Der Abgeordnete Bartol und der Somalier von Schmölln

Schmölln. Medien hatten gemeldet, in Schmölln hätten die Anwohner einem somalischen Selbstmörder  „spring doch“ zugerufen. Irgendwas melden sie ja immer!
Später „stellte“ sich ein Mann und sagte, er habe das gerufen, denn er hielt unten mit den anderen das Sprungtuch, allerdings sprang der Selbstmörder woanders hin.
Anschließend forderte Katrin Göring-Eckardt (Fragen-Künast war gerade beim Zahnarzt), es müsse „Konsequenzen“ geben. Demokratie heißt Fordern dürfen!
Danach stellte die Polizei fest, daß keiner der Anwohner etwas gerufen habe (die Anwohner waren selber Flüchtlinge).

Marburg. Sören Bartol sagt in der SPD-Geschäftsstelle zu  mir irgendwas. Irgend was sagen sie ja immer!
Sören Bartol später auf Twitter: „das habe ich nie gesagt“.
Nun hat er es gesagt (soll er mich verklagen, wenn er das bestreiten will),  aber mal angenommen, er hätte es nicht gesagt, so gilt bei einem SPD-Abgeordneten dasselbe wie bei Leuten, die keinen somalischen Selbstmörder angefeuert haben „Spring doch“.
Da hat nämlich irgendein Politmensch bei twitter geschrieben : „Das eigentlich Schlimme ist, daß man es für glaubhaft hält“.

Glaubhaft.
Also ich glaube dem Bartol und der SPD gar nichts mehr.

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Der Abgeordnete Bartol und der Somalier von Schmölln

  1. Aristobulus schreibt:

    Übrigens heißt es, wenn überhaupt, „bitte springen Sie doch“.
    Man muss schon Bitte sagen und Fremde siezen, ja höflich bleiben, selbst in Schmölln.

    Selbst Sören Bartol sollte bei aller Unhöflichkeit („das hab ich nie gesagt!“) wenigstens präzise bleiben, um den Schein zu wahren. Wer kein Gesicht hat, oder eins, das bekanntlich aussieht wie siebenundachtzig Dutzend andere Gesichter, hat ja nun mal kein Gesicht, egal wie oder ob er Selbiges dreht oder wendet, aber er sollte dann wenigstens den Schein wahren.
    Er hat also einfach nicht zu sagen „das hab ich nie gesagt!“, no way!, denn so sagt man das nicht. Sondern er hat zu erklären, dann, warum er gestern etwas gesagt hat, das er heute nicht gesagt haben will, und warum er überhaupt so geschrieen und sich so gebärdet hat, dass jeder gleich merkt: Der Mann hat ja geschwindelt.

    Gefällt 2 Personen

Kommentare sind geschlossen.