Mein Beitrag zum Lutherjahr in Marburg

Hey, Käßmann, alte Hupfdohle!
Ei gucke mal da, was vorvorgestern im Jahr 1938 in Marburg in der Unistraße abging:

Zitat:
„Ich will meinen treuen Rat geben. Erstlich, dass man ihre Synagogen oder Schulen mit Feuer anstecke und, was nicht verbrennen will, mit Erde überhäufe und beschütte, dass kein Mensch einen Stein oder Schlacke sehe ewiglich (…) Zum zweiten: dass man ihre Häuser desgleichen zerbreche und zerstöre.“

Ach so, war ja nur verbal. Hahaha.
Wer hat’s geschrieben?
Tipp: es war NICHT Martin Luther King.

Mein  Gott, Margot!

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Brandanschlag, Marburger Religionsgespräche abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

23 Antworten zu Mein Beitrag zum Lutherjahr in Marburg

  1. Aristobulus schreibt:

    Aber die Hupfmargot geht das nichts an, sie hat mit den Taliban gebetet, sich versöhnt und alles geläutert.

    Gefällt 1 Person

  2. alphachamber schreibt:

    Ein Skandal, dass man die Lutherische Bibel dem Volk ohne Kommentare zugemutet hat. Ist sie nicht gefährlicher als MK? Jetzt ist klar, warum wir alle zu Antisemiten erzogen wurden. Aber,der antisemitische Schmutz vom Augustinus und Voltaire stehen ja auch noch in den Regalen 😀

    Gefällt 3 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s