Parallelweltgeschichte: was wäre, wenn Deutschland NICHT erwacht wäre?

Soll man Idioten wecken?

Wie wäre die jüngste Weltgeschichte verlaufen, wenn Hitler und Co die Deutschen NICHT in ihrem Sinne aufgeweckt hätten (NS-Slogan: „Deutschland, erwache!“)?

Entweder die KPD statt der NSDAP hätte die Macht übernommen,
oder aber Stalins Angriffsaufstellung an der Westgrenze der Sowjetunion wäre nicht durch die Wehrmacht zerschlagen worden.
Die Rote Armee wäre bis zum Atlantik durchmarschiert.
Dasselbe, was in der Sowjetunion zuvor stattgefunden hatte, wäre auch in Westeuropa geschehen: Liquidierung (verharmlosendes Wort für Ermordung) des Bürgertums, Ausrottung der Bauern wie in der Ukraine (Holodomor).
Genau davor hatten ja auch die Bürger in Deutschland Angst, weshalb man vor dessen Machtergreifung Hitler als das kleinere Übel betrachtete.

Weltpolitisch hätte das bedeutet: alle europäischen Kolonialmächte wären im Inneren zerstört worden, vielleicht hätte sich Großbritannien auf seinen Inseln gerade so mit US-Hilfe halten können.

Das hätte im Vergleich zu unserer Welt die US-Ziele geändert.
Japans Expansion richtete sich ja bis Pearl Harbor nicht militärisch gegen „den Westen“, sondern gegen SEINEN EIGENEN Westen: ein in Machtbereiche von Warlords zerfallenes China.
Dem stellten sich die USA mit der von ihnen organisierten Blockade gegen Japan entgegen.
Der japanische Angriff auf Hawaii mit gleichzeitiger Besetzung der Ölquellen in Indonesien und den Philippinen fand nur statt, weil die japanischen Ölvorräte binnen weniger Tage aufgebraucht gewesen wären. Bis dahin hatte Japan nur eine „Vereinigung“ mit China versucht, es war der „Gegenbesuch“ zu den mongolisch-chinesischen Invasionen zuvor.
Unter der Voraussetzung, daß die Sowjetunion sich ganz Europa (vllt. ohne England) einverleibt hätte, wäre der Antikominternpakt von den USA gegründet worden, mit Japan als Partner.
Statt Mao hätte Japan das chinesische Kernland geeinigt, und Sibirien (also asiatisches statt russisches Gebiet) seinem Gebiet mit US-Genehmigung zuschlagen dürfen.

Wesentlicher Unterschied zu unserer Welt:
die Sowjets hätten die deutsche „Intelligenz“ liquidiert, diese hätte nicht nach dem Krieg von den USA angeworben werden können und die USA wären demzufolge NICHT auf dem Mond gelandet.
Japan, die USA und England hätten Europa befreit, heute würden wir Agrarprodukte für den Export nach Ostasien anbauen, eine Industrie gäbe es nicht.
Und nach Feierabend würden unsere Feldarbeiter Hollywoodfilme im Fernsehen gucken.

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter KEINE Satire, Untergang des Abendlands abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Parallelweltgeschichte: was wäre, wenn Deutschland NICHT erwacht wäre?

  1. hubert der freundliche schreibt:

    Das wußte ich auch noch nicht, daß die Nazis den Wachturm von den Zeugen Jehovas verteilen.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.