Das Kleine Kandidaten-Arschloch

In der Oberhessische Presse war eine klitzekleine Karikatur am Fuße meiner üblichen Kandidatenbefragung zu sehen (jeder Kandidat sollte von sich ein Porträt zeichnen).
Hier erstmals die unzensierte Version im „Kleines-Arschloch-Stil“, einer durch Walter Moers begründeten Stilrichtung:

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Kamikazekunst abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Das Kleine Kandidaten-Arschloch

  1. anders arendt schreibt:

    Tja, Plettenberg​​ wird deinen Weg nicht pflastern, weil du dir die Klage wahrscheinlich nicht wirst leisten können und Altoberkommissar Fischer seine Pension für sowas nicht investieren will.

    Dabei wäre Pletti vor Gericht sicher verurteilt worden.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s