Gaucks Abschieds-Hatespeech

Gauck ruft zum Abschied zur „Bewahrung“ von Weltoffenheit auf.
Ist das, daß meine Verlobte kein Besuchsvisum kriegt, dieses „offen“?

Das beste Deutschland, das Andere je hatten (von WIR kann aus dem Munde eines Politikers nicht die Rede sein, ich wurde ALLEIN abgebrannt, die Politik lachte darüber).

Ich habe das Gefühl, Gauck macht sich über uns normale Menschen lustig.
Wie alle Politiker. Wie immer.

Weltoffen wäre, wenn ich in Amöneburg mit weltoffenen 100 % zum Bürgermeister gewählt werde.

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Amöneburg, Bürgermeisterwahl, Politik abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Gaucks Abschieds-Hatespeech

  1. anders arendt schreibt:

    Mach vernünftigen Wahlkampf! Sobald die Gefahr besteht, dass du gewinnen könntest oder auch wenn Backhaus zu gewinnen droht, wird dich Pletti auf der Stelle entschädigen, koste es, was es wolle. So sind Politiker halt. Ich hätte dich auch entschädigt, wenn ich gewusst hätte, dass du mich andernfalls hättest abwählen lassen. Rede mit Pletti, sicher ihm zu, dass du die Windkraft lobst und Backhaus schaden willst, dann kannst du gar nicht so schnell gucken, wie er dir das Geld überweist.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s