Warum Michelangelo den Auftrag bekam

Karl-Eduard wird es nicht gerne lesen,
aber sein Artikel beweist, daß ich Recht habe:
Illma Gore ist eine begnadete Künstlerin,
und sie hat das fachgerechte Malen von Kleinteilen bei Michelangelo abgeguckt.
Wäre ich lesbisch, ich würde sie sofort daten.
Vielleicht wäre es hilfreich, ich lasse mich umoperieren?
Wer die coole Illma mal sehen möchte, ich hab sie auf meinem FB-account abgebildet: https://www.facebook.com/hessenhenker/ unter dem Kopftitel: „Beat America up again!“

Karl Eduards Kanal

Kunst

Man kann das folgende Geschmiere gerne mit hübsch klingenden Worten beschreiben. Es ist aber genau das, was auch Affen können, denen man Farben und Leinwand hinstellt. Oder Kleinkinder.

Ursprünglichen Post anzeigen

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Antworten zu Warum Michelangelo den Auftrag bekam

  1. Hans Bembel schreibt:

    Das verkehrt doch die Aussage des „rebloggten“ Artikels in ihr Gegenteil.
    Man sagt, die Leute halten den Hessenhenker für ein provozierendes Arschloch.

    Gefällt mir

  2. natureparkuk schreibt:

    Also diese entartete „Kunst“ ist schon scheisse, ausgehen wuerde ich mit ihr aber schon. Vielleicht kann man sie ja umerziehen? Ausserdem hat sie zwei schoene Hunde…

    Gefällt mir

  3. vitzli schreibt:

    karli ist ein bischen ein baptistischer formalist.

    wenn das antlitz keine 2 augen PLUS eine nase hat, streng sortiert, geht das bei ihm nicht als kunst durch.

    das wunderschöne marburg – bonbon hätte – auch unter kreativitäts-gesichtspunkten – keine chance.

    michelangelo hat man damals doch nur deshalb gebraucht und gebucht, weil es damals noch keine händies mit photofunktion in italien gab.

    heute ist die technische exakte abbildung von vorhandenem doch langweilig. jeder billig-chinese kopiert so ein meisterwerk für 5 euro. oder man fotografiert das gleich.

    aber hätte michelangelo ein marburg-bonbon kreieren können?

    ok, marburg gabe es damals vielleicht noch nicht …. :-/

    Gefällt mir

    • Hessenhenker schreibt:

      Michelangelos Donald-Trump Deckengemälde der Trumpschen Kapelle würde doch heute in den USA verboten,. und der Maler bekäme ein blaues Auge verpaßt. Wegen Turbo-Minimalisierung des Penis. Oder so.

      Gefällt 1 Person

      • vitzli schreibt:

        wegen donald´s pimmel?

        weia.

        Gefällt mir

        • Hessenhenker schreibt:

          Genau wegen dem Teil sind Künstler*in und Kunstwerk jetzt in London, in Sicherheit.

          Gefällt mir

          • vitzli schreibt:

            gore ….. hat die mit dem umweltgore zu tun?

            dann wäre die ja hochverdächtig.

            Gefällt mir

            • Hessenhenker schreibt:

              Natürlich hochverdächtig, zumal sie instinktiv und angeboren nix als Ärger macht!
              Außerdem ist sie auch noch Zwilling, fast so wie ich.
              Mein Wahlspruch bei Tumblr: „Ich bin Zwilling. Und da könnt Ihr noch froh sein, daß ich kein Drilling bin!“
              Es ist völlig egal, in welchem Zusammenhang die verdächtig ist.
              Ich hab sie nämlich zuerst gesehen!
              Die ist aus Australien, da wo Crocodile-Dundee herkommt.

              Gefällt mir

            • Aristobulus schreibt:

              Aha, der Vixli, der woanders immerhin seine Quellen angibt (die Protokolle der Weisen von Zion rühmt er sich gelesen zu haben) kolportiert nu gar den armen Walter Benjamin („Zeitalter der Reproduzierbarkeit von Kunst“), aber ohne sich die Böße zu geben, die Quelle zu nennen. Vielleicht glaubt er, das sei von ihm selber.

              Ach überhaupt, Vixlis Blöße in der Kunscht 😀 , steht der Modell?
              Vielleicht ist Donald’s Deppenapostroph auch Kunscht, wenngleich so ganz bloße? Das wäre dann fast verzeihlich.

              Gefällt mir

            • Hessenhenker schreibt:

              Vielleicht IST der vitzli (bitte Namen korrekt ansprechen, das ist doch das Mindestmaß an gesellschaftlich erwarteter antisemitischer Höflichkeit) der wiedergeborene Walter Benjamin?
              Man probiert ja im Kreislauf des Lebens Vieles mal aus.

              Diskussionen über Blößen in der Kunst (egal ob im Michelangelo-Style oder im Gore-Style) sind in meinem künstlerisch überaus wertvollen Blog gerne gesehen.
              Ab und zu läßt vitzli den Kunstverstand ordentlich raushängen.

              Hängt Euch rein!

              Gefällt mir

            • Aristobulus schreibt:

              Das könnt‘ Dir so passen, dass Du mich hier auf den Fischli hetzest 😀 , es wäre ein unkampfer Gleich.

              Und der ist mehr der wiedergeborene Bommi Baumann, nicht?, jedoch diffus mahlersch* gewendet, aber mehr im kleineren Dämmerungsformat von Peter Urbach – wenn der so hieß. Über den ich zwar gestern alles gelesen hab, über den Anderen auch, aber ach, all das ist immer so unergiiiebig.

              * womit freilich nicht der mahlersche Gustav gemeint ist.
              (Den ich auch nur wegen der Kunscht erwähne.)

              Gefällt mir

            • Hessenhenker schreibt:

              Ach schade.
              Streit belebt das Geschäft!
              Vielleicht hast Du in den Weiten des Internet schon davon gehört: mein Schatz ist jung und braucht das Geld!

              Gefällt 1 Person

            • Aristobulus schreibt:

              Yep, habe davon gehört, allein, ich halte es jedoch leider mit Nestroy, der gesagt hat (ach, aus Gründen!), „die Phönizier haben das Geld erfunden, aber warum so wenig?“

              À propos, so lange dieser Wixli hier noch durch Abwesenheit glänzt und mir Streit & Freud & Ablenkung erspart, gibst Du mir’n Rat?, wegen des einundfünfzigsten Kapitels, in dem ich seit sieben Wochen feststecke 😦 , was meinst Du, sag mir mal einfach so!, soll Dovid Sternberg zu ihr hingehen und sich auf die Hölle einlassen, oder soll er’s nicht, um dann was zu verpassen?

              Gefällt mir

            • Hessenhenker schreibt:

              Du machst immer so viele Tippfehler, er heißt doch vitzli mit v vorne.
              Nur bei den Vendsysslern gab es die Wendung zu den Wenden in den Wendungen der Wanderungen.
              Mein Rat wird gesucht, obwohl ich nicht Landrat wurde, statt mir sitzt jetzt eine vom Gesundheitsamt auf dem hochbezahlten ratlosen Posten, und darf für drei Tage nach Japan fliegen, und besucht bei der Gelegenheit nicht einmal einen Mangacon, und kommt dann auch noch völlig ohne Pikachu zurück.

              Der Sternberg soll ruhig hingehen, sonst könnte er seine restliche Zeit mit Nachsinnen vertun, was er verpaßt haben könnte, wenn er es denn hätte.

              Gefällt 1 Person

            • Aristobulus schreibt:

              Ah, der Vilzi ist also ein Wende, das erklärt mir jetzt alles über den 🙂

              – Gutt, der Sternbergische geht hin. Oh weia. Waah!, aber *gngngn* er-geht-hin.
              Du hast es gesagt, und nu muss er.
              Waah

              Gefällt 1 Person

  4. PACKistaner schreibt:

    Was für ein Primitivling dieser Aristobulus doch ist, trotz semiintellektueller Burka.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s