Kein Schwein macht einen Wahleinspruch

Warum nicht? Nicht koscher!
Schabbes steht vor der Tür.

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Amöneburg, Bürgermeisterwahl abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

31 Antworten zu Kein Schwein macht einen Wahleinspruch

  1. Hessenhenker schreibt:

    Heul doch!

    Gefällt mir

  2. anders arendt schreibt:

    Wenn alle, selbst die von Plettenberg​​ beleidigten Kandidaten, kein Problem damit haben, dass sie laut OP gegebenenfalls durch Unregelmäßigkeiten bei der Wahl benachteiligt wurden, dann ist die Welt doch in Ordnung. Vielleicht hat die OP aber ja auch nur einen Aprilscherz gemacht.

    Ich finde es als Waldinteressentensohn natürlich ganz gut, dass Plettenberg​​ bleibt und der Wald jetzt endlich richtig Geld abwirft. Wenn tatsächlich 88 Windkraftanlagen kommen, ist das ein gutes Geschäft. Vielleicht kann auch der Waldanteil für mehrere Millionen verkauft werden.

    Angeschlagen ist Plettenberg​​ auch oder gerade wenn die Metallmonster kommen. In 6 Jahren ist der Hessenhenker zu alt, Backhaus in der Landespolitik und ich werde als einziger Kandidat antreten.

    Gefällt mir

    • Aristobulus schreibt:

      Wollte das wer wissen?
      – Zumal diese Hinterdrein-Promoterei der Windmühlen ja lachhaft ist, denn „richtig Geld abwirft“, hahaa. Der Staat subventioniert die Windmühlen bekanntlich ärger als sauer Bier, und jeder, der Windmühlen bauen lässt, schröpft den Steuerzahler.
      – Und zumal „ich werde antreten“. Ach dreifach hahaa. Den wählt höchstens sein Alter-Ego ausm Wald. Er hat da etwa siebzehn Alter-Egos rumlaufen, hört man. Die machen Krach im Unterholze.

      Gefällt 1 Person

      • anders arendt schreibt:

        Ich promote nicht die Windkraftanlagen, sondern möchte den Preis für Waldanteile in die Höhe treiben. Sobald die eigene Familie keine Waldanteile mehr hat und der Herr Vorsitzende Alleineigentümer ist, werde ich mich wieder anders verhalten.

        Von meiner Überzeugung her bin ich 100%ig gegen Windkraftanlagen, sie sind einfach unsinnig und machen natürlich nur durch vollkommen unsinnige Subventionen betriebswirtschaftlich Sinn.

        Zur Provokation und weil das hier ein Satireblog ist schreib ich hier manchmal auch vollkommenen Unsinn. Natürlich weiß ich, wie es wirklich ist. Ich bin längst nicht so intelligent wie der Hessenhenker, aber auch ich liege deutlich über dem Durchschnitt.

        Gefällt mir

        • Aristobulus schreibt:

          … das wollte doch auch wieder fast nahezu kaum einer wissen.
          Zumal der komische Widerspruch zwischen einerseits dem Ja zum Windgemühle wegen irgend persönlicher Preistreibereien im Walde und andererseits dem Nein zum Windgemühle wegen angelesener Dinge nu wahrlich, comment dirais-je?, als ein komischer wahrlich sehr wenig mit Intelligenz zu tun haben sollte.

          Aber Sie könnten ja noch Meteorologe werden. Es gibt meteorologische Phänomene, deren Erforschung den ganzen Mann braucht.
          Etwa noch keiner ist während der Bora über den Molo di Trieste gegangen.
          Es wird Zeit!

          Gefällt 1 Person

  3. Aristobulus schreibt:

    P.P.Peeh.Ess.
    … da fiel ja ein Wort, das auffiel, denn Fall droht:
    Waldinteressentensohn.
    LOLst! 😀 😀

    P.P.P.S.
    Schulligung für’s Auslachen, jaja ich weiß, es ist nicht nett, wenn einer wen auslacht, aber der Waldinteressentensohn ist zuuuu komisch, also so also Solcher isser’s, und naturgemäß in seiner Eigenschaft als Waldinteressentensohn.

    – Un‘ watt machenSe so im Läbn?
    – Och. Ich bin Waldinteressentensohn immer so.
    – Un‘ is datt interessant?
    – Geht so. Man steht da im Zentrum des eigenen Interesses.
    – Also sozeal, nä?, odder mehr bottaanisch?
    – Doch doch, man steht da echt im Wald.
    – Escht??
    – Und man ist da auch Sohn.
    – Aslso da stehnSe drin als son Sohn. Jibbet da woll ne Waldinteretantentochter?
    – … aber die hat doch schon den Waldemar. *schnief*
    – Ah nä!, auch son Interessent, der?!
    – Kann man wohl sagen.
    – Na denn noch allet jute immer mit de Bäume, un so.
    – Sie mich auch.

    Gefällt 1 Person

  4. Der Pöt schreibt:

    Ich kann es kaum fassen, ich habe schon am frühen Morgen Tränen in den Augen, liege lachend unter dem Tisch und bekomme mich fast nicht mehr ein!
    Was für ein total durchgeknallter Psycho ist das denn bitte schön!
    Frage: Was sind sie von Beruf? Antwort: Sohn – Waldschrattrollsohn!
    Frage: Was machen sie so da? Antwort: Mit sinnlosen Zeug Bäume, Sträucher und sonstige Pflanzen totquatschen!
    Frage: Können sie sonst noch was Produktives? Antwort: Ich kann stinken und damit alle großen und kleinen Tiere und sonstige Lebewesen aus dem Wald vertreiben!
    Frage: Können sie auch was sinnvolles machen? Antwort: Ich kann den Waldtrolldonnertanz tanzen und sehe dabei grelle bunte Bilder und habe zusätzliche tolle Ideen!
    Frage: Denken sie, dass dies wirklich irgendjemanden oder irgend ein Lebewesen interessiert was mit ihnen los ist oder was für Ideen sie haben? Antwort: ich verstehe die Frage doch nicht! Ich bin doch Ihre Hoheit der Waldschrattrollsohn und meine Ideen und verbalen und schriftlichen Absonderungen sind doch von einmaliger Güte und Interesse oder nicht?! Einst werde ich über die Ländereien im Amöneburgerbecken herrschen!
    Ähm, genau, soweit zu dem Thema. Nimm noch ein paar lustige, bunte Smarties mehr zur dir krieche in das Loch zurück aus dem du dich herausgebuddelt hast!
    So in etwa klingt das hier im Moment in diesen Blog mit diesen Menschen und ich sage nur KREISCH!
    Wenn das nicht IRRE ist was dann???
    Der Typ ist voll der abgefahrene Psycho! Der kann nur in einer guten gepolsterten Kammer mit einer „Habmichliebjacke“ (Zwangsjacke) leben, und ab und zu hat er Freigang!
    Anders kann ich mir das nicht vorstellen!
    Das hier ist purer Wahnsinn!!!
    Und ich habe einen Lachkrampf!
    IRRENHAUS!!!

    Gefällt 1 Person

  5. anders arendt schreibt:

    Aristobulus entscheidet nun also, was alle anderen wissen wollen bzw was ich schreiben soll. Ist der Aristobulus vielleicht gar keine eigenständige Person, sondern steckt da auch der Hessenhenker dahinter?

    Ist aber auch egal, hier wird ja eh nur Satire gemacht.

    Preistreiberei und dann zu einem guten Kurs verkaufen ist doch cool, machen doch der Soros und die ganzen hochangesehenen Spekulatius auch so.

    Mardorfer Waldanteile werden bald an der Frankfurter Börse notiert, dann kann auch der Plettenberg​​ welche kaufen, ohne dass es einer mitkriegt. Und wenn er dann welche hat, kann er die Abholzung des gesamten Waldes und Aufstellung von 666 Windkraftanlagen anordnen.

    Gefällt mir

    • Wolke86 schreibt:

      Können Sie mal einen Link reinstellen, wo man den Wald findet. Die Suchfunktion der Homepage hat mir bei Wald nicht weiter geholfen.
      Stattdessen fand ich heraus, dass sogar lebende Schweine, Kaffee, Zucker und Orangensaft an der Börse gehandelt werden.

      Gefällt mir

      • anders arendt schreibt:

        Das Handelssegment “Waldanteile“ gibt’s ja auch noch nicht. War eher als Anregung zu verstehen, damit die Leute, die Profit auf Kosten der Natur machen wollen, besser vor dem wütenden Mob geschützt werden. Die Mardorfer Waldinteressenten bekamen schon böse Briefe, in denen sie als geldgierige, ungläubige Hunde beschimpft wurden.

        Gefällt mir

      • Aristobulus schreibt:

        … Vorsicht, Wolke,bei Nachfragen kommt der Arendtsche dann gerne und immer wieder mim‘ Juden an, weil er das für Satire hält. Soros hat er ja nu auch wieder erwähnen müssen, und er rechnet es sich hoch an, dass er nicht Rothschild geschrieben hat.
        Jaha, der kann Satire.
        Und der ist Satire.
        (Leider aber so WAAAH-schlechte, so oder nicht so.)

        Gefällt 1 Person

  6. Antichrist schreibt:

    GENAU!
    Der WALDSCHRATTROLLSOHN schaufelt mit seinem Sandkastenschippchen echten Mardorfer Waldboden in sein Sandkasteneimerchen und bringt diesen dann zur Börse nach Frankfurt.
    Dort stellt er sich dann an einen Börsenschalter und veräußert den Mardorfer Waldboden und das macht er unzählige Male!
    So können dann Interessenten Mardorfer Waldbodenmillionäre werden!
    Was für ein Kerl dieser Waldschrattrollsohn doch ist, er glüht vor derartigen Ideen!!!
    LOL!

    Gefällt mir

  7. Der Pöt schreibt:

    Oh, diese Genialität!
    Er ist ein Genie!
    Er muß der Auserwählte sein!
    Super-LOL!!!

    Gefällt mir

  8. Der Pöt schreibt:

    Nein, ist das trollartige Waldbauernburle mit dem Uhrle aber auch ein g’scheites Burschi!
    Doch zum verrückt werden dieser Pupser!
    NÖ-NÖ-NÖ!
    Der ist doch total irre!

    Gefällt mir

  9. anders arendt schreibt:

    Ist der Jens-Uwe wieder mal unter neuem Namen am Schreiben? Oder seine Kollegen aus der Uni-Bibliothek?

    Warum soll nicht auch mal ein Waldinteressentensohn zu Geld kommen? Warum immer nur Söhne von Ärzten, Staranwälten, Industriellen oder Politiker?

    Zu Geld machen lässt sich der Walboden nicht selbst. Wertvoll ist der Wald nur, wenn er -wie von Pletti und den Waldschraten geplant- in ein Industriegebiet umgewandelt wird.

    Wenn 5 Anlagen schon 10.000€ jährlich pro Waldanteil einbringen, lässt sich ja einfach hoch rechnen, wie viel dann erst 88 oder 666 Anlagen bringen.

    Dass ein Waldanteil dann mehr wert ist als schlappe 25.000€ -die zuletzt bei einem Verkauf gezahlt wurden- versteht sich von selbst.

    Ob Waldanteile bald anonym an der Börse gehandelt werden, weiß ich nicht. Aber für politische Akteure, die Entscheidungen herbeiführen können, die zur Wertsteigerung führen, wäre es sicher günstig. Sonst wird ihnen schnell zum Vorwurf gemacht, sie nutzen Insiderwissen zum eigenen Vorteil.

    Was ich hier schreibe, interessiert natürlich nur eine Minderheit, den Jens-Uwe sicher nicht. Aber es ist trotzdem nicht ganz ohne Belang, dass ich es hier schreibe.

    Wenn ihr jetzt eure Cybermobbing-Aktivitäten wieder einstellt, werde ich meine Aktivitäten auf diesem Blog auch wieder einstellen, sofern Hessenhenker seine Berichterstattung in Sachen Bürgermeisterwahl auch einstellt.

    Vor der Bürgermeisterwahl hatte ich hier monatelang nicht kommentiert, weil die Themen schlichtweg zu langweilig waren.

    Wenn Hessenhenker nun zur Wahl in Amöneburg nichts mehr schreiben sollte, sehe ich gar keine Veranlassung, mich hier nochmal zu äußern.

    Gefällt mir

  10. Wolke86 schreibt:

    Schon wieder ein Anschlag, in Stockholm ist ein bisher noch nicht bekannter Täter mit einem LKW in eine Menschenmenge gerast und tötete 3 Menschen, weitere sind verletzt. Der Täter ist auf der Flucht.
    Der wie vielte Einzelfall ist das inzwischen?

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s