Besser von der Uni beschissen als von der AXA

Die Stadt Marburg wurde offenbar von der Universität mit der Parkplatzplanung hereingelegt. Die Uni durfte zahlreiche Gebäude ohne Parkausgleichsflächen bauen, als Gegenleistung hätten vorhandene Uni-Parkplätze aufgestockt werden sollen.
Das hat sich jetzt passend vor der Kommunalwahl als Verarsche herausgestellt.

Dabei hat Marburg Glück: wer von der Uni hereingelegt wird, muß nicht gleich per Brandanschlag abgebrannt worden sein, er findet halt bloß keinen Parkplatz.
Wer abgebrannt wurde, geht früher oder später sowieso zu Fuß.

Statt sich zu ärgern, sollten SPD und Grüne dankbar sein: die Uni hat ihnen doch soviele Wähler durch Einladungen an Aktivisten aus Gaza verschafft, da hat sie sicher noch ein paar tausend fehlende Parkplätze gut.

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Irrenhaus Marburg, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s