Innovative Ideen für Amöneburg

Daß ausgerechnet der Bürgermeister-Kandidat der APPD in Amöneburg die innovativen Ideen auf den Rathaustisch legt, ärgert nur Fernerliefenanhänger der Parteien.
Die Guten in CDU und SPD und in der in Amöneburg vertretenen FWG wissen:
kommunal ist es egal, in welcher Partei ein Kandidat ist.

Wer einen Unsinns-oder Spaßwahlkampf erwartet hatte, wird enttäuscht:
nachdem mit der schönen Schlagzeile „Vulkanenergie* statt Windenergie“ in der Oberhessischen  Presse die Aufmerksamkeit geweckt wurde, kann man sich nun mit dem langweiliger klingenden realen Thema Geothermie beschäftigen.
Mit Geothermie kann man Energie 24 Stunden täglich gewinnen, nicht nur wenn genug Wind weht. Auch wenn ZUVIEL Wind weht, muß eine Windturbine übrigens notabgeschaltet werden. Sonst geschieht, was man unten im Video sieht!

Mein Plan: außerhalb Amöneburgs verkauft die Stadt die geothermisch gewonnene Energie. Innerhalb Amöneburgs kann sie dann umsonst liefern, wenn die nach Außerhalb gegen Bezahlung gelieferte Energie die Kosten deckt.
Die APPD sagt: „Rainer Wiegand ist der eine Kandidat, der sich traut, das vorzuschlagen und durchzuziehen.“
Und ich danke der APPD, daß sie mir die Möglichkeit gibt, diese Ideen in diesem Wahlkampf vorzustellen.

* Vulkanenergie: plakatives Wort für geothermisch gewonnene Energie in Amöneburg.

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Amöneburg, Bürgermeisterwahl abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Antworten zu Innovative Ideen für Amöneburg

  1. Schick schreibt:

    Das ist jetzt aber der Hammer!
    Vor 14 Stunden schreiben Sie auf Facebook, dass Sie der Presse von Anfang an mitgeteilt haben, daß Sie gegen Windkraft sind. Nun weiß ich auch wieso Sie das geschrieben hatten.
    Vor 6 Stunden nämlich schreibt Stefan Backhaus auf Facebook, daß er jetzt gegen Windkraft im Mardorfer Wald sei und die BI unterstützen wolle.
    Und vor 4 Stunden kam nun auf Facebook Ihre Erläuterung, was wir unter Ihrer nach dem Artikel in der OP zunächst für einen Scherz gehaltenen „Vulkanenergie“ zu verstehen haben.
    Wie sollen denn darauf jetzt die Herren Backhaus und Plettenberg reagieren?
    Backhaus kann doch jetzt kein AKW fordern, um das jetzt wieder zu toppen.
    Herr Wiegand, Sie spielen unfair!

    Gefällt mir

    • Hessenhenker schreibt:

      Ich glaube weniger, daß Herr Backhaus darauf reagierte, was ich auf Facebook geschrieben hatte, das wird wohl der Eindruck von der Gegenwind-Stimmung auf der Bürgerversammlung am Dienstagabend gewesen sein.

      Gefällt mir

  2. natureparkuk schreibt:

    Könntest du mir was von der Energie nach England pumpen?

    Gefällt mir

  3. saejerlaenner schreibt:

    Bei dem vielen Regen in England können die doch die Turbinen einfach draußen im Feld aufstellen. Das reicht bestimmt auch zum Weiterverkaufen.

    Gefällt 1 Person

  4. aurorula a. schreibt:

    @ Hessenhenker: I don’t want to rain on your parade, ich will Dir nicht in die Parade fahren, aber gibt es schon geologische Daten, ob Amöneburg für Geothermie geeignet ist?
    Im Sinne von: stabil genug. Nicht daß dann irgendwo ein halber Hügel abrutscht…

    P.S: bei dem ganzen Kampf gegen Windmühlen würde es mich nicht wundern, wenn Du Dich in Pancho Henker umbenennst 😛

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s