Bundestagsiglu mit Stolpersteinen zumauern

Damit der Abgeordnete Bartol (SPD) nicht zuviel Sonne abbekommt, wenn er das nächste Mal im Bundestag gegen Israel stimmt, schlage ich vor: die Bundestagskuppel außen mit Stolpersteinen zumauern.

Dann kann sich der besuchsvisafeindliche SPD-Abgeordnete wie im Bunker fühlen.

Wenn man die Stolpersteine aus den deutschen Goldvorräten herstellt, entkräftet man damit die Nazipropaganda, unsere amerikanischen Verbündeten hätten diese gestohlen.

Spenden für meine Vergasung im Bunker bitte hier hin:
IBAN: DE25 5337 0024 0191 0280 00
BIC: DEUTDEDB533
Kennwort: Bunker
(Meine ausländische Freundin braucht das Geld, wenn ich die Gaskammer naturgemäß nicht lebendig verlasse. Meine Vergasung findet im Rahmen der Kunstfreiheit in einem 2.Weltkriegs-Bunker statt und ist mein Protest gegen den antisemitisch motivierten Brandanschlag, den niederträchtigen AXA-Anschlag auf mich als Versicherten und die rassistische Visapolitik von CDU und SPD, die sich gegen deutsch-ausländische Paare richtet).

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter AXA, Kamikazekunst, Vergasen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Bundestagsiglu mit Stolpersteinen zumauern

  1. Aristobulus schreibt:

    Der Ordgeappte Bartol ist definitiv ein Kunstgeordneter (wer so ist…, jedoch seine Kunst ist äußerst und immer äußerster zweifelhaft, wenngleich er in puncto Zweifel leider kunstlos ist und bleibt), die Bundestagskuppel ist jedoch Groß- nein Größtkunst, weswegen sie nun mal keine ist, und die Stolpersteine gelten bestenfalls als Unkunst der allerkleinsten Seinsweise (einfach wegen ihres Geltungsdrangs, der tote deutsche Juden feiert, damit die lebenden israelischen weiter umgebracht werden).
    Last not least Deine postulierte Vergaserung, lieber Hessenhenker, wäre jedoch weder Kunst noch sonstewas, sondern bestenfalls schade, schlimmstenfalls jedoch einfach recht (wie soll ich sagen?) schlimm.

    Dein Vorschlag, alles mit allem zu verknüpfen, auch mit der AXA, die noch nie was mit Kunst usf. (nichtmal im allerentferntesten Fall der entferntesten Fälle), scheint jedoch wieder Kunst zu sein 🙂

    Gefällt 2 Personen

    • Hessenhenker schreibt:

      Die AXA bietet seit einigen Jahren eine Kunst-Versicherung an.
      Demnach könnte ich meine Kamikazekunstaktion bei der AXA versichern.
      Zumindest will ich der AXA ein Geschenk machen und ein kostenloses AXA-Werbebanner im Vergasungsbunker aufhängen, damit es bei youtube auch hübsch bunt wird.

      Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s