Bürgermeister Plettenberg kapituliert

Die heutige Oberhessische Presse macht kräftig Werbung dafür, bis Mittwoch in einer Woche noch die Einspruchsfrist gegen die Bürgermeisterwahl zu nutzen.
Bürgermeister Plettenberg räumt Formfehler ein und will aus Angst vor weiteren Formfehlern gar die Abstimmung über die bisher vorliegenden Einsprüche im Stadtparlament vom 8. Mai auf den 12. Juni verschieben.
Der 8. Mai als „Tag der Befreiung“ kommt ihm wohl zu bald.
Manche nennen den 8. Mai auch immer noch „Tag der Kapitulation“.
Kapituliert Plettenberg vor dem Arbeitsaufwand, einen Tag vorher die „Vorlage“ für die Stadtverordneten zu schreiben?
Die beiden bisherigen Einsprüche erfolgten lange vor Ostern.
Will „Pletti“ bis Weihnachten verzögern?

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Amöneburg, Bürgermeisterwahl abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Bürgermeister Plettenberg kapituliert

  1. Aristobulus schreibt:

    So lang er noch nicht amtsenthoben:
    Wird der Altar noch dampfend schnoben.

    Gefällt 1 Person

  2. Wolke86 schreibt:

    Wo bleibt das nächste Kunstwerk mit Nutella? Immerhin feiert der braune Brotaufstrich heute Geburtstag? 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s