SPD mal tolerant, mal intolerant

Es ist Wahlkampf, da meldet sich auch Außenminister Steinmeier (SPD) hilfreich zu Wort:
„Dort wo Flüchtlinge angegriffen und Flüchtlingsheime angesteckt werden, endet jede Toleranz.“
In meinen Ohren klingt Steinmeiers Satz wie Hohn, denn Angriffe auf die eigenen Bürger toleriert die SPD:
Nachdem mein Heim angesteckt wurde, schrieb der SPD-Bürgermeister:
„Brandanschlag . . . LANGWEILIG!“

Weiter schreibt Steinmeier: „Ich bin froh, dass eine ganz breite Mehrheit in Deutschland Fremdenfeindlichkeit und Rassismus ablehnt. Das erlebe ich täglich. Unser Signal ist: Wir lassen uns dieses Land nicht von denen schlecht machen, die unsere Demokratie verachten und versuchen, mit dumpfen Angstparolen Fremdenhass zu verbreiten. Denn unser Land und seine Menschen stehen auch für eine Kultur der Weltoffenheit, Toleranz und Hilfsbereitschaft. Und das wird auch so bleiben!“

Wer der ausländischen Verlobten eines eigenen Staatsbürgers kein Besuchsvisum gibt, weil dieser nach einem antisemitischen Brandanschlag nicht mehr für ihre Abschiebekosten bürgen kann, ist NICHT weltoffen!

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter 3. Weltkrieg, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s