Pfarrer Braun und Dunkeldeutschland

Da denkt man, beim Namen „Braun“ könne es sich doch nur um einen Antifa-Krimi handeln, aber nein, es ist bloß ein „Neumach“ der bereits mit Heinz Rühmann verwursteten Pater Brown Schinken.
Wenigstens spielte die heutige Folge in der Verbannung im Osten, wo ungläubige Heiden und Evangelen missioniert werden.
Bei Rühmann war’s immer Irland.

Wenn man schon Remakes produziert, warum nicht richtig?
Dazu müßte das Erste für den Tatort nur Klaus Schwarzkopf und Hansjörg Felmy klonen.
Heinz Rühmann muß nicht geklont werden, denn mehr als 2  Pater-Brown-Filme braucht der heidnische Osten nicht.

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Fernsehkritik, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Pfarrer Braun und Dunkeldeutschland

  1. vitzli schreibt:

    ich habe mir geschätzte 50 stück aus dem netz runtergeladen und angeguckt. am stück, versteht sich.

    man muss neidlos zugeben, es gibt schlimmeren dreck. humortechnisch gesehen.

    messagemäßig läßt der kram zu wünschen übrig, aber nichts im vergleich zu dem verstrahlten elend der deutschen filme der letzten 5 jahre.

    Gefällt mir

  2. vitzli schreibt:

    lol, mit am stück meine ich jeden tag einen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s