Der Freitag, der ein Dienstag war

Deutschland war heute so ein armes Land,
daß sogar Freitag der 13. auf einen Dienstag fiel.

Danke, Merkel!

duden

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Irrenhaus Deutschland, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

21 Antworten zu Der Freitag, der ein Dienstag war

  1. Aristobulus schreibt:

    Find ich auch. Es war heute so besonders trübe, also trübe ist für’s heutige Trübegewesensein ja kar nein Ausdruck, weil völlig untertrieben!, denn es war TRÜÜÜBR, und sag, war’s bei Dir auch so trübe?, ach!, und es wird noch vielvielvielst trüber, denn das Merkel kandidiert, ja erst bricht’s Gestze galore und galoriger und dann kandidiert’s!, wobei das vielleicht mit kandierten Früchten zu tun hat, also das Gemurkel und das Kandidieren!, zumal mir bei kanditierten Früchten nein wegen denen immer furchtbar schlecht geworden ist, ja schon davon!, nur weil die usf.!, aber wie schlecht wird’s einem erst wegen dieser grauenhaften Kandidatur?!, zumal es heut draußen so abnorm trübe war, dass es glattweg ein 26. Doppelfreitag gewesen sein wird!, und ist Dir auch mal bei nein wegen kandierter Früchtekandidationen so furchtbar übel geworden?, und was soll werden?!, denn die Deutschen da draußen wählen immer das Selbe!, die sind glattweg imstanden und wählen das Gemurkel vom Fleck weg!, denn das haben die immer so gemacht, denn als z.B. die NS-Partei zu wählen war, da wählten sie die, und weil es da draußen z.B. SPDCDUMurkl zu wählen gibt, wählen sie dann die!, obwohl das Murklige immer wieder wieder Gesetze gebrochen hat, und weißt Du, DIE hat das mit den kanditierten Früchten gemacht!, sodass es einem mit nein von denen nein von DER so schlecht wird!, und das ist doch grauenhaft, und was soll das noch werden-?

    Gefällt 2 Personen

  2. aurorula a. schreibt:

    Deutschland ist eben ärmer als Italien: statt einem Freitag dem 17ten kann es sich zum Unglück nur einen 13ten leisten.

    Dafür mußte Griechenland durch die EU gezwungen so sehr sparen, es mußte sogar seinen Unglückstag an Deutschland abtreten.

    Vom Martes 13 der spanischsprachigen Länder reden wir nicht.

    Gefällt mir

  3. Notwende schreibt:

    Der Immerschlimmerismus feiert fröhliche Urständ‘ hiezulande!
    Die Schafe sind in eine Ratte verknallt und die Wölfe dürfen auch ohne Schafspelz ins Gehege!
    Wo, ach, wo nur ist der wack’re Jägermeister mit seinen Jägerfreunden?
    Gäb‘ das ein Halal-i bei Weihnachtsbeleuchtung und Büchsengeknalle!
    Die Wilde Jagd braust nur in den Lüften.
    Alldieweil flautet es vernehmlich, kurz von einem Wimmern unterbrochen, über das ein Käseblatt schlagzeilenschwer seine Titelseiten aus Business, Sport & Glamour breitet.
    Bis es erstickt ist.
    Und keiner hat’s gemerkt!
    Der arbeiter- und bauernstaatliche Zirkel mutiert ohne viel Aufheben zur Raute.
    Alte Weine in schimmeligen Schläuchen – stets als neu gepriesen!
    Dies ist die dunkle Stund‘
    Dem sturmverhang’ner Weise
    Einem, der auzog,
    Um die Not zu wenden
    Die Gedanken kreisen.
    Wie könnt‘ er verloren geben
    Was noch siecht und lebt?
    Und wär‘ er der Letzte,
    Dem der Funke innewohnt:
    Er würde alles geben,
    Um diesen Funken
    Als Feuerwand emporzulodern sehen.

    Gefällt 2 Personen

  4. zweitesselbst schreibt:

    Is jan Ding. Und gleich so viele Kommentare. Lass Dich mal ganz fest drücken. (H)

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s