatz 540.000 € zu?

Soeben im Internet gefunden: der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) hat Migranten aus Mali und der Elfenbeinküste jeweils eine Entschädigung von 5.000 Euro für die Einreiseverweigerung durch Abschiebung zugesprochen (Az.: 8675/15 und 8697/15). Hier geht es zum Urteil: Link

Nach §24 Abs. 1 StVollzG steht jedem Gefangenen mindestens ein Anspruch auf Gewährung einer Besuchszeit von einer Stunde im Monat zu.
Seit Beginn meiner Beziehung zu meinem höchst ausländischen Schatz aus Ganzweitfortland  wurde ihr und mir dieser Besuch hier verweigert.
Als deutscher Staatsbürger von Geburt an verlange ich, beim Schadenersatz mit den Migranten aus Mali gleichgestellt zu werden: 5.000 €uro Schadensersatz pro nicht erlaubter Einreise, wobei ich im Sinne des Staates ganz sparsam nur den einen auch einem Strafgefangenen zustehenden Besuch pro Monat berechne, obwohl im Sinne der Eingliederung an ein „normales Leben“ Strafgefangenen je nach Ermessen auch weitere Besuche zugestanden werden:
zur Zeit nur 540.000,- €uro Schadensersatz für meine Verlobte für die Verweigerung ihrer monatlichen Einreise zu dem zustehenden Besuch beim Gefangenen (mir).

Ich verlange, daß alle anderen staatlich getrennten deutsch-ausländischen Paare ebenso entschädigt werden!
Wenn Kanzlerin Merkel mir noch weitere Entschädigungen zur Vermeidung von unnötiger Bürokratie gleich mit draufpackt, ist es eine runde Million und ich wandere zu meiner Verlobten aus.

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Politik abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Europäischer Gerichtshof spricht meinem Schatz 540.000 € zu?

  1. Örkel schreibt:

    Kommt Deine Verlobte aus Afrika?
    Ist sie Muslima?
    Ist sie in ihrem Land irgendwie gefährdet um Leib und Leben?
    Hat sie in ihrem Land ein gesichertes eigenes Einkommen?
    Und will sie nur zu Besuch zu Dir kommen, quasi als friedliche Touristin?

    Wenn Du die oberen drei (3) Fragen mit NEIN beantwortest hat sich die Sache schon erledigt!
    Wenn Du die unteren zwei (2) Fragen mit JA beantwortest ebenso!

    Gefällt mir

    • Hessenhenker schreibt:

      In ihrem Land ist jeder gefährdet an Leib und Leben, denn das Land hat sich noch nie unterworfen und das gefällt den Unterwerfern nicht.

      Gefällt mir

      • Örkel schreibt:

        Ich verstehe was Du meinst und das schon eine ganze Weile!
        Aber Du vielleicht mich nicht?!
        Dann werde ich mal direkter.
        Deine Verlobte kommt aus sagen wir einem einigermaßen sicheren, asiatischen Land und hat dort ein eigenes Einkommen so viel ich weiß.
        Sie möchte Dich hier in Deinem/unserem Heimatland nur besuchen und dann wieder zurück in ihr Land reisen.
        Sie ist eine friedliche Person und möchte nur als friedliche, asiatische Touristen in dieses, Dein/unser Land kommen.
        So, und das ist das Problem!!!
        In dieses, unser Land werden zur Zeit nur gerne Menschen aus Afrika empfangen!
        Ob als Flüchtlinge oder Touristen, scheiß egal!
        Sie müssen noch nicht mal friedlich sein wie einige traurige Vorfälle es bewiesen haben!
        Hauptsache sie sind Moslems und man kann mit dem Schicksal dieser Leute Geld machen, egal auf welche Art!
        All das ist mit Deiner Verlobten nicht möglich und wenn sie dann auch nicht noch ausreichend Geld mitbringt oder Du sowas nicht unter Deinem Kopfkissen gehortet hast, dann wird das nix mit einem Visum für Deutschland!
        Beschissen, aber so sieht das ganz klar und eindeutig aus in diesem unserem Land zur Zeit, harte Realität!
        Welcome heißt es hier in diesem Land nur noch für bestimmte ethnische Gruppen!
        Und da kann man jetzt herumhüpfen wie Rumpelstielzchen aber dadurch ändert sich auch nichts!
        Versuchs halt weiter, ich glaube nicht, dass sich da was im Moment ändert!
        Tut mir leid!
        Ich finde es zur Zeit auch alles Scheiße und versuche die Dinge im kleinen zu ändern!

        Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.