Fake-Oldies statt Fake-News

Gestern wurde im Internet an mehreren Stellen darauf spekuliert, daß Bundespräsidenten-Kandidat Frank-Walter Steinmeier seinen Doktortitel zurückgeben müsse.

Und SO funktioniert das im Internet:
Mit der Überschrift „Ein falscher Doktor als Bundespräsident?“ wird der Bezug zum Heute hergestellt.
Weiter geht es im Text: „Wie der „Focus“ berichtet, hat der BWL-Professor Uwe Kamenz aus Münster an der Universität Gießen eine Prüfung der im Jahr 1991 eingereichten Promotion angeregt.“
„Belegt“ wird das mit einem Link nicht zum Focus, sondern zur WELT.
Und wie oft steht dort entweder das Gegenteil, oder  der Artikel ist wie hier vom 29.09.2013.
Da schlägt es 13! Wir haben ja erst 2017.
Wäre „was dran gewesen“, wäre der Doktortitel also schon seit Jahren weg.
Trotzdem ist der Artikel aus 2013 in der WELT sehr interessant.
Die Arbeit, für die Steinmeier 1991 promoviert wurde, trägt nämlich den Titel: „Tradition und Perspektiven staatlicher Intervention zur Verhinderung und Beseitigung von Obdachlosigkeit“.

DAS ist tatsächlich ein Skandal. Steinmeier ist Politiker an höchst verantwortlicher Stelle.
Höher geht es kaum mehr.
WIESO gibt es in „seinem Land“ noch Obdachlosigkeit, obwohl der bald höchste Politiker „meines“ Landes 1991 darüber promoviert hat?

Und wieso kommt seine SPD nicht zu meinen Demos gegen Obdachlosigkeit?
Aus demselben Grund, aus denen sie auch nicht zu meinen Demos für ein Besuchsrecht meiner Verlobten kam. Stattdessen wurde da in einem Fall von einem denunziatorisch aktiven Wink-Element die Polizei gerufen.

Die Doktorarbeit ist also mutmaßlich in Ordnung.
Die Politik nicht.

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Irrenhaus Deutschland, Irrenhaus Internet, Politik abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Fake-Oldies statt Fake-News

  1. aurorula a. schreibt:

    Steinmeiers Promotion, der Klassiker überhaupt in neuer Aufmachung:
    Just do as I say, don’t do as I do…
    (Wahlweise vor einigen Jahrzehnten vertont von Genesis – der Fernsehprediger den sie da durch den Quark ziehen wollte auch noch 18 Millionen Dollar dafür haben. Bis zum Wochenende.
    Nebenbei wundert es mich immer noch jedesmal warum niemand bislang ein ernstgemeintes Cover dieser Fernsehpredigerparodie rausgebracht hat – bei anderen Titeln in der Art passiert das ständig. Das muß wohl doch an den 18 Millionen Dollar liegen.)

    Gefällt mir

  2. saejerlaenner schreibt:

    Manchmal geht der Versuch, mit Dreck zu schmeißen, eben nach hinten los. Trotz jahrelanger Praxis.

    Gefällt mir

  3. anders arendt schreibt:

    Steinmeier, Schröder, Putin….

    Diese Verbindung ist entscheidend. Vielleicht auch noch die von Bartol zu Steinmeier. Also hör auf mit dem Bartol-Bashing, lieber Rainer. Merkel wird sich in den nächsten Wochen aus gesundheitlichen Gründen unerwartet verabschieden und es gibt entweder vorgezogene Neuwahlen oder Rot-Rot-Grün nutzt die derzeit noch vorhandene knappe Mehrheit, vielleicht machen Erika Steinbach und paar weitere Unionspolitiker auch mit. Persönlich weiß ich, dass ich mich mit der Mitgliedschaft in der SPD richtig positioniert habe.

    Gefällt mir

    • aurorula a. schreibt:

      Ich für meinen Teil bin immer noch entsetzt über die Nominierung von Martin Schulz. Martin. Schulz. Martin-17-Liter-Schulz. Martin-Großstadt-Würselen-Schulz. Martin-Doppelstandard-Schulz. Martin. Schulz. Neinneinneinneinneinneinnein….

      Gefällt mir

    • Hessenhenker schreibt:

      Zitat Anders Arendt:
      „Diese Verbindung ist entscheidend. Vielleicht auch noch die von Bartol zu Steinmeier. “

      Bartol interessiert sich nur für Gaza.
      Da weder er noch Steinmeier was dafür tun, daß mein Schatz mich mal in meinem eigenen Land besuchen darf,
      wozu brauch ich die beiden dann?
      Für nichts!

      Gefällt 1 Person

  4. anders arendt schreibt:

    Sehr einseitig, der Hessenhenker. Es geht um mehr, als um Amöneburg. Plettis Abwahl und Merkels Rücktritt gehören zusammen. Alles hat mit allem zu tun.

    Gefällt mir

  5. Hessenhenker schreibt:

    Amöneburg kommt immer ganz zuerst.
    Merkel soll sich hinten anstellen, Anders!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s