Bringschuld gegen Bares

Laut Lamya Kaddor haben Deutsche die Bringschuld, sich auch mal in die Zuwanderer zu integrieren.
Ich habe ja nicht so viele Vorurteile wie Frau Kaddor, deshalb darf sich bei mir JEDE*R   integrieren, durch eine Überweisung auf dieses Integrationskonto:

IBAN: DE25 5337 0024 0191 0280 00
BIC: DEUTDEDB533
Kennwort: „Bringschuld“

SANYO DIGITAL CAMERA

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Irrenhaus, Irrenhaus Deutschland, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu Bringschuld gegen Bares

  1. vinybeats schreibt:

    Bei Dir piepts wohl. Was will ein Künstler mit dem schnöden Mammon? Lebt Ihr nicht mehr vom Applaus der Zuschauerschaft? Diese Bettelei ist ja nicht mehr auszuhalten.

    Gefällt 2 Personen

    • Hessenhenker schreibt:

      Solange der Applaus keine Stadien füllt, kann ich damit nicht auf Berlin marschieren.
      Also halte ich mich an Joseph Beuys, der mir, weil ich behauptet hatte was er mache sei keine Kunst, was auf ein Papier gekritzelt hatte mit den Worten: „da haste was für eine halbe Million“. Parteigründer Herbert Gruhl wurde von dem Gespräch so sehr sozialethisch desorientiert, daß er seitdem politisch keinen Erfolg mehr hatte.

      Gefällt mir

    • Hessenhenker schreibt:

      Das war ja eher eine Parodie auf Kunst gegen Bares.
      Warte nur, wenn ich nach Null Uhr den obszönen Beitrag bringe, den ich zuerst bringen wollte.
      Da schmeißen selbst Bettler den Bettel hin . . .

      Gefällt 2 Personen

  2. Antichrist schreibt:

    Und wieder EINEN für unsere Komediecracks, der mindestens genauso komisch ist wie IHRE Beiträge!
    Wie paaren sich ein Igel und ein Hase?
    Na klar! Sehr vorsichtig!
    Ist das nicht auch so ein Brüller?
    Und was kommt dabei raus?
    Richtig! Ein Higel!
    Na, jetzt aber lachen, ist doch voll lustig und geht ab wie Aurobums!
    Voll Geil! L O L!!!

    Gefällt mir

  3. aurorula a. schreibt:

    Meines Erachtens ist es durchaus einen Gedanken wert, den Seitenanfang ab und zu zu wiederholen

    Werbetexter machen das auch, falls bei der Leserschaft die Gefahr besteht jemand könne es vergessen sobald ein paar Beiträge drunterstehen bei denen man nicht sofort dran denkt. Andererseits ist die hier beim hiesigen Publikum wohl nicht gegeben.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s