Täter sollen zur Hölle fahren

Unglaublich, da hat sich eine vergewaltigte Politikerin bei den Tätern entschuldigt.

Ich entschuldige mich nicht!
Die Brandstifterin, die mir das Haus angezündet hat, soll jede Nacht nackt in Brennesseln schlafen,
die AXA-Versicherung, die mich danach betrogen hat, soll zu Bürozeiten vom Meteoriten getroffen werden – aber in Zeitlupe bitte,
die Vandalen, die neulich meine restlichen Besitztümer in meiner Wohnung hinter der Ausstellung Entartete Kunst in der Gisselbergerstrasse 10 zerfetzt haben, sollen in tausend lebendige Stücke zerspringen, die dann einzeln und ganz langsam von Mistkäfern gefressen werden, und ihre Auftraggeber soll immer wieder neu der Teufel holen.

Über Hessenhenker

Ich bin ein Künstler, wenn auch mit 1,78 m kein großer.
Dieser Beitrag wurde unter Irrenhaus Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Täter sollen zur Hölle fahren

  1. Antichrist schreibt:

    Aber Täter sind auch Menschen und haben Rechte!
    Die dürfen nicht so hart vorverurteilt und bestraft werden.
    Viele von denen sind voll resozialisierungsfähig!
    So wurde es mir von einem deutschen Staatsdiener wortwörtlich erklärt als ich geschädigt wurde von Straftätern, die dies nicht zum erstenmal taten und als Wiederholungstäter galten!
    Und das als ich um entsprechend harte Bestrafung dieser Gestalten gebeten habe!
    Fazit also: Opfer sind die Gearschten und auf denen darf dann noch herumgetrampelt werden und Täter sind die armen, in die Gesellschaft zurück zu führenden Geschöpfe mit allen Rechten!
    Wenn das kein Brüller ist was dann?

    Gefällt mir

  2. Cajus Pupus schreibt:

    Denk Dir, ich bin auf dem Blocksberg gewesen.
    Sie kamen in Scharen; alle auf Besen.
    Die Merkel, die Künast, Gauck und die Roth,
    die hingen auf den Besen als wären sie tot.

    In der Mitte des Blocksbergs saß der Obama,
    als Teufel gekleidet, was für ein Drama.
    Die Merkel dem Teufel in den Hintern kroch,
    obwohl es dort nach Hölle roch.

    War es für den Teufel ein großer Nutzen,
    tat Merkel ihm die Zähne von innen putzen.
    Die Roth vollbrachte dazu den Tanz der Schleier,
    und streichelte dabei des Teufels… Füße.

    Als diese Taten waren vollbracht,
    der Teufel nun den Gauck anmacht.
    Der musste dem Teufel in die Hand versprechen,
    dass er der Merkel hilft das Volk zu zerbrechen.

    Der Teufel hat hier das Sagen im Land,
    einst stolz und frei lieb Vaterland,
    doch heute arg gebeutelt und geschunden,
    verraten, verkauft geht’s wie den Hunden.

    Was ist fürs Überleben hier der Lohn,
    einen Tritt in den Arsch; was für ein Hohn.
    Der Deutsche schläft, lässt sich nicht wecken,
    er wird erst wach, wenn alle verrecken!
    © CP

    Cajus-Pupus@t-online.de

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s